Bau -> Redaktion  || < älter bausoftware/2013/0116 jünger > >>|  

Neuer Focus3D X 330 scannt 330 Meter weit - auch bei direktem Sonnenlicht

(9.10.2013; Intergeo-Bericht) Aufbauend auf den Erfolg des Focus3D, bietet der neue Focus3D X 330 eine fast dreimal so große Reichweite: Er soll nun Objekte scannen können, die bis zu 330 m weit entfernt liegen - und das auch bei direktem Sonnenlicht. Und dank seines integrierten GPS-Empfängers kann der Laserscanner in der Nachbearbeitung Einzel­scans miteinander kombinieren, was ihn auch für Vermessungsanwendungen interes­sant macht.

Ferner sollen beim FARO Laser Scanner Focus3D X 330 die Messgenauigkeit erhöht und Störungen reduziert worden sein, um dreidimensionale Modelle in fotorealistischer Aus­führung erstellen zu können. Diese Vorteile in puncto Leistung gehen jedoch nicht zu Lasten der Sicherheit, denn der Focus3D X 330 wurde mit einem „augensicheren“ La­ser der Klasse 1 ausgerüstet.

„Geringes Gewicht, kleine Baugröße, Touchscreen, SD-Karte und die Akkulaufzeit von 4,5 Stunden machen den Focus3D X 330 zu einem unschlagbar benutzerfreundlichen Gerät“, freute sich Dr. Bernd Becker, für den neuen FARO Laser Scanner Focus3D X 330 zuständiger Chief Technology Strategist, mit Blick auf die Intergeo in Essen. Die­se technische Leistung werde von keinem anderen Anbieter aktuell geboten.

Dank seiner erhöhten Scanqualität und Reichweite sollte sich auch der Aufwand bei Messung und Nachbearbeitung erheblich reduzieren. Die 3D-Scandaten können in alle gängigen Software-Lösungen für Unfallrekonstruktion, Architektur, Ingenieurbau, Bau­wesen, Forensik, industrielle Fertigung und Landvermessung importiert werden.

Weitere Informationen zum Focus3D X 330 können per E-Mail an FARO angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: