Redaktion  || < älter 2000/0008 jünger > >>|  

Teppich- und Polyamidindustrie schließen eine Lücke beim Recyclingkreislauf für Teppichböden

(23.1.2000) Die Carpet Recycling Europe GmbH (CRE), eine Initiative der europäischen Teppichindustrie,  errichtet in Ginsheim-Gustavsburg (Rhein-Main-Gebiet) die weltweit erste automatische Sortieranlage für Altteppichböden. Anfang Mai 2000 wird die Anlage eingeweiht.

CRE greift dabei auf Erfahrungen bei der Sammlung und Verwertung von mehr als 20.000 t Altteppichböden zurück. 2.000 t dieser Altteppichböden wurden manuell entsprechend der Nutzschicht identifiziert, sortiert und in unterschiedlichen Pilotanlagen erfolgreich verwertet. Die CRE geht mit dem Betrieb der ersten automatischen Sortieranlage einen wichtigen Schritt weiter in Richtung eines europaweiten Recyclingsystems für textile Bodenbeläge. Die Wirtschaftlichkeit des Recyclingsystems ist durch Abnahmeverträge gesichert.

Die CRE wurde im Februar 1998 durch europäische Teppichbodenverbände gegründet und wird von 87 europäischen Teppichherstellern, die die Gesellschaft umweltfreundlicher Teppichboden e.V. (GuT) bilden, finanziell unterstützt. Am 1. Dezember 1999 wurde auf der GUT-Jahreshauptversammlung die Unterstützung der CRE bis 2005 einstimmig bestätigt. Das Ziel der CRE ist die Einführung eines ökonomisch effizienten und ökologisch nachhaltigen Verwertungssystems für Altteppichböden.

Das System der CRE wurde auf der DOMOTEX (15.-18. Januar 2000) in Hannover vorgestellt. Die europäische Teppichindustrie präsentiert auf der DOMOTEX ihre Produkte und neuen Entwicklungen. Domo, DuPont und Rhodia stellten ebenfalls auf der DOMOTEX aus.


zurück ...