Redaktion  || < älter 2001/0186 jünger > >>|  

Einbrechern einen Riegel vorschieben

(9.5.2001) Die Tage werden wieder länger und in nicht mehr allzu weiter Ferne steht der lange Sommerurlaub ins Haus. Voller Freude werden die Sachen gepackt und dem Alltag der Rücken gekehrt. Umso schlimmer kann die Rückkehr sein: Während Urlauber sich in der Sonne aalen, steigen Einbrecher in ihre Wohnungen ein. In Deutschland wird rund alle drei Minuten eingebrochen, mehr als 70 Prozent der "Langfinger" kommen laut polizeilicher Kriminalstatistik über schlecht einsehbare Fenster und ungesicherte Terrassen- und Balkontüren ins Haus.

Dabei helfen einfache Tricks, Ganoven abzuschrecken und so einen Einbruch zu verhindern. Gut ein Drittel der Täter hat die Gewohnheiten der Opfer vorher recherchiert. So ist beispielsweise ein überquellender Briefkästen oder tagelang heruntergelassene Rollladen ein untrügliches Zeichen dafür, dass die Bewohner nicht anwesend sind. Den Briefkasten könnten hilfsbereite Nachbarn leeren. Aber kann ihnen auch zugemutet werden, morgens und abends alle Rollladen zu bewegen?


Abhilfe verschafft hier beispielsweise eine Programmschaltuhr, die die zeitabhängige Steuerung übernimmt. "Chronis" von Somfy wird beispielsweise einmal programmiert und fährt dann zu den gewünschten Zeiten die Rollläden automatisch auf und ab. Dadurch wirkt das Haus immer bewohnt. Eine Security-Urlaubsschaltung variiert die täglichen Öffnungs- und Schließzeiten um bis zu 15 Minuten, so dass für eventuelle Einbrecher keine Regelmäßigkeit erkennbar ist. Und selbst wenn der Strom ausfällt, bleiben die Daten bis zu zehn Tage dauerhaft gespeichert. Auch der intelligente Schalter "Memoris" erhöht den Einbruchschutz. Er erinnert sich alle 24 Stunden an den einmal zu einer bestimmten Uhrzeit eingegebenen Auf- oder Abwärts-Befehl und führt ihn aus, bis er einen anderen erhält. Vorraussetzung für den Einsatz dieser Schutzmaßnahmen sind elektrisch betriebene Rollläden mit Rohrmotor. Dieser kann jedoch einfach nachgerüstet werden und bringt einen zusätzlichen Vorteil: Bei geschlossenem Rollpanzer funktioniert der Motor als Hochschiebesperre und gibt dem Einbrecher zu verstehen, dass er kein leichtes Spiel hat.

siehe auch:


zurück ...