Redaktion  || < älter 2001/0045 jünger > >>|  

Beratungsangebote zum Thema "Gesundheitsrisiko Schimmel"

(4.2.2001) Der Problemkreis Feuchtigkeit im Haus - Innenkondensation - Schimmelpilzbildung hat sich in den letzten Jahren ständig ausgeweitet. Ergebnis:

  • Zersetzung der Bausubstanz und
  • schlechtes Raumklima in Millionen von Alt- und Neubauten.
  • Der Schimmelpilz führt zudem zu Geruchsbelästigung und hässlichen Flecken an Wänden und Möbeln,
  • in späteren Stadien sind sogar Beton und Stahl bedroht.

Schlimmer noch sind die Gesundheitsschäden durch die enorm widerstandsfähigen Schimmelsporen: Allergien und allergisches Asthma. Rund sechs Prozent der Bevölkerung sind davon betroffen.

schimmelpilz.jpg (61583 Byte)

Konkrete Hilfe, besonders bei Bekämpfung und Vorbeugung der Schimmel-Schäden, bieten Bautenschutz- und Gebäudeservice-Experten wie z.B. von Getifix. Zum einen bietet das Bautenschutzunternehmen  Anti-Schimmel-Produkte sowie Bautenschutz-Leistungen z.B. die Trockenlegung von Kellern. Zum anderen konnte das Unternehmen nach eigenen Angaben in Schulungen, Seminaren und im Internet (unter www.schimmelpilz.de) Tausenden von Betroffenen, Kunden und Experten Anregungen und Lösungswege aufzeigen. Unter ...

... erhalten Interessierte persönliche Beratung rund um Feuchteschäden und Schimmelpilz.

siehe auch:


zurück ...