Redaktion  || < älter 2009/1084 jünger > >>|  

Glasboden bringt Stadionrasen in die Vereinsloge

(1.7.2009) Das RaumGlas Programm vom Flachglas MarkenKreis bietet vielfältige Möglichkeiten zur innenarchitektonischen Gestaltung mit Glas. In der Vereinsloge von TSG 1899 Hoffenheim in der neuen Rhein-Neckar-Arena kam beispielsweise Sigla Trep als begehbare Bodenfläche zum Einsatz. Der Glasboden überdeckt einen real wirkenden Stadionrasen mit Eck-Markierung, der sogar beleuchtet werden kann (eine Idee von Waller + Krauss aus Stuttgart):

Für die 18 Quadratmeter Glasboden in der TSG-Vereinsloge wurden acht Sigla Trep-Platten in der Größe von ca. 140 x 160 cm und 30 mm Dicke benötigt. Das begehbare Glas besteht dabei aus einem 3-scheibigen-Aufbau, die obere Glasscheibe fungiert als Schutzscheibe, die darunter befindlichen Gläser haben primär Tragfunktion. In Hoffenheim wurden die Platten mit allseitiger, linienförmiger Auflagerung befestigt (Sigla Trep wird auch mit 2-seitiger oder punktförmiger Auflagerung angeboten).

Nachweise erleichtern Genehmigung

Begehbares Glas aus dem RaumGlas Programm des Flachglas MarkenKreises macht Architekten und Ingenieuren das Leben leichter: Sigla Trep ist bereits typengeprüft und mit den notwendigen rechnerischen Nachweisen ausgestattet. Somit ist eine Zustimmung im Einzelfall ebenso nicht mehr notwendig wie aufwändige statische Prüf- und Baugenehmigungsverfahren. Es liegen vor ...

  • der Nachweis über die statische Belastung für eine Verkehrslast von 5 kN/m² und Eigenlast,
  • der experimentelle Nachweis der Stoßsicherheit (Stoßkörper 40 kg) und
  • der Nachweis der Resttragfähigkeit (30 Minuten bei 50% Verkehrslast).

Sigla Trep erlaubt Abmessungen bis zu 220 x 350 cm und 24 - 32 mm Dicke.

Weitere Informationen zum RaumGlas-Programm (speziell Sigla Trep) können per E-Mail an Flachglas MarkenKreis GmbH angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...