Redaktion  || < älter 2002/0949 jünger > >>|  

Tipp: Moderne Erdgas-Kachelöfen

(30.10.2002) Es ist nicht nur gemütlich, an frostigen Tagen am warmen Kachelofen zu sitzen: Kachelöfen heizen gerade auch in der Übergangszeit sehr wirtschaftlich, denn wenn die Abende etwas kühler werden, reicht die Wärme eines Kachelofens oft aus.

Bei Erdgas-Kachelöfen entfällt nicht nur das umständliche Anfeuern der Scheite, sondern es muss auch kein Brennmaterial nachgelegt werden. Besitzer eines Erdgas-Kachelofens schätzen auch die Möglichkeit, die Wärme stufenlos und oft auch per Fernbedienung regeln zu können. Diese genaue Regelung spart Brennstoff und damit Geld. Ein weiterer Vorteil: Gerade in Eigentumswohnungen gibt es oft nicht genug Platz zur Lagerung von Holz oder Kohle. Erdgas steht dagegen immer aus der Leitung zur Verfügung. Es fällt keine Asche an, deren Entsorgung meist umständlich ist, denn sie muss erst vollständig abkühlen.

Kachelöfen senden einen hohen Anteil an angenehmer Strahlungswärme aus. Diese Wärme ist auch für viele Allergiker gesund, da sie über die Kacheln in den Raum strahlt und kein Staub aufgewirbelt wird. Kachelöfen mit Erdgas garantieren zudem eine schadstoffarme Verbrennung - viele Heizeinsätze sind sogar mit dem Umweltzeichen "Blauer Engel" ausgezeichnet. Ideal sind Erdgas-Kachelöfen auch in Gebieten, in denen die Verwendung von festen Brennstoffen nur eingeschränkt erlaubt ist.

Erdgas-Kachelöfen lassen sich auch als Wohnungsheizung einsetzen: Per automatischer Regelung über Zeitschaltuhr und Raumthermostat können problemlos mehrere Räume oder ganze Etagen beheizt werden. Ökologisch interessant ist auch die Kopplung des Kachelofens mit einer Solaranlage.

Informationsmaterial zu Erdgas-Kachelöfen und Adressen von Meisterbetrieben können bei der Arbeitsgemeinschaft der deutschen Kachelofenwirtschaft (AdK) angefordert werden:

siehe auch:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...