Redaktion  || < älter 2009/0712 jünger > >>|  

Purmo Glasheizkörper - nicht nur für's Bad

(29.4.2009) Mit dem elektrischen Glasheizkörper Senja will Purmo für Behaglichkeit und Design im Badezimmer sorgen. Die glatte Oberfläche besteht aus emailliertem Sicherheitsglas. Eine Auswahl an Trendfarben bietet Raum für individuelle Konzepte.

Glas zieht mehr und mehr als Material von Möbeln, Schaltern und Ablagen ins Badezimmer ein. Dabei kommt es weniger auf Transparenz als auf die glastypisch glatte Oberfläche an. Plane, glatte Flächen entspannen die Augen - und die Seele. Deshalb sind sie ideal für den Einsatz im privaten Wellness-Bereich. Ein elektrischer Glasheizkörper wie Purmos Senja kann seine Vorzüge aber nicht nur im im Bad sondern auch an anderen Orten der Wohnung entfalten.

Der 13 mm tiefe Purmo-Glasheizkörper besteht aus zwei miteinander verbundenen Scheiben aus gehärtetem Sicherheitsglas. Wird der Heizkörper eingeschaltet, erwärmt sich zunächst die innere Scheibe und dann die äußere. Die äußere Scheibe gibt die Wärme gleichmäßig an die Umgebung ab. Der größte der vier angebotenen Senja-Modelle (610 x 1980 mm) bietet laut Purmo-Angaben eine Heizleistung von bis zu 1000 W/m².

Als dekoratives Element des Heizkörpers ist die äußere Scheibe emailliert und wird in verschiedenen Farben hergestellt. Standardmäßig ist Senja in den Trendfarben Rot und Schwarz sowie mit einer Spiegelfront erhältlich. Vor allem die Spiegelfront macht den Heizkörper für alle Räume interessant, in denen hohe Spiegel gefragt sind - in Dielen beispielsweise oder in Schlafzimmern. Außerhalb des Standardsortiments bietet Purmo noch weitere Farben für Senja an: Weiß, Anthrazit, Schwarzgrau, Silbergrau, Purpurrot und Braungrau.

Die Glasscheiben des Heizkörpers werden oben und unten in eine stabile Halterung eingebaut, die an der Wand befestigt wird. Ein Vorteil bei der Montage: Obere und untere Abdeckung sind identisch, eine Verwechslung beim Einbau ist somit ausgeschlossen. Die geschwungenen Halterungen wirken wie die Leisten eines edlen Bilderrahmens. Purmo bietet vorläufig diese Design-Elemente seines Glasheizkörpers in glänzendem Chrom an. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es auch eine matt eloxierte Version geben.

Übrigens: Ein Glasheizkörper wie Senja gibt die Wärme gleichmäßig über die ganze Fläche ab und wird deshalb vom menschlichen Körper als natürliche Wärmquelle, ähnlich den Sonnenstrahlen, empfunden - ein Wohlfühlfaktor der besonders im Bad wichtig ist, in dem man sich oft unbekleidet bewegt. Zum Vergleich: Bei einem reinen Strahlungswärme-Heizkörper beträgt der Temperaturunterschied zwischen Fußboden und Decke bei einer Raumhöhe von 2,5 m nur etwa 1°C. Bei Konvektionswärmequelle beträgt der Temperaturunterschied rund 6°C. Aufgrund des hohen Anteils an Strahlungswärme ist Senja auch ideal für Allergiker. An der Oberfläche des Heizkörpers gibt es keine Staubverwirbelungen wie sie durch Konvektionswärme erzeugt werden. Auch lässt sich die glatte Oberfläche des Glasheizkörpers leicht reinigen.

Senja wird durch einen verchromten Handtuchhalter ergänzt. Der elegant geschwungene Halter ist bogenartig gespannt und lässt viel Platz für dicke, flauschige Handtücher. Es können beliebig viele Handtuchhalter in jeder gewünschten Höhe - auch nachträglich - angebracht werden.

Der Thermostat des Glasheizkörpers wird bequem per Fernbedienung eingestellt. Mittels Infrarot können die Ein- und Ausschaltzeit sowie die Tages-Temperatur programmiert werden. Das Kontrollelement beinhaltet standardmäßig ein Radio.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: