Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2015/0054 jünger > >>|  

Starten oder Warten? c't rät, mit dem kostenlosen Upgrade auf Windows 10 zu warten!

Titelbild von der c't, Ausgabe 17/2015
  

(26.7.2015) Ab dem 29. Juli verteilt Microsoft sein neues Be­triebssystem Windows 10 an die Anwender. Das Upgrade ist für all diejenigen kostenlos, die derzeit mit Windows 7 oder 8 arbeiten - egal, ob auf PC, Smartphone oder Tablet. Einen Nachfolger soll es nicht mehr geben, sondern nur noch fort­laufende Funktions- und Sicherheits-Updates. Auch wenn das neue Betriebssystem schon recht ausgereift wirkt,  so emp­fiehlt das Computermagazin c't in seiner Ausgabe 17/2015, mit der Installation noch zu warten.

„Wir raten auf jeden Fall dazu, nicht sofort zu upgraden, son­dern sich das erst mal in Ruhe anzuschauen“, empfiehlt c't-Redakteur Jan Schüßler. Zwar laufe Windows 10 recht kompa­tibel mit den allermeisten Rechnern. Aber für das kostenlose Upgrade habe man jedoch ein Jahr Zeit - zumal man vor dem Upgrade auf jeden Fall eine vollständige Sicherung des Systems und der ganzen Daten anzufertigen sollte, auch wenn Daten, Einstellun­gen und die meisten Programme laut Microsoft unverändert blieben.

Windows ist kein Programm mehr, sondern eine Dienstleistung

Neben einem deutlich veränderten Startmenü wartet Microsoft mit weiteren Neuigkei­ten auf. So gibt es künftig kein Media Center mehr. Wer Musik, Filme, Videos abspielen oder Fernsehen schauen möchte, muss entweder aufs Upgrade verzichten - oder sich nach alternativen Mediacenterprogrammen umgucken. Die wichtigste Neuerung betrifft jedoch nicht die Inhalte, sondern die Aktualisierung: Es soll nach jetzigem Stand kei­nen Nachfolger von Windows 10 mehr geben. Microsoft wird das Betriebssystem künf­tig nicht mehr als Produkt, sondern als Dienstleistung „Windows as a Service“ ver­markten.

siehe auch für zusätzliche Informationen: