Redaktion  || < älter 2006/1313 jünger > >>|  

Emco hält Hamburgs Dockland CI-sicher sauber

(3.8.2006) In Hamburg realisierte das angesehene Architekturbüro Bothe, Richter, Teharani das imposante Dockland-Bürohaus am Kopf des Edgar-Engelhard-Kais. Dem Standort gemäß entstand eine schiffsähnliche architektonische Stahlrahmen-Konstruktion mit einem über 40 Meter auskragenden "Bug":


Auf ca. 9.000 Quadratmetern Büroflächen bieten sich durch die offene Innengestaltung und die verglaste Fassade beeindruckende Perspektiven auf den Hamburger Hafen.

Mit der Entwicklung und Produktion mehrerer großformatiger Eingangsmattensysteme sorgt Europas Marktführer in diesem  Segment, die Emco Bau- und Klimatechnik GmbH & Co. KG, dafür,  dass diese architektonische Perle dauerhaft ihren Glanz behält. So wurde jede Etage des Gebäudes mit einem System aus der Reihe Diplomat versehen, das neben den funktionalen Aspekten Sauberkeit, Sicherheit und Werterhalt die architektonische Gesamtwirkung des Bauwerkes auch optisch unterstreicht. Für den Eingangsbereich im Erdgeschoß kam zudem eine Neuentwicklung der Emco Ingenieure zum Einsatz, die es ermöglicht, das Logo des jeweiligen Unternehmens direkt und dauerhaft auf die Schmutzfangmatte aufzubringen. Das eröffnet für Corporate Identity- (CI-) bzw. Corporate Architecture-Konzepte bemerkenswerte Möglichkeiten der integrierten Gestaltung.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: