Redaktion  || < älter 2005/1565 jünger > >>|  

Ausschreibung zum 4. Internationaler Bauhaus Award 2006 angelaufen

(19.9.2005) Unter dem Motto "Aktualisierung der Moderne" hat die Stiftung Bauhaus Dessau den 4. Internationalen Bauhaus Award ausgeschrieben. Wie ist die Moderne am Beispiel des UNESCO-Weltkulturerbes Bauhaus fortzuschreiben? Für das frühere Direktorenhaus Gropius im Ensemble der Meisterhäuser in Dessau werden Ideen für zukunftsrelevante Projekte gesucht. Gefragt sind Lösungsansätze, die einen erkennbaren Bezug zum konkreten Ort, zur Stadtentwicklung Dessaus und zum Bauhaus herstellen und sich zugleich mit den Grundwerten der Moderne auseinander setzen und sie inhaltlich weiterentwickeln.

Dabei richtet sich der Award unabhängig von Disziplinen und Professionen sowohl an Gestalter als auch Künstler und Wissenschaftler. Der erste Preis ist mit 6000 Euro, der zweite mit 4000 Euro und der dritte mit 2000 Euro dotiert. Die Preisverleihung findet am 25. März 2006 im Bauhaus statt.

Die Dessauer Meisterhäuser sind ebenso wie das Bauhausgebäude zugleich ästhetische Objekte und Dokumente der historischen Bauhausideen. 1926 von Walter Gropius gebaut, bestand das Ensemble der Meisterhäuser ursprünglich aus dem Direktorenhaus und drei Doppelhäusern, die heute nach ihren Erstbewohnern (Moholy-Nagy / Feininger, Muche / Schlemmer und Kandinsky / Klee) benannt sind. Während der Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg wurden die Doppelhaushälfte Moholy-Nagy völlig und das Direktorenhaus Gropius zum größten Teil zerstört. 1956 entstand auf dem noch bestehenden Sockelgeschoß des Direktorenhauses ein Einfamilienhaus mit Satteldach.

Mit dem Ende der Sanierung der fünf noch erhaltenen Meisterhäuser im Jahr 2002 eröffnete die Stiftung Bauhaus Dessau eine Debatte über den Umgang mit dem zerstörten Direktorenhaus Gropius. Über die Alternativen "Rekonstruktion" der Moderne und "Konservierung" der historischen Entwicklung hinaus geht es nunmehr auch um die Frage eines möglichen dritten Weges - um den Weg der "Aktualisierung der Moderne".

Die Einreichung von Teamarbeiten ist möglich und erwünscht. Einsendeschluss ist der 9. Januar 2006. Die Bewerber müssen nach dem 25.3.1966 geboren sein, also zum Zeitpunkt der Preisverleihung jünger als 40 Jahre sein. Im Falle einer Team-Bewerbung gilt das für alle Beteiligten. Eingereicht werden können Gestaltungsentwürfe, Pläne, Publikationen, Performances, Essays, Forschungsarbeiten, Studien, Konzepte etc.

Ausschreibungstext, Teilnahmeunterlagen und weitere Informationen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...