Redaktion  || < älter 2004/0831 jünger > >>|  

Ein Vorbaukasten für unterschiedliche Sonnenschutz-Funktionen

Außen-Raffstores, Vorbaurollläden, Aluminium-Vorbaukästen, Außenverschattung(24.6.2004) Roma baut seine Angebotspalette aus. In einer Produkt-Kooperation mit Hüppelux bietet das Unternehmen jetzt auch Außen-Raffstores in seinen plattformbasierenden Aluminium-Vorbaukästen an. Der Vorteil: Form und Abmessungen der Kastensysteme entsprechen denen der Vorbaurollläden. Durch die einheitliche Optik lassen sich Rollläden und Raffstores optimal kombinieren. Mit dem Mix an unterschiedlichen Behängen kann differenziert auf die jeweiligen Raumanforderungen eingegangen werden: So ist Hitzeschutz mit einer gezielte Steuerung des Lichteinfalls und der Durchsicht etwa bei großen Wohnzimmerfenstern und im Wintergarten möglich. Rollläden beweisen wiederum ihre Stärke, wenn es um vollkommene Abdunkelung geht. Darüber hinaus unterstützen sie die Wärmedämmung im Winter und den Einbruchschutz. Mit diesen zugkräftigen Verkaufsargumenten ist das Fachhandwerk in der Lage, lukratives Zusatzgeschäft zu generieren. Und da sowohl Vorbaurollläden wie auch Raffstores von einem Hersteller bezogen werden können, ist gewährleistet, dass die verschiedenen Produkte gleichzeitig angeliefert werden.

Das Roma-Raffstoresystem erweist sich als durchdacht: Es basiert auf der P-Plattform und ist vom Hersteller nicht nur mit eckigem Kasten als Pento.P-RS sondern auch mit runder Blende als Rondo.P-RS erhältlich. Bemerkenswert sind die relativ kleinen Kastenmaße. Machbar wurde dies, weil der Motor vor dem Lamellenpaket Platz findet. Die Lamellen aus rollgeformtem Aluminium werden in seitlichen Schienen geführt. Eingezogene Kunststoffkeder reduzieren die Windgeräusche auf eine Minimum. So ist langfristig für einen ruhigen, kontrollierten Lauf gesorgt. Komfort zeichnet auch die Steuerung aus: Das RS-System gibt es grundsätzlich nur mit Motorausstattung. Neben der drahtgebundenen Variante kann auch eine Funkbedienung gewählt werden.

Der Einbau ist unkompliziert und erfolgt analog zur Rollladenmontage: Kasten, Raffstore und Motor werden vormontiert angeliefert. Der Vorbaukasten muss nur noch auf die Führungsschienen aufgesetzt und am Fenster fixiert werden. Die 80 mm breiten Lamellen sind nicht nur formschön, durch ihre Wölbung und speziell durch die gebördelten Ränder erweisen sie sich auch besonders stabil und halten damit selbst höheren Windlasten stand. Die Einbrennlackierung, bei Metallicfarben mit Klarlackversiegelung, verschafft ihnen eine ansprechende Optik. Durch die hohe Oberflächenhärte wird ein Verkratzen vermieden, so dass sie auch nach Jahren noch wie neu glänzen. Das Raffstoresystem von Roma gibt es ab August für Fenster mit einer Höhe von bis zu 2,70 m und einer Breite von maximal 4,00 m. Für den Kasten sowie die Führungsschienen steht die gesamte Roma "ColorCollection" von 350 Nuancen zur Auswahl, die Lamellen sind in elf lichtechten Farben erhältlich.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: