Redaktion  || < älter 2003/0515 jünger > >>|  

AUB: Baustoff-Siegel für Europa

(22.5.2003) Ein neuer Sachverständigen-Ausschuss der Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt e.V. (AUB) kam jetzt unter der Leitung von Obmann Prof. Dr.-Ing. Hans-Wolf Reinhardt (Uni Stuttgart) in Berlin zusammen. Dem Gremium gehören u.a. Dr. Hans-Hermann Eggers vom Umweltbundesamt und Dipl.-Ing. Wolfgang Ornth vom Bundesbauministerium an. Es sollen europäisch einheitliche Richtlinien für die Umweltverträglichkeit der verschiedenen Baustoffgruppen entstehen.

Der Ausschuss orientiert sich in seiner Arbeit an dem Positionspapier des Umweltbundesamtes zur Umweltdeklaration von Bauprodukten nach ISO TR 14025. Er soll national verbindliche Kriterien entwickeln, um diese auf EU-Ebene zu übertragen. Die AUB wird von allen zuständigen öffentlichen Institutionen getragen, betonte der AUB-Vorstandsvorsitzende Dipl.-Ing. Bernhard Schlötzer (unipor-Ziegel-Gruppe). Die Arbeitsgemeinschaft erarbeitet seit 1982 Bauproduktdeklarationen und Lebenszyklusanalysen. Im neutralen Sachverständigen-Ausschuss sind keine Bauprodukt-Hersteller oder Baustoff-Vereinigungen vertreten.

siehe auch:

zumeist jüngere Beiträge, die auf diesen verweisen:

ausgewählte weitere Meldungen: