Redaktion  || < älter 2001/0592 jünger > >>|  

Thermographie: Energieverlusten auf der Spur

(31.10.2001) Sonderaktion des Energienetzwerkes NRW in Ahlen und Kreis Warendorf

Der Winter kommt, die Heizkosten steigen. Damit Hausbesitzer bei der Heizkostenabrechnung keine böse Überraschung erleben, bietet die Energieagentur NRW gemeinsam mit der Stadtverwaltung Ahlen, der dortigen Verbraucherzentrale und der Kreishandwerkerschaft Warendorf eine Sonderaktion im Rahmen des Projektes Energienetzwerk NRW an: Mit Thermographieaufnahmen kommen Hausbesitzer Energie- und Wärmeverlusten an ihren Gebäuden auf die Spur. Zum Auftakt der Sonderaktion demonstrierten die Kooperationspartner am Gebäude Wichernstraße 9 in Ahlen, wie Thermographien funktionieren.

"Die Infrarot-Aufnahmen decken energetische Schwachstellen eines Gebäudes auf. Warme Flächen der Gebäudehülle erscheine in Rot-Tönen - hier geht Wärme verloren", so Andrea Fischer, Energieberaterin bei der Energieagentur NRW. "Kühle Flächen sind blau bis violett - hier ist das Haus gut isoliert und strahlt kaum Wärme ab." Eine detaillierte Auswertung verschafft dem Hausbesitzer Klarheit, mit welchen Maßnahmen er die Energiekosten senken kann.

"Der Zustand unseres Gebäudebestandes entscheidet ganz wesentlich darüber, ob wir in Ahlen zukünftig einen effizienten und sparsamen Umgang mit Energie erreichen. Gezielte Sanierungsmaßnahmen können nicht nur mittelfristig Kosten sparen, sondern liefern auch einen ganz praktischen Beitrag zum Klimaschutz vor Ort" erläuterte Franz Budnik, Stadtbaurat in Ahlen. "Hausbesitzer sehen ihre "vier Wände" auf einer Thermographie-Aufnahme erfahrungsgemäß mit anderen Augen", so Fischer. "Hier in der Wichernstraße konnten wir zum Beispiel sofort erkennen, dass im Fenster- und Türenbereich wärmedämmende Maßnahmen angeraten wären."

Das Angebot der Kooperationspartner zum Preis von 100,00 € (195,58 Mark) gilt für Gebäude mit bis zu sechs Wohneinheiten in Ahlen und dem Kreis Warendorf. Es umfasst sechs Thermographien und eine Digitalaufnahme sowie Informationen und Hilfestellung bei der Auswertung der Aufnahmen. Die Stadt Ahlen bezuschusst die ersten fünfzig Einsendungen aus Ahlen mit 25,56 € (50 Mark). Die Verbraucherzentrale in Ahlen bietet Hausbesitzern aus Ahlen eine persönliche Vor-Ort-Beratung zu Thermographien an.

Das Projekt Energienetzwerk NRW der Energieagentur NRW und des nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministeriums soll in fünf Kommunen die Akteure und Aktivitäten im Bereich der rationellen Energieverwendung miteinander vernetzen. Ziel ist es, vorhandene Synergien zu nutzen und ein innovatives, effizientes Energiemanagement vor Ort zu fördern. Neben Ahlen nehmen die Städte Gelsenkirchen, Duisburg, Oer-Erkenschwick und Hattingen teil.

siehe auch:


zurück ...