Redaktion  || < älter 2009/1494 jünger > >>|  

aquanale und FSB, ein Kölner Duett

(28.8.2009) Zwei Themen bestimmen die Schwimmbadbranche derzeit maßgeblich: die neue europäische Schwimmbadnorm EN 15288 sowie der Themenkomplex Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Diese Themen stehen auch beim Messeduo aus

  • aquanale - Internationale Fachmesse für Sauna, Pool, Ambiente - und
  • FSB - Internationale Fachmesse für Freiraum-, Sport- und Bäderanlagen -

vom 28. bis 31. Oktober im Fokus. Hintergrundinformationen zu den aktuellen Trends der Schwimmbadbranche und zu relevanten Rechtsentwicklungen will vor allem das 3. Kölner Schwimmbad- und Wellnessforum liefern, das von ...

... gemeinsam mit der Koelnmesse veranstaltet wird. Das Wellnessforum soll aquanale und FSB inhaltlich verbinden. Die räumliche Verknüpfung der Schwimmbadbereiche der beiden Messen wird einen Wasserboulevard schaffen, der die direkt nebeneinander liegenden Hallen des privaten und öffentlichen Schwimmbadsektors miteinander verbindet. Insgesamt stellen rund 380 Unternehmen allein aus den Segmenten Schwimmbad und Sauna auf den beiden internationalen Fachmessen in Köln aus. Damit sind alle Aspekte des Schwimmens, der private und öffentliche Schwimmbadbereich, in Köln komplett auf einer Plattform vertreten.


Bild aus dem Beitrag "aquanale 2007 verzeichnete mit FSB und SOLARIA 30.000 Besucher" vom 5.11.2007

3. Kölner Schwimmbad- und Wellnessforum

Von der neuen europäischen Schwimmbadnorm EN 15288 sind sowohl private als auch öffentliche Schwimmbadbetreiber betroffen. "Die neue Norm ist sang- und klanglos in 32 Ländern - darunter auch in Deutschland - in Kraft getreten", berichtet Dieter C. Rangol, Geschäftsführer des bsw. "Laut einer bsw-Analyse ist sie dem überwiegenden Teil der Europäer unbekannt. Dabei legt der neue Standard öffentlichen Hotelbadbetreibern eine Vielzahl unterschiedlicher Pflichten im Sicherheitsmanagement auf und spiegelt den Stand der Technik wider." Um zur Aufklärung beizutragen, widmet sich ein Themenblock des 3. Schwimmbad- und Wellnessforums unter der Überschrift "Sicherheit und Technik" den Inhalten und Zielen der Norm und gibt Tipps zur Umsetzung. Ein weiterer Themenblock beschäftigt sich mit Energieeffizienz und Nachhaltigkeit für öffentliche und private Badbetreiber. "Der weltweite Trend zu nachhaltigem Bauen hat in den letzten Jahren große bautechnologische Fortschritte bewirkt", erläutert dazu Klaus Meinel, Geschäftsführer der IAKS. "Green Building-Konzepte für energieintensive Gebäude wie Schwimmbäder beinhalten erstmals auch Lebenszyklusbetrachtungen. Sogar Schwimmbäder im Passivhausstandard wurden bereits konzipiert und sollen in den kommenden Jahren gebaut werden." Das 3. Kölner Schwimmbad- und Wellnessforum spricht mit seinem Angebot den öffentlichen und privaten Schwimmbadmarkt gleichermaßen an. Zielgruppen sind sowohl die Besucher der aquanale als auch der FSB.

aquanale und FSB auf einen Blick

Die vom 28. bis 30. Oktober 2009 in den Hallen 3, 11.1, 11.2, 11.3 der Koelnmesse stattfindende FSB ist die führende Business-, Kommunikations- und Kontaktplattform der internationalen Sport- und Freizeitindustrie. Die 2003 gemeinsam mit den vertretenen Branchen gegründete und dynamisch wachsende aquanale ist in diesem Jahr die einzige internationale Fachmesse für Schwimmbad und Wellness in Deutschland. Sie findet vom 28. bis 31. Oktober 2009 in den Hallen 10.1 und 10.2 statt. Die Schwimmbadbereiche von aquanale und FSB liegen sich in den Hallen 10.1 und 11.1 direkt gegenüber. Für Besucher genügt ein Ticket, um beide Veranstaltungen zu besuchen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: