Redaktion  || < älter 2003/0819 jünger > >>|  

Valletta von Hiller: Inspiration für gutes Sitzen

Besucherstühle, Stapelstühle, Konferenzstühle, Saalbestuhlung(28.7.2003) Mit der Vision von einem Stuhl, der mit seinem Design nicht nur die Phantasie beflügelt, sondern auch "praktische" Ansprüche berücksichtigt, sah man sich bei Hiller konfrontiert: Der etablierte Objektmöbel-Spezialist aus Baden entwickelte mit "Valletta" einen dem Zeitgeist entsprechenden Stuhl, der jetzt auf den Markt kommt.

Valletta will eine "Brücke" zwischen Ästhetik und Funktionalität schlagen: Die Basis bildet ein parabelförmig geschwungenen Fuß aus stabilem Stahlrohr, dessen filigrane Anmutung sich als optische Hinführung zum wichtigsten Konstruktionselement erweist - dem Querträger aus Halbrund-Stahlrohr. Dieser wird auf beiden Seiten vom Bogen des Stahlrohrfußes eingefasst und weist als zentrales Element den Valletta-Knotenpunkt aus. Dieser funktionale Eyecatcher bildet wiederum die technische Voraussetzung sowohl für die Installation von Armlehnen als auch für die Möglichkeit der Reihenverbindung und Platznummerierung. Das Besondere bei diesem Stuhl: Für den Benutzer sind keinerlei Verbindungsstellen wie Verschraubungen, Schweiß- und Lötnähte sichtbar.

Die scheinbar "schwebende" Rückenlehne wird von zwei filigran wirkenden Bügeln aus Stahl gehalten. Der Rücken aus Buche-Formsperrholz ist wahlweise ungepolstert oder vollgepolstert lieferbar.

Durch seine geschwungene, in sich ruhende Optik will Valletta allen Räumen zu mehr Ausstrahlung und Sympathie verhelfen.

siehe auch:

ausgewählte weitere Meldungen: