Redaktion  || < älter 2006/0975 jünger > >>|  

Günstige Swimming-Pools mit doppelter Isolierung

(13.6.2006) Wenn das Wasser im eigenen Swimming-Pool erkaltet, wird's entweder teuer oder der Badespass geht schnell zu Ende. Jetzt verspricht ein neues Swimming-Pool-Bausystem aus Isolierschalsteinen Problemminderung: Durch doppelt isolierte Beckenwände wird das durch die Sonne (und ggfls. eine Schwimmbadheizung) erwärmte Wasser vor dem kalten Erdreich wärmedämmtechnisch geschützt.

Das Prinzip des neuen Styropool Schwimmbadsystems von D&W Pool ist recht einfach und deshalb auch verhältnismäßig erschwinglich: Auf einer betonierten und sinnvollerweise ebenfalls gedämmten Bodenplatte werden die harten Styropool-Isolierschalsteine (siehe unten rechts) im Verbund aufgebaut, mit Baustahl armiert und mit Beton gefüllt. Durch die doppelte P30-Isolierung mit einem k-Wert < 0,29 ist nicht nur für warme Beckenwände gesorgt, vielmehr lässt sich dadurch die Badesaison im ökonomisch sinnvollen Rahmen deutlich verlängern.

Den Wünschen nach besonderen Beckenformen sind bei dem Styropool Schwimmbadsystem nur wenige Grenzen gesetzt, da beispielsweise auch Bogensteine in 4 verschiedenen Radien lieferbar sind. Die Abdichtung übernimmt dabei eine vorkonfektionierte Innenhülle oder erfolgt durch das Ausschweißen mit einer 1,5 mm starken Alkorplanfolie. Selbst ganz kleine, preiswerte Lösungen lassen sich so durch das flexible Bausystem realisieren.

Verbunden mit einer Polyestertreppe gibt es für die Styropools einen komfortablen Einstieg oder auch eine Ruhezone nach dem Schwimmen. Ergänzend zu allen Becken sind außerdem Wärmepumpen lieferbar, die das Schwimmbadwasser sparsam und umweltfreundlich erwärmen können.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: