Redaktion  || < älter 2002/0846 jünger > >>|  

Gebäudepass schafft Transparenz: Verbesserter Verbraucherschutz ohne Mehrkosten

(1.10.2002) Was beim Auto der Fahrzeugbrief ist, ist für das Einfamilienhaus der Gebäudepass; dabei handelt es sich um eine Sammlung der wichtigsten Daten zu Ausstattung und Ausbau eines Gebäudes - bislang jedoch auf freiwilliger Basis. Experten rasten privaten Bauherrn im eigenen Interesse auf die Ausstellung eines Gebäudepasses zu achten. Denn die Dokumentation der Baukonstruktion, ihrer Materialien sowie der technischen Anlagen zum Zeitpunkt der Fertigstellung schafft Transparenz und mehr Verbraucherschutz. Damit können sich auch die späteren (Wieder-)Verkaufschancen des Hauses deutlich erhöhen. Käufer bekommen einen umfassenden Einblick in bauliche und ökologische Eckwerte der Immobilie. Banken erhalten wichtige Daten für die Wertermittlung. Der Pass verursacht keine Mehrkosten. Der Planer muss einfach die vorhandenen Kennziffern in das Schriftstück übertragen und dem Eigentümer oder Bauherrn bei der Übergabe aushändigen.

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht "Broschüren" ...