Redaktion  || < älter 2006/0120 jünger > >>|  

Neue Busch-Wächter begrüßen, schützen, warnen

(24.1.2006) Sie sehen alles und reagieren sofort: Bewegungsmelder wie die Busch-Wächter stehen für optimale Sicherheit rund ums Haus. Sie sorgen dafür, dass, wann immer gewünscht, die angeschlossene Beleuchtung begrüßt, schützt oder warnt. Die neuen Bewegungsmelder der Busch-Jaeger Elektro GmbH, Lüdenscheid, versprechen mit den drei Modellreihen ProfessionalLINE, SelectLINE und AlarmLINE (Bild) eine lückenlose Überwachung von freistehenden Häusern ebenso wie von Reihenhäusern bis hin zu Industrieanwendungen.

Bewegungsmelder, Alarmanlage, Infrarot-Bewegungsmelder, Dauerlicht, Anwesenheitssimulation, Alarmmelder, Alarmmeldung, Infrarot-Handsender, Sicherheitszone

Mit der neuen Produktlinie hat Busch-Jaeger die erfolgreiche Busch-Wächter Baureihe sowohl im Design als auch in der Technik optimiert. Die neuen Infrarot-Bewegungsmelder wollen außerdem mit einem Design überzeugen, das die Geräte unauffälliger wirken lässt. Besonders praktisch: Bis auf die 90°-Variante lassen sich bei allen neuen Busch-Wächtern Dauerlicht und Anwesenheitssimulation über einen Infrarot-Handsender ein- und ausschalten (links: Handsender für den Endverbraucher).

Zu den Pluspunkten der neuen Serie zählt neben der Fernbedienbarkeit die zeitsparende Montage. Dabei ist die neuartige 1-Loch-Schraubbefestigung mit Niveauausgleich für unebenes Mauerwerk kompatibel mit den Vorgängermodellen. Zudem bietet die neue Busch-Wächter Profiklasse eine zusätzliche fünfte Kabeleinführung. Ein weiterer Vorteil gegenüber dem Vorgänger ist die Verstellmöglichkeit über drei Achsen, die eine parallele Erfassung auch bei Grundstücken mit Hanglage ermöglicht. Die Wandanschlussdose mit Bajonettverschluss verhindert das Einquetschen von Leitungen und lässt so eine sichere wie auch präzise Montage des Busch-Wächters zu.

Ob Reihenhaus, Hausecke oder die Erfassung zweier Hausseiten: in Verbindung mit einer großvolumigen Profilinse überwachen die neuen Busch-Wächter lückenlos Bereiche von wahlweise 90°, 220° und 280° auf bis zu vier Ebenen. Drei unterschiedliche Empfindlichkeitsstufen ermöglichen eine flexible Anwendung auch im Innenbereich.


Das herausragende Mitglied der neuen Serie ist der Busch-Wächter 220 AlarmLINE, der eine zusätzliche Sicherheitszone erfasst und auswertet. Wird diese betreten, gelangt über ein Warnlicht oder z.B. eine Meldung auf das Busch-Jaeger Raum- und Controlpanel die Information ins Haus. Das neue Modell bietet im Vergleich zum Vorgänger eine einfachere, präzisere Montage, eine verbesserte Optik und mehr Bedienkomfort für den Endverbraucher. Auch lassen sich auch beim 220 AlarmLINE alle wesentlichen Funktionen wie Dauerlicht und Anwesenheitssimulation über einen Infrarot-Handsender einstellen. Sonderfunktionen sowie erweiterte Geräteeinstellungen können über den Infrarot-Servicehandsender gewählt werden (links: Servicehandsender).

Besondere Kennzeichen der Busch-Wächter Profiklasse:

  • Separate Sicherheitszone mit zusätzlichem potenzialfreiem Schaltausgang
  • Erfassung der Bewegungsrichtung in der Sicherheitszone
  • Fernbedienbar mit Infrarot-Handsender
  • Sonderfunktion und erweiterte Geräteeinstellungen über Infrarot-Servicehandsender möglich
  • Leuchtstarkes Warnlicht, im Gerät integriert
  • Neues, kompakt wirkendes Design
  • Einfache, schnelle 1-Loch-Montage
  • Niveauausgleich für unebenes Mauerwerk
  • Wandanschlussdose mit Bajonettverschluss verhindert das Einquetschen von Leitungen
  • Verstellbarkeit über drei Achsen (ideal für Hanggrundstücke)
  • 220°-Erfassungsbereich
  • Vier Erfassungsebenen
  • Dauerlicht und Anwesenheitssimulation
  • Tagbetrieb bei Sicherheitsfunktion möglich
  • Moderne Infrarottechnik

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: