Redaktion  || < älter 2002/0162 jünger > >>|  

Verband der Deutschen Möbelindustrie e.V.: Der Wellness-Trend erobert die Wohnung

(22.2.2002) Der Wellness-Trend erobert nach Aussage des Hauptgeschäftsführers des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie, Dirk-Uwe Klaas, jetzt auch die Wohnungen und bestimmt das aktuelle Möbelangebot. Wellness ist das Bedürfnis nach gesteigerter Lebensqualität. Lebensqualität findet nicht in guter Arbeit, hohem Einkommen, guten Freunden ihren Ausdruck, sondern auch durch ein schönes Zuhause.

Für viele Verbraucher hängt dieses schöne Zuhause und damit die gute Lebensqualität mit Aspekten des Wohlbefindens zusammen. Das Institut für Demoskopie Allensbach hat herausgefunden, dass für rund 15 Prozent der Bevölkerung über 16 Jahre Wohlfühl- und Gesundheitsaspekte als Kaufentscheidungen für Möbel im Vordergrund stehen.

Damit wird der große Bereich der natürlichen Materialien für immer mehr Menschen wichtiger und im Markt bedeutender. Das Blickfeld auf die Naturfarben und -fasern zu lenken, hat heutzutage nichts mehr mit der einstigen Müsli-Generation zu tun. Denn ökologische Gesichtspunkte spielen für immer mehr Konsumenten eine wichtige Rolle. Dies allerdings nicht aus ideologischen Gründen, sondern aus eigenen Gesundheitsaspekten. "Zurück zur Natur" versteht sich heute als eine Formensprache, die in der Natur vorkommendes Design und Material bevorzugt.

Naturbelassenes, geöltes oder gewachstes Holz, als nachwachsender Rohstoff, aber auch anspruchsvoll veredeltes Metall, bilden dabei einen Schwerpunkt im Möbelangebot. So ist etwa Schmiedeeisen, das Robustheit, Stärke und auch Gemütlichkeit ausstrahlt, in einem natürlichen Wohlfühl-Wohnbild sowohl als Bettrahmen als auch als Gardinenstange begehrt. Im Möbelbereich bieten sich darüber hinaus Flechtwerk im Sitzmöbel, als Bezugsstoffe Leder, Baumwolle, Leinen, Flachs, Seide oder Filz an.

"Natur Pur" ist ein Trend, der sich im Zusammenhang mit dem Wunsch nach mehr individueller Lebensqualität als anziehend erweist. Natürlichkeit ist ein Kriterium, das in einer oft künstlichen Welt Ruhe und Besonnenheit ausstrahlt. Nicht von ungefähr kommt daher auch die Strömung, Parkettfußboden dem Teppich aus Kunstfaser vorzuziehen. Der Gesundheitsaspekt steht auch bei Möbeln vor dem Hintergrund eines allumfassenden Wellness-Bedürfnisses des modernen Konsumenten. Natur versteht er nicht mehr als "naturtrüb" sondern als "natürlich".

siehe auch:


zurück ...