Redaktion  || < älter 2005/0534 jünger > >>|  

Zeitgenössische Landschaftsarchitektur im MoMA

  • Landschaftspark Duisburg Nord sowie der Invalidenpark in Berlin erfahren internationale Würdigung

Landschaftsarchitektur, MoMA, Landschaftspark Duisburg Nord(25.3.2005) Die 2002 fertig gestellte Parklandschaft im Herzen des Ruhrgebietes (siehe Bing-Maps und/oder Google-Maps) ist eines von 23 internationalen Projekten aus dem Bereich Landschaftsarchitektur, die noch bis zum 16. Mai im Museum of Modern Art (MoMA) in New York zu sehen sind.

Die Ausstellung "Groundswell: Constructing the contemporary landscape" zeigt freiraumplanerische Projekte, die die Intensität des kreativen Umgangs und der kritischen Auseinandersetzung rund um die Gestaltung öffentlicher Räume widerspiegeln. Die Bandbreite der gezeigten Arbeiten reicht von kleinen städtischen Plätzen über den Umbau postindustrieller Flächen in ausgedehnte Parklandschaften bis hin zu langfristigen Planungsmaßnahmen für ganze Stadtbereiche. In den vergangenen 20 Jahren wurden auf ehemals umstrittenen, degradierten oder aufgelassenen Standorten die bedeutsamsten neuen Landschaften entworfen.

Die Projekte stammen aus Nordamerika, Europa, Asien und dem Mittleren Osten und wurden sowohl aufgrund ihrer herausragenden Gestaltung als auch wegen der Vielfalt unterschiedlicher Maßstäbe, Ausgangssituationen, Materialien und Raumtypen ausgewählt, die moderne Landschaftsarchitektur zu bieten hat.

Modelle, Zeichnungen und Fotografien werden durch den Einsatz von großformatigen Videoprojektionen ergänzt und vermitteln Raum, Zeit, Zusammenhang, Material sowie die Bandbreite der einzelnen Projekte. Deutschland ist gleich mit zwei Projekten vertreten: Neben dem Invalidenpark in Berlin, entworfen von Christophe Girot vom Atelier Phusis aus Paris wird der Landschaftspark Duisburg Nord als Teil des IBA Emscher Parks gewürdigt. Das kürzlich mit dem EDRA-Places-Award ausgezeichnete Werk wurde in rund zehnjähriger Planungszeit vom Landschaftsarchitekturbüro Latz & Partner (bdla) aus Kranzberg bei München realisiert.

  • Groundswell, constructing the contemporary landscape
    Museum of Modern Art, New York
    25.02. – 16.05.2005

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: