Redaktion  || < älter 2006/1981 jünger > >>|  

Baumaschinenhandel und Baumaschinenvermietung im 3. Quartal

(27.11.2006) Die Umsätze des deutschen Bau- und Industriemaschinenhandels bewegten sich im dritten Quartal überwiegend auf der Höhe des entsprechenden Vorjahresquartals bzw. waren weiter steigend. Beim Konjunkturtest des bbi für diesen Zeitraum meldeten 50% der Teilnehmer im Quartalsvergleich gleichgebliebene Umsätze, weitere 45% der Meldenden verzeichneten gestiegene Umsätze. Nur 5% der Händler mußten Umsatzrückgänge hinnehmen. Nach den aktuell vorliegenden Zahlen des statistischen Bundesamtes stieg der Umsatz des deutschen Bau- und Industriemaschinenhandels in den ersten 8 Monaten 2006 um mehr als 10% an.

In den einzelnen abgefragten Produktgruppen wurden vor allem bei Hydraulikbaggern sowie Fugenschneidern, Kernbohrgeräten und elektrischen Steintrennsägen relativ hohe Anteile an Umsatzzuwachsmeldungen registriert. Im Dienstleistungssektor trugen Ersatzteile und Reparaturen und das Gebrauchtmachinengeschäft gleichermaßen zur Quartalsentwicklung bei.

Im Vermietgeschäft verzeichneten im dritten Quartal 75% der Branchenunternehmen Umsatzzuwächse, weitere 20% verwiesen auf eine Stagnation der Umsätze im Quartalsvergleich und nur 5% mußten Umsatzrückgänge hinnehmen. Hierbei wurden in allen Vermietgruppen, mit Ausnahme der Kompressoren, hohe Anteile an Umsatzzuwachsmeldungen registriert.

Für das laufende Abschlußquartal 2006 erwarten 45% der Meldenden im Handelsbereich wachsende Umsätze gegenüber den Vergleichsmonaten des Vorjahres. Weitere 45% der Händler prognostizieren eine Stagnation der Umsätze und die verbleibenden 10% gehen von rückläufigen Umsätzen aus.

Im Produktbereich werden, nach Einschätzung der Branchenunternehmen, hauptsächlich Minibagger, Kompaktlader, Hydraulikbagger und Radlader für positive Impulse sorgen. Aber auch dem Geschäft mit Hydraulikbaggern und Radladern bis 100 PS werden gute Umsatzchancen eingeräumt. Der Technische Service und das Gebrauchtmaschinengeschäft dürften ebenfalls weiterhin zu den Umsatzträgern zählen.

Die Prognosen der Unternehmen für das Vermietgeschäft fallen ähnlich aus. In diesem Geschäftsbereich erwarten 40% der Meldenden Umsatzzuwächse im letzten Quartal 2006. Nur 10% der Konjunkturtestteilnehmer erwarten in der Vermietung rückläufige Umsätze gegenüber den Vorjahresmonaten. Von den abgefragten Vermietgruppen dürften hauptsächlich Minibagger, Raupenbagger und Radlader zum Umsatzzuwachs beitragen.

siehe auch für weitere Informationen:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: