Redaktion  || < älter 2009/2034 jünger > >>|  

Fachingenieur Ausbau an der Hochschule Augsburg

(29.11.2009) Die Gewerke des Innenausbaus und Trockenbaus erleben gegenwärtig einen Boom, während die Rohbauarbeiten geringer nachgefragt werden. Qualifiziertes Fachpersonal für die Ausbaugewerke ist Mangelware. Mit dem berufsbegleitenden weiterbildenden Studium "Fachingenieur Ausbau" setzt die Hochschule Augsburg hier einen Hebel an. Das detaillierte Studienprogramm ist verabschiedet, die Anmeldung für den nächsten Kursbeginn am 1. Februar 2010 ist nun möglich.

"Die Gewerke des Ausbaus sind bisher zu wenig Gegenstand der Studiengänge. Ihrer Bedeutung, ihrem Anteil am Bauvolumen und ihrer Leistungsfähigkeit wird dies nicht gerecht", erläutert Dr. Elisabeth Krön, Weiterbildungsbeauftragte und Studienleiterin an der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen.

Die Weiterbildung zum Fachingenieur Ausbau will berufstätigen Ingenieuren und Architekten sowie Meistern und Technikern der einschlägigen Gewerke die Gelegenheit geben, nach einem kompakten berufsbegleitenden Studienjahr mit vertieftem Spezialwissen zu "punkten". Der Ausbildungsbedarf hierfür war von mehreren Branchenverbänden signalisiert worden. Sie haben sich zusammen mit namhaften Ausbauunternehmen an der Konzeption der Ausbildung beteiligt.

"Dass die Professionalisierung in diesem Bereich des Bauens immer wichtiger wird, zeigt nicht zuletzt die Tatsache, dass die Hälfte der Baukosten eines Gebäudes die Arbeiten am Ausbau einnehmen", betont Prof. Manfred Schnell, Professor für Baustofftechnologie an der Hochschule Augsburg und Studienleiter.

Kompakte Zusatzausbildung für Berufstätige

Angesprochen sind Ingenieure und Architekten, die sich in diesem Bereich vertiefen wollen sowie Meister und Techniker der einschlägigen Ausbaugewerke. Im Rahmen eines Jahres und von ca. 200 Seminarstunden wird kompaktes Spezialwissen aus den Bereichen Konzeption, Material, Bauphysik, Konstruktion und Abwicklung geboten. Namhafte Systemhäuser, Hersteller und Verarbeiter unterstützen die Ausbildung und sind mit praxisnahen Dozenten vertreten. Daneben unterrichten renommierte Sachverständige und Professoren verschiedener Hochschulen.

Modularer Aufbau bis zum Master

Der Fachingenieur Ausbau ist Teil eines modularen Weiterbildungskonzepts der Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen, das mit zusätzlichen Bausteinen auch den Erwerb des Mastertitels ermöglicht. "Wir wünschen uns, dass viele Unternehmen erkennen, wie sie über derartige Weiterbildungen ihre Mitarbeiter qualifizieren und noch besser an sich binden können", betont Schnell und verweist auf entsprechende Vorgespräche.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: