Redaktion  || < älter 2001/0679 jünger > >>|  

Badarmaturen: Kalk adieu!

(4.12.2001) Kalkablagerungen im Badzimmer - besonders in Regionen mit hartem Wasser ist das ein leidiges Thema. Überall, wo Wasser fließt, steht oder spritzt, bleibt der Kalk zurück. Er hinterlässt nicht nur unansehnliche Flecken auf Keramik und Armaturen, sondern kann auch echte Schäden in der Badeinrichtung verursachen. Beispielsweise setzt Kalk sich im Duschkopf fest - langfristig können so die Strahlporen verstopfen und nicht mehr genügend Wasser durchlassen. Eine so verkalkte Brause muss früher oder später ausgetauscht werden.

<---->

Wer langfristig dem Kalk den Kampf ansagen möchte, dem will der Stuttgarter Armaturen-Herstellers Hansa eine zuverlässige und einfache Technik bieten. Widerstandsfähige grüne Kunststoffringe im Brausenkopf umschließen jede einzelne Strahlpore und schützen vor Ablagerungen. Denn bei der Reinigung mit Lappen oder Bürste platzen die Kalkreste einfach vom elastischen Gummi ab. Scharfe Reinigungsmittel, die die Oberflächen angreifen können, sind dazu nicht notwendig. Auch lästiges Schrubben entfällt. Auf diese Weise soll die Funktion des Brausenkopfs auf lange Zeit erhalten bleiben.

siehe auch:


zurück ...