Redaktion  || < älter 2009/0984 jünger > >>|  

Filigrane Reihenwaschtische aus Miranit

(15.6.2009) Die architektonischen Anforderungen an die Ausstattung von Sanitärräumen, die von vielen Menschen aufgesucht werden, sind äußerst verschieden. Für Betreiber halböffentlicher Sanitäreinrichtungen z.B. in Hotels und Restaurants steht zudem neben der Optik auch die optimale Raumnutzung im Mittelpunkt.

In der Praxis bewährt haben sich für öffentliche und halböffentliche Sanitärräume Waschtisch-Kombinationen in unterschiedlichen Längen mit mehreren Waschmulden. Dabei orientiert sich die Waschplatzbreite des neuen Franke Aquarotter-Reihenwaschsystems aus Miranit an dem 600 Millimeter-Standardmaß für Einzelwaschtische. Bei mehreren Waschplätzen beträgt der Mittenabstand der Mulden 700 Millimeter. So ergibt sich z.B. für einen Doppelwaschtisch die Breite von 1400 Millimetern, während ein Reihenwaschtisch mit drei Mulden eine Gesamtlänge von 2100 Millimetern aufweist.

Der Kombinationsvielfalt sind fast keine Grenzen gesetzt. Mehrere Einzelwaschtische (Bild unten) mit geringem Abstand demonstrieren den Reihencharakter ebenso wie passgenau aneinander gefügte 2er- bzw. 3er-Einheiten, die eine optisch homogene Fläche bilden. Die einzelnen Becken werden von Franke Aquarotter in zwei Designvarianten angeboten:

  • Die akzentuierte Rechteckform der Designvariante Quadro (Bild rechts) verspricht dank der sanft geschwungene Muldenform einen hohen Waschkomfort.
  • Eine parallel zur Wand verlaufende Schnittlinie verleiht der ansonsten runden Designausführung Ronda (Bild) eine gewisse Spannung.

Dank der flachen hinteren Schwallkante und einer Schürzenhöhe von nur 60 Millimetern wirken beide Designvarianten des neuen Reihenwaschsystems modern und filigran.

Weitere Informationen zu den Reihenwaschtischen aus Miranit können per E-Mail an Franke Aquarotter angefordert werden.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: