Redaktion  || < älter 2000/0020 jünger > >>|  

Toiletten sollen nicht "muffeln"
Trocken-Trenn-Toiletten sind eine hygienische und naturfreundliche Alternative

(4.3.2000) Da mag einer umweltfreundlich denken, wie er will. Spätestens bei der Vorstellung, seinen Gästen eine "muffelnde" Toilette anzubieten, hört der Spaß auf. Weder fäkal soll es riechen noch nach "Chemie".

Bei Trockentoiletten geht man einen unüblichen Weg und entzieht einer potentiellen Geruchsentwicklung die beiden entscheidenden physikalischen Grundlagen: Feuchtigkeit und gestaute Luft. Dies funktioniert einmal, indem Kot und Urin konsequent getrennt werden; zum zweiten beschleunigt ein ständiger Luftstrom den Trocknungsprozess, erzeugt einen leichten Unterdruck und führt alle Gerüche ins Freie – nichts riecht mehr.

Trocken-Trenn-Toiletten (TC) versprechen die umweltschonende Entsorgung der Fäkalien, ohne auf den gewohnten Hygiene- und Komfort-Standard verzichten zu müssen. Da der Lüfter regelbar ist, ist das TC sogar problemlos in das Lüftungssystem von Niedrigenergie-Häusern integrierbar. Es ist noch dazu leicht zu installieren und zu reinigen. Das Entsorgungssystem des TC schont Umwelt und Geldbeutel – kein Wasserverbrauch, keine Abwasserkosten – und ist trotzdem hygienisch einwandfrei. Der Transport des mit einem Deckel geschlossenen Sammelbehälters schließt Kontakt mit dem Inhalt aus. Der kann ordnungsgemäß kompostiert, ja sogar über Bio- oder Restmülltonne beseitigt werden.


zurück ...