Redaktion  || < älter 2002/1058 jünger > >>|  

auch Hallendächer wollen nach etwas aussehen und sollen gleichzeitig warm halten

Hallendächer, Reithallen, Sporthallen, Produktionshallen, Hallen,Wärmedämmung, harte Bedachung, Ballwurffestigkeit, Dachelemente, Reithalle, Sporthalle, Produktionshalle, Halle, Hallenelemente, Planelemente, Dämmung, Dachelemente, wärmegedämmte Dächer(28.11.2002) Hallenbauten müssen in erster Linie funktionieren. Doch bereits an zweiter Stelle steht die Ästhetik. Besonders in anspruchsvollen Reit-, Sport- oder Produktionshallen zählen neben einer funktionstüchtigen Wärmedämmung optische Qualitäten. Oberflächenfertige Dachelemente sind hierfür, insbesondere unter harten Bedachungen, erste Wahl. Sind dazu auch noch Eigenschaften wie z.B. Ballwurffestigkeit und statische Tragfähigkeiten gefordert, kommen Firmen wie Unidek ins Spiel. Ganz konkret hat dieses Unternehmen eine ganze Reihe von hochwertigen Dachelementen für diesen Sektor entwickelt.

Die Hallenelemente (Planelemente) sind beidseitig mit einer 7 mm dicken Spanplatte hart beplankt. Das Bauteil ist 1,02 m breit, bis zu 8 m lang, und zwischen seinen robusten Oberflächen ist Platz für bis zu 236 mm Dämmung; der U-Wert beträgt dabei bis zu 0,17 W/m²K. Das unsichtbar zwischen den Deckflächen integrierte Tragwerk erlaubt Spannweiten bis zu 4,5 m.

Sind große Spannweiten nicht gefragt, kommen Dachelemente ohne Tragwerk zum Einsatz (z.B. Uni-Versal). Sie sind durch ihre hochwertige Verklebung im Sandwich bis 1,25 Meter statisch tragend. Ihre 3 mm dicken Spanplattenbeplankungen gelten bereits als ballwurffest. Selbsttragende Dachelemente mit hellgrauen Aluminiumbeschichtungen (Uni-Alu) sind die preiswerteste Art eine Halle zu dämmen. Sie werden überwiegend von innen unter eine bestehende Dachkonstruktion montiert.

Im Reitsport hat es sich beispielsweise herumgesprochen, dass Spitzenpferde unter hellen und wärmegedämmten Dächern konzentrierter, ausdauernder und gesünder arbeiten. Deshalb trainiert fast die gesamte Reiterelite Deutschlands in ihren neuen Hallen unter Unidek-Dächern (siehe Foto oben). Im Sommer angenehm kühl, im Winter ideal temperiert, bieten die hellen Dächer beste Arbeitsbedingungen für Tier und Mensch. Wird der Hufschlag beregnet, entsteht in der Halle kein Tropenklima, und in der gut temperierten Box kann sich ein Pferd nach dem Training kaum erkälten. Solche Qualitäten und dazu ein angenehmes Ambiente schätzen aber auch Hobbyreiter.


siehe auch:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...