Redaktion  || < älter 2005/1537 jünger > >>|  

[ Update ] Brandschutz-Symposium: Optimale Bauplanung schützt Menschenleben - und bringt Kostenvorteile

  • Fachleute und Bauplaner treffen sich am 8. November 2005 in Würzburg

(30.9.2005) Am 8. November 2005 steht Würzburg ganz im Zeichen des Brandschutzes. Dann treffen sich dort auf Einladung des bvfa Bundesverband Technischer Brandschutz e.V. Fachleute aller Disziplinen zum Erfahrungs- und Meinungsaustausch auf dem Fachsymposium "Brandschutz DIREKT '05". Planer, Architekten und Bauherren kommen dabei mit hochkarätigen Experten aus den Bereichen Feuerwehr, Versicherungswirtschaft und Fachindustrie zusammen, um sich über die neuesten Trends beim Thema System-Brandschutz zu informieren.

Moderiert wird die Veranstaltung von der 3sat-Moderatorin Angela Elis, die in ihrer Wissenschaftssendung "nano" schon häufig Brandschutzthemen behandelt hat und dafür plädiert, dass das Bewusstsein der Öffentlichkeit noch geschärft werden muss. "Viele haben noch nie einen Brand erlebt", so die Moderatorin, "und unterschätzen deshalb die Gefahr."

Fatalerweise dort, wo viele Menschen zusammen kommen, sind sie vor den Folgen von Feuer und Rauch oft nicht hinreichend geschützt: Öffentliche Einrichtungen wie Bahn- und Flughäfen, Freizeit- und Sportstätten, Hotels, Krankenhäuser und Pflegeheime sind zum Teil eklatant unterversorgt.

System-Brandschutz von Beginn an in die Bauplanung einbeziehen

"Wirkungsvoller Brandschutz", so der amtierende Vorstandsvorsitzende des bvfa, Dipl.-Ing. Wolf-Dieter Jetzlaff, "basiert auf dem Zusammenspiel dreier Faktoren:

  • Der bauliche Brandschutz verhindert, dass sich ein Brand ungehindert ausbreitet.
  • Der technische Brandschutz sorgt dafür, dass ein Brand frühzeitig erkannt und gelöscht wird.
  • Und der organisatorische Brandschutz gibt den Betroffenen Verhaltensregeln an die Hand, um sich aus der Gefahrenzone retten zu können.

Erst wenn alle drei Bereiche ineinander greifen, ist ein optimaler System-Brandschutz erreicht. Von Beginn an in die Bauplanung einbezogen führt das zu erheblichen Kostenvorteilen."

So lässt sich beispielsweise mit dem Einbau einer Sprinkleranlage wesentlich großzügiger und kostengünstiger planen und gestalten. Andernfalls müssten aufwändige Sicherheitsmaßnahmen wie Brandschutztüren oder feuerhemmende Bauteile und Baustoffe eingebaut werden. Zudem wäre die maximale Größe der Räume eingeschränkt.

Das Fachsymposium "Brandschutz DIREKT '05" hat es sich zur Aufgabe gemacht, bestehende Wissenslücken zu schließen. Die Veranstaltung bietet dabei eine in dieser Form einmalige Plattform, um - an einem Tag und an einem Ort - innovative Brandschutz-Konzepte und deren praktische Umsetzungsmöglichkeiten unmittelbar kennenzulernen und im Dialog mit Fachleuten ausführlich zu diskutieren. Ganz nach dem Motto "aus der Praxis für die Praxis".

Für kurzfristige Anmeldungen steht die Geschäftsstelle des bvfa in Würzburg (Tel.: 0931-35 292 0) zur Verfügung. Weitere Informationen sowie eine Online-Anmeldung auch im Internet unter www.bvfa.de/aktuelles.asp.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: