Redaktion  || < älter 2004/1307 jünger > >>|  

Jubiläum: 10. Internationales Holzbau-Forum Garmisch

(29.9.2004) "Öffentlich genutzte Bauten - Weg und Raum" - dieses Generalthema haben die Organisatoren des Internationalen Holzbau-Forums (IHF) für ihre Jubiläumsveranstaltung gewählt, die am 2. und 3. Dezember 2004 wiederum in Garmisch-Partenkirchen stattfinden wird. Je länger je mehr richten öffentliche Bauherren ihre Entscheidungsfindung nicht allein nach architektonischen, funktionellen und ökonomischen Grundlagen aus, sondern gleichwertig nach ökologischen Massstäben. Werden dabei Nachhaltigkeit und die Erneuerbarkeit der Ressourcen ernsthaft in Betracht gezogen, dann sollte der nachwachsende Roh- und Werkstoff Holz gute Karten haben, wenn es um die Materialisierung von Bauprojekten der öffentlichen Hand geht. Ob dahinter Wunschdenken oder berechtigter Anspruch steckt, das soll und will das 10. IHF mit seinem unter der Federführung der Hochschule für Architektur, Bau und Holz (HSB), Biel, zusammengestellten Programmangebot ausloten. Nähere Aufschlüsse dürfen die Forums-TeilnehmerInnen von folgenden Schwerpunktthemen erwarten:

  • Das Holzumfeld: Zukunftsausichten
  • Ingenieurholzbau I: Neues aus Forschung und Entwicklung
  • Ingenieurholzbau II: Öffentliche Bauten mit Holztragwerken
  • Podiumsdiskussion: Die öffentliche Hand baut mit Holz - Wunschdenken wird zur Realität
  • Länderschwerpunkt Japan: Markt / Bauen und Bauten / Architektur
  • Holzbrückenbau: Forschung - Umsetzung - Zukunft
  • Architektur - Ausdruck und Chance einer Region

Von der thematischen Ausrichtung des zweitägigen IHF 2004 dürfen öffentlichen Bauherren und privaten Investoren, Architekten und Tragwerkplaner einiges erwarten. Zum Rahmenprogramm gehört auch die Verabschiedung von Prof. Julius K. Natterer in den aktiven Ruhestand.

Am Vortag (1. Dezember 2004) zum 10. IHF finden zeitgleich (Beginn: 13.45 h) drei Prologveranstaltungen statt, nämlich ...

  • das Architektur-Forum: "Akustik im Holzbau",
  • das Fertighaus-Forum: "Grosserienproduktion versus Individualität - Strategien in ge-sättigten Märkten" sowie
  • das Holzhausbau-Forum: "Brandschutz im Holzbau - cool bleiben bei einem heissen Thema".

Das ausführliche Programm des 10. IHF 2004 mit detaillierten Angaben zu den the-matischen Beiträgen und ihren Referenten sowie mit Hinweisen zur Teilnahme (u.a. Kosten) und zu den Anmeldemodalitäten ist unter holzbauforum.ch nachzulesen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: