Redaktion  || < älter 2007/1404 jünger > >>|  

Eine eierlegende Wollmilchsau unter den Spachtelmassen?

<!---->(28.8.2007) Produkte, die Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten erleichtern, sind gefragt wie nie. Spezialisten wie Ceresit Bautechnik investieren deshalb aktuell intensiv in neue Technologien und Produkte, die als Problemlöser beim Aus- und Umbau in Bestandsgebäuden dienen können. Der neue "CN 91 Wand- und Bodenspachtel Easy" des Herstellers etwa will das Ausgleichen, Füllen, Reparieren und Ausbessern von Estrichen, Beton und Mauerwerk sicherer und schneller machen.

Selbst Gefälleschichten zur Aufnahme von Fliesen- und Plattenbelägen im Innen- und Außenbereich sollen sich mit diesem Bodenspachtel schnell und sicher erstellen lassen. Egal ob kleinere Reparaturen oder Ausgleichsspachtelarbeiten durchzuführen sind - der neue Reparaturspachtel sei ein Multitalent für alle Renovierungsarbeiten an Wand und Boden, lautet die Einschätzung der Henkel-Anwendungstechnik.

Variabel einstellbar für Boden und Wand

Durch Zugabe von Leichtfüllstoffen in der Rezeptur soll der "CN 91 Wand- und Bodenspachtel Easy" besonders leicht zu verarbeiten sein und schaffe bis zu 20% mehr Fläche als herkömmliche Wand- und Bodenspachtelmassen. Da für die Anwendung der neuen Spachtelmasse an der Wand in der Regel eine strammere Konsistenz erforderlich ist als im Bodenbereich, lasse sich der "CN 91 Wand- und Bodenspachtel Easy" besonders variabel mit Wasser anrühren.

Für Schichtdicken bis zu 50 mm geeignet

Der neue CN 91 kann laut Ceresit bis zu einer Schichtdicke von 30 mm aufgetragen werden, partiell seien Schichtdicken von 50 mm möglich. Bereits nach 24 Stunden erreiche der CN 91 eine Druckfestigkeit von 10,5 N/mm² sowie eine Biegezugfestigkeit von 2,0 N/mm². Mit "CN 91 Wand- und Bodenspachtel Easy" verarbeitete Bodenflächen sind somit nach etwa zweieinhalb Stunden begehbar.

siehe auch für weitere Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen: