Redaktion  || < älter 2005/1274 jünger > >>|  

Mehr Komfort mit elektrischer WC-Steuerung

(1.8.2005) Gerade in öffentlichen und barrierefreien Sanitärräumen ist in Ausschreibungen oft eine automatische Auslösung der WC-Spülung gefordert. Aber auch im privaten Badezimmer machen elektrisch gesteuerte Helfer Sinn, wenn sie Menschen mit körperlichen Einschränkungen ein unabhängiges Benutzen der Toilette ermöglichen. Die Sanitärtechnik Eisenberg GmbH hat für diese Fälle eine Reihe von elektrischen WC-Steuerungen im Programm, die in allen SANIT-Unterputzspülkästen mit kleiner Revisionsöffnung eingesetzt werden können.

Speziell für den öffentlichen Bereich wurde die neue Infrarot WC-Betätigungsplatte 705 aus Edelstahl entwickelt. Die darin integrierte, auf optisch elektronischer Basis arbeitende Infraroterfassung nimmt die Benutzer des WC´s wahr und spült automatisch nach Benutzung der Toilette. Unabhängig von der optisch elektronischen WC-Steuerung kann jederzeit auch manuell die Spülung ausgelöst werden.

barrierefreie WC-Anlage, barrierefreie Bäder, Unterputzspülkasten, WC, Toilette, WC-Steuerung, Toiletten-Spülung, WC-Spülung, Sanitärtechnik, Unterputzspülkästen, Revisionsöffnung, WC-Betätigungsplatte

Für barrierefreie WC-Anlagen nach DIN 18024 Teil 2 in öffentlichen Gebäuden ist eine kabellose Signalübertragung - durch ein codiertes Funksignal - über eine Auslösung an den Stütz-Klapp-Griffen erhältlich. Diese barrierefreie SANIT-Lösung kann sowohl mit der Edelstahl-Betätigungsplatte der Serie 704 (inklusive manueller Spülauslösung) als auch mit einer reinen Edelstahl-Abdeckungsplatte (aus der Serie 700) ausgerüstet werden. Für die Anwendung nach DIN 18024 Teil 2 ist auch eine kabelgebundene Variante erhältlich.

Für barrierefreie Bäder nach DIN 18025 Teil 1 (privater Bereich) hat SANIT eine kabelgebundene WC-Steuerung - mit einem potentialfreien Schalteingang - im Programm. Die Auslösung erfolgt entweder über Fuß- oder Wandtaster oder über die in verschiedenen Varianten erhältliche Betätigungsplatte aus der Serie 700.

Neben den individuellen Eigenschaften für die unterschiedlichen Einsatzzwecke und dem einfachen Aufbau aller Anlagen, verfügen alle elektrischen WC-Steuerungen serienmäßige über folgende technische Eigenschaften:

  • Geräuscharmer Niederspannungsmotor
  • Codierte Stecker für verwechslungssichere und einfache Montage
  • 230 Volt Netzteil als Spannungsversorgung außerhalb des UP-Spülkastens
  • Zwangsspülung möglich - variabel einstellbar von 12-120 Std. nach letzter Nutzung
  • WC-Spülmenge einstellbar auf 6 oder 9 Liter

Die neuen SANIT WC-Steuerungen sind zukunftsfähig ausgelegt: Optional sind weitere potentialfreie Schalteingänge möglich, die den Anschluss an Gebäudeleittechnik-Systeme, beispielsweise in großen Sport-Arenen, erlauben.

Lieferbar sind die elektrischen WC-Steuerungen für alle UP-Spülkästen der SANIT mit kleiner Revisionsöffnung. So im Vorwandinstallationsystem 995 (Bild rechts), das als selbsttragendes (mit einer stabilen Rahmenkonstruktion) Trockenbau-Element in verschiedenen Varianten für die Einzelmontage, in der Leichtbau-Ständerwandmontage, zur Universal-Schienenmontage oder für den individuellen Ausbau lieferbar ist. Genauso können die elektrischen WC-Steuerungen in den SANIT-Montageelementen für den Nassbau (zum Ein- oder Vormauern) und den Blockelementen 998 eingesetzt werden.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: