Redaktion  || < älter 2009/0325 jünger > >>|  

Buchvorstellung: Heizen mit der Wärmepumpe

(25.2.2009) Der Markt für Wärmepumpen boomt auch in Deutschland. Ihre Vorteile: Sie nutzen überwiegend regenerative Energien, der Betrieb ist verhältnismäßig kostengünstig und sie sind in fast jedem Haus realisierbar. Autor und Diplom-Physiker Reinhard Hoffmann zeigt in diesem Praxisbuch der DO IT!-Reihe des Franzis-Verlags "Heizen mit der Wärmepumpe", worauf es bei der Auswahl, der Installation und während des Betriebs ankommt. Damit jeder Bauherr die für ihn individuell optimale Anlage findet.

Bei richtiger Auslegung ist die Wärmepumpe das Heizsystem mit den niedrigsten Betriebskosten. Das Prinzip: Natürliche Wärme aus Erde, Wasser oder Luft wird mit Hilfe von elektrischer Antriebsenergie auf eine höhere Temperatur gebracht. Für 100 Prozent Heizwärme werden im besten Fall nur rund 25 Prozent Antriebsenergie gebraucht. Die restlichen 75 Prozent kommen als Wärme aus der Umwelt.

Aber lange nicht alle Wärmepumpen erreichen ihren optimalen Wirkungsgrad. Reinhard Hoffmann beschreibt und bewertet die Ergebnisse von Feldversuchen, Tests unter Laborbedingungen und Erfahrungswerte von Bauherren. Bevor es an die Auswahl der geeignetsten Heizungsanlage geht, müssen einige Eckpunkte ermittelt werden, wie zum Beispiel regionale Klimaverhältnisse, Grundstücksgröße und -lage, Wärmebedarf sowie Dämmung des Hauses. Aber auch Fehler in der Planung oder der Installation können dazu führen, dass eine Anlage nicht die erwünschte Leistung bringt.

Verschiedene Bauarten von Wärmepumpen sind auf dem Markt. Autor Reinhard Hoffmann erklärt die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile. Nicht jede Wärmepumpe eignet sich für jedes Haus. Tipps und Anleitungen zur Planungsphase und Installation nehmen in diesem Buch besonders breiten Raum ein.

<!---->

Neue vielversprechende Konzepte steigern mit Hilfe der Sonnenenergie die jährliche Leistung von Wärmepumpen-Anlagen. Solarthermie-Wärmepumpen-Systeme sparen noch mehr Betriebskosten und können auch im Winter bei Dauerfrost zuverlässig genügend Wärme aus der Umwelt schöpfen.

Ökologisch und wirtschaftlich sollen moderne Heizungsanlagen sein. Rechenbeispiele für verschiedene Gebäudetypen und Wärmepumpenarten geben einen Überblick, um Kosten und Ersparnis einschätzen zu können. Ebenso die Vergleiche mit anderen Heizsystemen. Besonders wichtig für Bauherren: Wärmepumpen-Anlagen können als bauökologische Maßnahme durch die KfW gefördert werden.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: