Redaktion  ||  

Vorberichte zur BAU 2009

 
BAU 2009 allgemein:

BAU besuchen leicht gemacht
Kongresse, Wettbewerbe, Preisverleihungen auf der BAU 2009
BAU IT im Rahmen der BAU 2009
Wieder auf der BAU: Aufzüge und Fahrtreppen
Veranstaltung am 14.1.: Nachhaltigkeit im Industrie- und Gewerbebau
11. Deutscher Fassadentag am 13.1.2009
Schlösser und Beschläge im Umfeld von Fenstern und Türen
Fassaden zur BAU 2009
Tragende Rolle für den Baustoff Holz

... nach Hallen sortiert:
Halle C1 Halle C2 Halle C3 Halle C4 PDF mit alle Hallen
Halle B1 Halle B2 Halle B3 Halle B4 Halle B5 HalleB6
Halle A1 Halle A2 Halle A3 Halle A4 Halle A5 Halle A6


zurück zur Übersichtausstellende Firmen alphabetisch sortiert:

3M: Fensterfolien verwandeln Glasflächen in Multi-Media-Stationen (9.10.2007)
Schaufensterdekorateure präsentieren ihre Kreationen mit der Hoffnung, die Aufmerksamkeit der Passanten zu gewinnen. Bewegung erhöht die menschliche Aufmerksamkeit. Was sich bewegt, hebt sich vom Hintergrund ab und wird wahrgenommen. Video-Fenster-Folien von 3M bringen beispielsweise Bewegung ins Schaufenster und möglicherweise auch mehr Passanten ins Geschäft.
 
C2 / 133
Aco: Aufklärungskampagne gegen Rückstau
Der Winter bringt neben Schnee und Eis auch Starkregen - und damit nasse Keller und Schäden in Millionenhöhe. Für Betriebe, die ihre Kunden gezielt auf die Problematik Rückstau ansprechen möchten, hat ACO Haustechnik jetzt ein umfassendes Informationspaket geschnürt.
 
A1 / 518
Akotherm: Neue gedämmte Alu-Fenster- und Fassaden-Profile von Akotherm
Die Novellierung der EnEV bringt 2009 abermals drastische Verschärfungen mit sich. Auf der BAU 2009 will Akotherm seine neuen, hochwärmegedämmten SI-Serien für Fenster und Fassaden als eine mögliche Antwort auf die überarbeitete Energieeinsparverordnung vorstellen.
 
C1 / 518
Alho: ... mit System auf der BAU
In Halle A2 will ALHO, Systembauexperte aus Morsbach, über vielfältig einsetzbare Raumlösungen in Stahlmodulbauweise informieren. Die drei Baureihen ALHO Basic Line, ALHO Classic Line und ALHO Comfort Line ermöglichen sowohl für Büros, Schulen, Kliniken oder Labore stets individuelle Architekturen bei kurzfristiger Verfügbarkeit.
 
A2 / 528
Aluplast: Aluplast und BASF in gemeinsamer Fensterbaumission (18.4.2008)
Aluplast hat auf der fensterbau/frontale ein neues Fenstersystem vorgestellt, das eine von der BASF speziell für Aluplast entwickelte Variante ihres Kunststoffs Ultradur High Speed (PBT) verwendet. Der glasfaserverstärkte Thermoplast ersetzt den in herkömmlichen Kunststoffrahmenprofilen verwendeten Stahl.
 
B5 / 115
Alwitra: 10 Jahre: Evalon Solar-Jubiläum auf der BAU
Lange vor dem großen Boom der Solaranlagen auf Deutschlands Dächern präsentierte die Trierer Alwitra GmbH mit Evalon Solar die weltweit erste Strom erzeugende Dachbahn. Ausgezeichnet mit zahlreichen nationalen und internationalen Preisen steht Evalon Solar für eine bemerkenswerte Verbindung von Dachabdichtung und Stromerzeugung aus Sonnenlicht.
 
A3 / 302
ArGeTon: ... mit Engoben, Glasuren und mehr Farben auf der BAU
Die ArGeTon GmbH will auf der BAU 2009 in München erstmals eine an die RAL-Vielfalt angelehnte Farbpalette für ihre Ziegelfassadenplatten präsentieren. Die zum Einsatz kommenden Farben werden jeweils auf Kundenwunsch individuell in Form von Engoben, Edelengoben oder Glasuren entwickelt.
 
A3 / 101
Armstrong: Mo-Fr: Forum für Architekten bei Armstrong
Der Messestand von Armstrong wird auf der BAU zur Präsentationsplattform für Architekten. Vom 12. bis zum 16. Januar stellen 13 Architekturbüros sich und ihre Arbeit den Messebesuchern vor. Die Werkberichte finden statt im Rahmen eines offenen Forums, und zwar täglich ab 17.00 Uhr.
 
B6 / 311
Assa Abloy: Technilocktürriegel für den Hochsicherheitsbereich
Mit ihrem effeff-Techniklockriegel L4 hat die Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH einen elektromechanischen Türriegel für den Einsatz in Hochsicherheitsbereichen entwickelt. Der Riegel soll laut Hersteller sich besonders durch moderne Technik und hohe Qualität auszeichnen.
 
C4 / 310
A.S. Création: Architects Paper - für Architekturplanungen an der Wand (8.9.2008)
A.S. Création, Europas Marktführer für Tapeten, hat einen neuen Unternehmensbereich mit der Marke Architects Paper ins Leben gerufen. Hier sollen innovative, exklusive Wandlösungen verwirklicht werden, die sich speziell an Architekten / Innenarchitekten, Designer / Stylisten, sowie kreative Inneneinrichter und Planer richten.
 
A4 / 122
Autodesk: Auf der BAU mit u.a. kostenlosem BIM-Kompendium
Autodesk will auf der BAU seine Produkte für den Hoch- und Tiefbau zusammen mit seinen Partnern präsentieren. Im Mittelpunkt des Autodesk Messeauftritts sollen die Vorteile des Building Information Modelings (BIM) für die Bauwirtschaft stehen. Messebesucher können sich am Messestand zudem das kürzlich erschienene Autodesk BIM-Kompendium kostenlos abholen.
 
C3 / 324
BASF: Rohstoffe, Fertigprodukte, Systemlösungen
Mit Rohstoffen, Fertigprodukten und Systemlösungen für das Bauen und Sanieren will sich die BASF auf der BAU 2009 Architekten, Planern und Verarbeitern sowie Händlern, Handwerkern und Bauherren präsentieren. Themenschwerpunkte sind laut Vorankündigung u.a. Dämmstoffe für Wand, Dach und Decke, Produkte für Industrie-, Sport- und Passivhausböden, Betonwaren, Fertigteile und Transportbeton, Lacke und Beschichtungen sowie Polymere für Anstriche und die bauchemische Industrie.
 
A4 / 303
Bauder: Wärmedämmung und Abdichtung von Industrieleichtdächern nach DIN 18234 (21.5.2008)
Ein wesentlicher Grund für die Einführung der DIN 18234 war die Erkenntnis, dass bei Verwendung von unterschiedlichen Materialien im gesamten Dachaufbau die Betrachtung des Brandverhaltens einzelner Baustoffe oder Bauteile nach DIN 4102 alleine nicht mehr ausreichte. Um eine Risikobewertung vorzunehmen, wurden Systemprüfungen des gesamten Dachaufbaus unter realen Brandbedingungen notwendig. Nur so können Wechselwirkungen der verwendeten Baustoffe im Brandfall sicher untersucht und nachgewiesen werden.
 
A3 / 520
Bauen mit Stahl: Nachhaltigkeit im Industrie- und Gewerbebau
Unter dem Titel "Industrie- und Gewerbebau - Nachhaltig bauen mit Stahl" lädt BAUEN MIT STAHL Ingenieure, Architekten, Planer, Bauherren und Investoren zu einer Veranstaltung auf der BAU 2009 in München ein.
 
A2 / 321
Baumit: Aus Bayosan wird endgültig Baumit
Im Jahr 2003 wurde das Unternehmen Bayosan avon der Österreichischen Baumit-Gruppe übernommen und unter der Firmierung BaumitBayosan geführt. Zum 1.1.2009 firmiert das Unternehmen nun endgültig um: Der bisherige Name Baumit Bayosan GmbH & Co.KG ändert sich in Baumit GmbH. Der bekannte und bewährte Name Bayosan bleibt dabei als Produktmarke für den Sanierungsbereich erhalten.
 
A1 / 321
Beck + Heun: ... will (nicht nur) Fenstermontage revolutionieren
Der Hersteller von Rollladenkästen und Sanierungsprodukten will auf der BAU zahlreiche Neuheiten für Neubau- und Renovierungsaufgaben rund ums Fenster vorstellen. Messe-Highlight sei ein neu entwickeltes Systemelement, das die Fenstermontage revolutionieren und im Vergleich zu herkömmlichen Einbausituationen bis zu 60 Prozent höhere Wärmedämmwerte ermöglichen soll.
 
A3 / 300
Bembe: Parkettfußboden bei Altbausanierungen besonders attraktiv (2.10.2007)
Drei von vier Wohnungen sind vor 1980 gebaut worden und weisen als Altbauwohnungen Sanierungsbedarf auf, zum Beispiel in Bezug auf Decken und Böden. Dabei sollte man beim Bauen im Bestand besonders darauf achten, die Anforderungen an den Wohnkomfort mit dem spezifischen Charakter eines Gebäudes oder einer Wohnung in Einklang zu bringen.
 
B6 / 300
Betafence: ... will auf der BAU mit Design punkten
Der Zaun- und Zutrittskontroll-Spezialist Betafence will auf der BAU ein erweitertes Produktprogramm mit Zaunsystemen und Schiebetoranlagen präsentieren. Im Mittelpunkt soll die erstmals 2008 vorgestellte Design-Schiebetorlinie Modivia mit neuen Modellen und einem optisch abgestimmten Personentor stehen.
 
B3 / 322
BetonMarketing: Größter Betonstand aller Zeiten
Auf über 1100 Quadratmetern präsentieren sich Verbände der deutschen Zement- und Betonindustrie mit Mitgliedsunternehmen auf einem gemeinsamen Messestand. Schwerpunkte des Gemeinschaftsauftritts sollen energieeffiziente und innovative Produkte für den Hochbau sein. Es sind neue Entwicklungen und bewährte Lösungen im Fertigteilbau und im Bereich des Transportbetons angekündigt - dazu zählen u.a. Elemente für Massivdächer und rationelle Bauverfahren mit Beton.
 
A2 / 322
Bette: Ausgezeichneter Duschbereich kombiniert Stahl-Email, Echtholz, Glas (12.8.2008)
Die Betteentry will das Duschen zu einem ganz neuen Erlebnis machen: Die Reinheit des Wassers erleben in einer Umgebung natürlicher Materialen wie Echtholz, Glas und Stahl-Email. Offen, großzügig und ganz ohne Tür lädt die Betteentry zum Eintreten und Wohlfühlen ein - schwellenlos und bodeneben. Kein Ablauf stört Optik und Duschkomfort. Wie in der Natur scheint das Wasser im Boden zu versickern - bemerkenswertes Design, das mit dem red dot ausgezeichnet worden ist.
 
A6 / 531
Birco: ... neu eingekleidet auf der BAU
Zur BAU will Birco, einer der führenden Anbieter von Rinnensystemen in Europa, in einem neuen Kleid erscheinen und das neue Firmendesign ebenso wie eine Reihe von neuen Produkten präsentieren.
 
A2 / 109
Braas / Monier: Braas Rubin 13V neu zur BAU
Auf der BAU soll u.a. der neue Flachdachziegel Braas Rubin 13V als Nachfolger des Rubin 13 mit verbesserten optischen und technischen Eigenschaften vorgestellt werden. Neu seien laut Vorabmeldung eine Vielzahl an optimierten technischen Eigenschaften, die zusammen mit einer weiter verbesserten Optik den Rubin 13V zum modernsten Braas Dachziegel machen würden.
 
A3 / 303
BSW: Estrichdämmung für hoch belastete Flächen (8.9.2008)
An die Trittschalldämmung unter Estrich in gewerblich genutzten Gebäuden werden besonders hohe Ansprüche gestellt. Zahlreiche konventionelle Dämmmaterialien, welche standardmäßig in Wohn- und Bürogebäuden eingesetzt werden, gelangen bei hoch belasteten Flächen über 10 KN/m² an ihre Grenzen. Neben den hohen Flächenlasten, die hier dauerhaft auf den Estrich einwirken, werden hohe Ansprüche an die zusätzliche Aufnahme von dynamischen Kräften sowie rollenden Lasten gestellt.
 
 A5 / 500
BUG Alutechnik: Trittschutzprofil für Fensterbänke
Um bei neuen wie auch bereits eingebauten Metallfensterbänken einen sicheren Auftritt zu ermöglichen, bietet Bug-Alutechnik ein Trittschutzprofil an, das auf die Oberfläche von Fensterbänken befestigt werden kann.
 
B1 / 139
Busch-Jaeger: Carat: Schalterprogramm in Chrom und Gold (18.10.2008)
Mit einem neuen Design will Busch-Jaeger das Schalterprogramm Carat attraktiver machen. Die massiven Metallrahmen in Chrom und Gold (mit 24 Karat Feingoldauflage) beeindrucken mit einem glatten und hochglänzenden Erscheinungsbild. Edles Material, das außergewöhnliche Format und die gradlinig-elegante Formgebung machen Carat nicht nur zu einem Blickfang auf jeder Wand, sondern bieten auch ein ganz besonderes haptisches Erlebnis.
 
C2 / 538
CAMA: Neue Planungs-CD für Architekten - kostenlos auf der BAU
Rechtzeitig zur BAU hat die CAMA Treppenlift GmbH ihre Planungs-CD überarbeitet und erweitert - z.B. um das neue Produkt "Lifttreppe". Die CD wird am Messestand der CAMA Treppenlift GmbH an interessierte Planer und Architekten kostenfrei abgegeben.
 
 C1 / 521
Catnic: Neue Laibungsprofile reagieren auf geänderte Anforderungen (21.2.2007)
Lichtdurchflutete Räume stehen im Mittelpunkt moderner Architekturen. Große Glasflächen, geschosshohe Fensterelemente - mit steigender Kreativität im Wohnungsbau erhalten Fensterelemente immer größere Dimensionen. Doch trotz des technischen Fortschritts bei den Elementen selbst hat sich an deren Befestigung in all der Zeit kaum etwas geändert - obwohl der Verankerungsuntergrund für eine bessere Wärmedämmung in der Regel immer poröser wurde.
 
 A2 / 336
CLIMAplusSECURIT-Partner: Climaplus- und Securit-Glas gemeinsam auf der BAU
Die ClimaplusSecurit-Partner präsentieren sich auf der BAU 2009 mit einem eigenen Stand. Auf 130 m² sollen u.a. gezeigt werden das recht neue Dreifach-Isolierglas SGG Climatop MAX, das hochwärmedämmende Glas SGG Climaplus ONE, SGG Climaplus RELAX, das Designglas SGG Mirastar sowie ein Konzeptglas, das mehrere Funktionen kombiniert.
 
C2 / 308
Ceresit/Henkel: Henkel/Ceresit ruft zum "Kampf dem Feinstaub" auf
Am 13. Januar will der Vorsitzende der Deutschen Lungenstiftung e.V., Prof. Dr. Harald Morr, die BAU und dort den Henkel-Messestand besuchen, um sich vor Ort über eine dort stattfindende Spendensammelaktion zu informieren. Gemeinsam setzen sich Henkel und die Stiftung dafür ein, dass die Zahl der Lungenkranken in Deutschland mittelfristig gesenkt und die medizinische Betreuung Betroffener verbessert wird. Zur Erinnerung: Henkel erforscht seit geraumer Zeit die Entwicklung staubarmer Profi-Klebstoffe für Fliesen- und Bodenleger.
 
A5 / 203
Creaton: Creaton läutet auf der BAU Jubiläums-Jahr ein
Seit 1884 werden in Wertingen Tondachziegel hergestellt. Was vor 125 Jahren mit der Firmengründung durch Alois Berchtold begann, ist längst zu einem international aufgestellten Unternehmen gewachsen. Dem Anlass angemessen will die Creaton AG nun zu Beginn des Jubiläumsjahrs dem internationalen Fachpublikum auf der BAU an die 50 Produktneuheiten präsentieren.
 
A1 / 402
Dallmer: Superflacher, montagefreundlicher Ablauf für Duschelemente (22.10.2008)
Lediglich 99 mm Einbauhöhe für bodengleiche Duschen einschließlich(!) Hartschaumplatte und Gefälle ... das ist jetzt offensichtlich möglich mit dem neuen Bodenablauf CircoPlan von Dallmer. So kann diese Systemlösung vor allem bei Umbauten und Sanierungen, wo jeder Millimeter zählt, dem Planer und/oder Handwerker weitere Einbauspielräume verschaffen.
 
A6 / 308
Dana / Jeld-Wen Türen GmbH: Tür Couture: Ideen aus Stein, Lack und Leder
Die Jeld-Wen Türen GmbH versteht sich mit der Marke Dana als Qualitätsanbieter und Sondertürenschmiede gepaart mit dem Anspruch, Bauherren und Planer mit besonderen Lösungen zu überraschen. Dazu zählen u.a. Türen der Edition "Tür Couture" in edlen Lackfarben mit Einlagen aus Leder oder Stein.
 
B4 / 321
Deutsche Steinzeug: Neu aufgestellte Deutsche Steinzeug mit imposantem Auftritt
Auch 2009 will der größte inländische Keramikfliesen-Hersteller wieder einen imposanten Auftritt auf der BAU hinlegen. Der mehrgeschossige Messestand wurde von Grund auf neu entworfen. Auslöser dafür sind neben einer Fülle von Produktneuheiten auch veränderte Markenpositionierungen innerhalb des Portfolios des Unternehmens.
 
A6 / 500
Dextüra: Als Weltneuheit auf der BAU: Weißlacktür mit 3D-Effekten
Zur BAU 2009 will Dextüra die neue Türenlinie "Effekt" vorstellen. Das Besondere an den Weißlacktüren sei laut Sandra Winkelhorst, Geschäftsführerin des Bocholter Türenherstellers, dass mit einer eigens entwickelten Technik unterschiedliche 3D-Akzente auf ein Türblatt aufgebracht werden können.
 
B4 / 312
D+H: Energiesparende Aufzugsschachtentrauchung (8.10.2008)
Die Projektierung sicherer und energieeffizienter Aufzugsschachtentrauchungen wird für Planer, Architekten und Verarbeiter jetzt auch in Österreich wesentlich unkomplizierter: Das LSC-System steht nachweislich im Einklang mit der seit Mai 2008 gültigen ÖNORM B 2473 sowie den österreichischen Bauordnungen und Aufzugsgesetzen. Damit ist jetzt auch in Österreich der Weg frei für ein intelligentes Entrauchungssystem ohne permanenten Energieverlust.
 
B1 / 138
C1 / 321
Dimplex: Neues Projektierungshandbuch für Dimplex Wärmepumpen
Der Wärmepumpenspezialist Glen Dimplex gibt SHK-Profis mit der überarbeiteten Neuauflage seines Projektierungshandbuchs "Heizen und Kühlen mit Wärmepumpen" ein aktuelles Planungsinstrument für den Arbeitsalltag an die Hand.
 
B3 / 538
Dörken: Schutz-, Filter- und Dränschicht für gering auftragende Gründächer
Gerade im Sanierungsfall lassen die Rahmenbedingungen für begrünte Dächer oft nur niedrige Aufbauhöhen und ein geringes Flächengewicht zu. In diesen Fällen bietet sich Delta-Terrax von Dörken  als kombinierte Schutz-, Filter- und Dränschicht an.
 
A3 / 328
Dorma: Dorma gleich doppelt auf der BAU
Der Türsystemhersteller Dorma will sich in München mit zwei Ständen auf insgesamt knapp 1.000 Quadratmetern präsentieren. Dabei gliedert das Unternehmen sein Angebot zielgruppenspezifisch in Eingangs- und Durchgangslösungen (B1, 313/512) und in moderne Raumwelten im privaten Wohnumfeld sowie semiprofessionell genutzten Innenbereichen (C4, 302).
 
B1 / 313
C4 / 302
Dr. Hahn: Alles andere als versteckt
Verdeckt liegende Bänder rücken immer stärker in den Fokus der Architekten und Verarbeiter. Beleg dafür waren auch die Wettbewerbsbeiträge des vom Unternehmen in diesem Jahr vergebenen Design-Preises DIE TÜR. Alle eingereichten Beiträge bewegten die Türen über VL-Bänder.
 
B1 / 129
Dupont: DuPont Corian in der Museumsarchitektur (28.10.2008)
Mit großem Aufsehen eröffnete das neue BMW Museum in München seine Tore. Wie schon die in direkter Nachbarschaft befindliche BMW Welt überzeugt es mit seiner architektonischen Handschrift sowie einem bemerkenswerten Gestaltungskonzept. In beiden Gebäuden kommt der acrylgebundene Mineralwerkstoff DuPont Corian für verschiedene Ausstellungsmodule und Einrichtungsobjekte zum Einsatz.
 
C2 / 330
Durlum: Kunst- und Tageslichttechnik von durlum für Changi-Airport (10.8.2005)
Asiens Transport-Knotenpunkt Changi-Airport Singapur vergrößerte sein Areal um ein drittes Terminal, über das ab 2008  ca. 20 Mio. Passagiere pro Jahr abgefertigt werden sollen. Für dieses große Bauvorhaben fertigte durlum die gesamten kunst- und tagelichttechnischen Einrichtungen. Diese bestehen aus einem Steuerungssystem, Oberlichtabschottsystemen, die abhängig vom Sonnenstand gesteuert werden, und den Tages- und Kunstlichtausblendungen der Oberlichter durch parabolförmige Lichtlenksysteme.
 
A6 / 340
Dyckerhoff: Dyckerhoff Weiss in neuem Outfit auf der BAU
Auf hochglänzenden Plattenbelägen aus "Spiegelbeton" und in neuem Outfit will sich die Dyckerhoff AG mit ihrer Produktmarke Dyckerhoff Weiss auf der BAU 2009 in München präsentieren. Auf dem 200 m² großen Stand mitten im Kompetenz-Zentrum "Beton" sollen die Besucher einen umfassenden Überblick über die gestalterischen und architektonischen Möglichkeiten erhalten, die Dyckerhoff Weiss speziell dem Planer bietet.
 
A2 / 318
EControl: Schaltbares Sonnenschutzglas hilft beim Energiesparen (1.2.2008)
Mit schaltbaren Sonnenschutzgläsern lassen sich Lichtdurchlässigkeit und Wärmeeintrag je nach Wetterlage und Jahreszeit durch eine Einfärbung des Glases steuern. "Das ist Energiemanagement auf Knopfdruck, denn die Kosten für die Klimatisierung sinken und der Einsatz einer Verschattungsanlage erübrigt sich", verspricht Geschäftsführer Dr. Hartmut Wittkopf. Im Winter lässt sich das Sonnenlicht wiederum zur Erwärmung des Raumes nutzen.
 
C2 / 138
Egger: Small bis Kingsize - 4 Formate passend zum Dekor (16.1.2008)
Laminatboden und dessen Dekor kommt erst dann wirklich zur Geltung, wenn die Dielen das passende Format haben. Mit den vier Größeneinteilungen Small, Medium, Classic und Kingsize kann EGGER nun jedes Dekor im passenden Format anbieten.
 
B5 / 339
Elero: Luft oder Leitung? Funk- oder Drahtsteuerung (29.8.2008)
Ob WLAN, Bluetooth oder Infrarot: Die drahtlose Signalübertragung prägt längst unseren Alltag. Auch in der Rollladen- und Sonnenschutz-Steuerung hat die Funk-Technologie einen Trend eingeleitet - ohne jedoch die bedrahtete Steuerung komplett verdrängt zu haben. Denn zwischen den beiden Technologien gibt es entscheidende Unterschiede, die bei der Planung einer Automatisierung zu berücksichtigen sind. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema "Draht oder Funk".
 
C2 / 121
Emco: Neue Accessoires-Serie von Emco Bad (17.11.2008)
Mit der Produktlinie Loft erweitert Emco Bad sein Angebotsspektrum im Bereich hochwertiger Bad-Accessoires. Kernelement der neuen Serie ist ein auffälliges, flaches Rechteckband, das laut Heinz Pieper, Vertriebsleiter Emco Bad, zugleich Individualität, Eleganz und Selbstbewusstsein widerspiegeln soll.
 
A6 / 432
B3 / 520
Erlus: Neue mediterrane Dachziegel von Erlus
Die Erlus AG will auf der BAU in München einen neuen mediterranen Tondachziegel vorstellen: Der "Monaco" ist ein klassischer, hochprofilierter Dachziegel, der Dächern auch nördlich der Alpen das aus südlichen Regionen bekannte Licht- und Schattenspiel ermöglichen soll.
 
A3 / 403
Esco: VBH und Esco mit CE-fix-Neuerungen auf der BAU
Auf der BAU 2009 wollen VBH und Esco die Neuerungen von CE-fix vorstellen. Dazu zählen unter anderem die CE-Kennzeichnung von Holzhaustüren (Rahmen- und Rohlingshaustüren) sowie Metalltüren. Zudem sollen Schallschutznachweise im Expertenmodus abgerufen werden können.
 
B1 / 521
Essmann: Produktionsbetrieb gibt Vorrang für natürliches Tageslicht (19.6.2008)
Inzwischen verabschieden sich immer mehr Architekten von den abgeschlossenen künstlich und voll klimatisierten Innenwelten und planen stattdessen Gebäude, die vom Austausch mit der Umgebung leben und die ohne Einbußen beim Komfort nur noch wenig Energie benötigen. So auch beim Bau eines neuen Produktionsbetriebes in Melle/Westfalen: Die Dachflächen des neuen Produktionsgebäudes wurden mit modernen Dachoberlichtern ausgestattet. Damit können die Innenräume gleichmäßig und hell mit Tageslicht beleuchtet werden.
 
C1 / 310
Eternit: Zwei Tonality-Neuheiten auf der BAU und Activa: Neue luftreinigende Eternit-Dachplatte
Gleich mehrere Neuheiten will Eternit auf der BAU vorstellen - u.a. ein neues Tonality-Großformat und eine neue Unterkonstruktion für die Ziegelfassade sowie eine luftreinigende Eternit-Dachplatte.
 
A2 / 510
Fakro: 2-Meter-Dachfenster mit hochgesetzter Schwingachse
Fakro will auf der BAU ein neues Konzept für Holzfenster vorstellen. Neben Schwing- und Klappfenstern präsentiert das Unternehmen laut Vorankündigung als erstes Unternehmen ein Holz-Schwingfenster mit höhenversetzter Schwingachse. Alle Fakro-Fachhandelsfenster ab dem Produktionsdatum 2009 sind außerdem mit dem Sicherheitspaket "topSafe" ausgestattet.
 
A3 / 135
Feco: Neue Bürotrennwände zur Bau 2009
Die Karlsruher Feco Innenausbausysteme GmbH will auf der BAU neben der schon bekannten Palette an Trennwandsystemen aus Glas, Holz, Melamin und Metall zwei Messeneuheiten präsentieren - nämlich die Glaswand Fecoplan und die raumakustisch wirksame Fecophon.
 
B4 / 500
Fermacell (Xella Trockenbau): Dem Wettbewerb 'ne lange Nase ziehen
Ökologische und ökonomische Innovationen hat Fermacell zur BAU 2009 angekündigt. Schwerpunktthemen sollen dabei unter anderem Konzepte für wohngesunde Bauweisen, unterstützende Maßnahmen für den Holzbau und ein interaktiver Bodenplaner für den fachgerechten Fußbodenaufbau mit Trockenestrich-Elementen sein.
 
A2 / 103
Finstral: Alufenster-System mit schlanker Optik und guten Dämmwerten (9.8.2008)
Bemerkenswerte Wärmedämmung verpackt in Aluminium verspricht das Finstral-Fenster- und Türensystem Young-line. Dreifach verglast, soll sich ein UW-Wert von 0,92 W/m²K erreichen lassen. Besonders durch die Profilgeometrie der Flügelrahmen wirkt das System in der Fassade besonders schlank und in die Innenräume fällt viel Licht.
 
B4 / 308
FlachdachTechnologie: 10 Jahre: FDT-Jubiläum auf der BAU
2009 ist für die Mannheimer Flachdachspezialisten FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG ein wichtiger Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. Denn vor zehn Jahren, 1999, kam es zum vielbeachteten Kauf der damaligen Braas Flachdachsysteme GmbH durch Joachim Gussner.
 
A3 / 302
Flachglas Markenkreis: Neuheiten rund um Fassadenglas und Raumglas
Der Flachglas Markenkreis will auf der BAU zahlreiche Neuheiten aus den Bereichen Fassadenglas und Raumglas vorstellen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts in Halle C2 sollen bei den Fassadengläsern hoch effektive Funktionsgläser sowie eine neue Infraclad-Fassadenplatte stehen. Außerdem hat der Unternehmensverbund Neuheiten aus dem Bereich Raumglas angekündigt.
 
C2 / 111
Forbo: Forbo kombiniert Linoleum und Kork (18.7.2008)
"Touch" von Forbo vereint die besonderen Eigenschaften zweier natürlicher Materialien: Linoleum und Kork. Der neue Bodenbelag ist laut Hersteller dauerhaft und hygienisch wie ein herkömmlicher Linoleumbelag, und darüber hinaus besonders trittelastisch und angenehm fußwarm wie ein Korkboden. Dazu kommt, dass "Touch" mit dreidimensionaler Optik und Haptik für natürlich sinnliche Akzente im eleganten Ambiente sorgen will.
 
B6 / 321
Franke Aquarotter: Miranit - der neue Name für Mineralgranit
Die wesentlichen Bestandteile sowie die besondere Festigkeit geben den neuen aus dem Verbundwerkstoff Mineralgranit gefertigten Waschtischen ihren Namen. Miranit steht für die stabile Verbindung natürlicher Mineralien mit einem hochwertigen Kunstharz.
 
A6 / 125
FSB: Dezente Biometrie an der Haustür von FSB und ekey (29.7.2008)
Ekey biometric systems, europäischer Marktführer für biometrische Zutrittslösungen, und Franz Schneider Brakel (FSB), renommierter deutscher Hersteller von Objektbeschlägen, wollen zukünftig kooperieren. Ergebnis der Kooperation ist ein gemeinsam entwickeltes Türgriff-Programm, das sich durch einen integrierten Fingerscanner auszeichnet.
 
B4 / 139
Fuhr: Neue Automatikverriegelung von Fuhr
Mit Sicherheit ein gutes Gefühl - das verspricht die neu entwickelte automatische Mehrfachverriegelung Multisafe 833 von Fuhr. Als Weiterentwicklung des bekannten Multisafe-Programms orientiert sich diese Mehrfachverriegelung an den ständig wachsenden Anforderungen nach Sicherheit und Komfort.
 
C4 / 508
Garant: Mit LGA-Zertifikat: Schadstoffarme Türen von Garant
Die Herstellung schadstoffarmer Produkte für Innenräume ist für die Garant Türen und Zargen GmbH maßgebend. Und so wurde dem Ichtershäuser Unternehmen als einem der ersten Türenhersteller vom TÜV Rheinland das Zertifikat "LGA-schadstoffgeprüft" ausgestellt.
 
B4 / 300
GEZE: Innovation²³ zur BAU
Unter dem Motto "GEZE - Innovation²³" will das Unternehmen aus Leonberg auf der BAU präsentieren 23 Produktneuheiten präsentieren, die Technologie, Funktionalität und Design mit dem globalen Trend zu verstärkter Sicherheit und Komfort in der Gebäudetechnik verbinden.
 
B1 / 538
Gima: Haptisches (Klinker)Erlebnis für sehbehinderte Kinder (17.7.2007)
Die ursprünglich für sehbehinderte Kinder geplante Schule in Unterschleißheim bei München wurde damals für ca. 80 Kinder und Jugendliche konzipiert, die teilweise im Internat, aber auch in Tagesstätten betreut werden. Den verschiedenen Funktionen zugeordnete Einzelhäuser gliedern sich an das zentrale Schulgebäude an. Junge Menschen sollten hier in Grund-, Haupt- und Realschule für ein "normales" Leben innerhalb der Gesellschaft vorbereitet werden.
 
A3 / 409
Gira: Giras Neuheiten zur light+building (10.4.2008)
Zur light+building 2008 hat Gira das Schalterprogramm Event neu definiert und den Flächenschalter um drei Varianten erweitert. Außerdem wurden bekannte Produkte um neue Funktionen ergänzt: Optische und technische Highlights sind die optimierten Bedienoberflächen für den HomeServer 3 und den FacilityServer sowie umfangreiche neue Funktionen für das Gira InfoTerminal Touch. Mit einem professionellen Rufsystem für den Kranken- und Pflegebereich überträgt Gira den Systemgedanken der Elektroinstallation in ein neues Geschäftsfeld.
 
C2 / 339
Glas Trösch: ZERO-Glas und solare Wärmegewinne (3.11.2008)
Die rasant steigenden Energiepreise der letzten Monate unterstreichen einmal mehr die Bedeutung energieeffizienter Fassadengläser. Und so reagiert Glas Trösch mit dem neu entwickelten Schichtdesign Silverstar ZERO auf die große Nachfrage nach besonders wirtschaftlichen Glaslösungen mit hohen Wärmedämmeigenschaften.
 
C2 / 301
Gluske: Roto Frank AG übernimmt Gluske-BKV in Wuppertal (6.10.2008)
Wie der schwäbische Bauzulieferer Roto mitteilte, ist der im Rahmen eines Asset Deals vollzogene Erwerb des Herstellers von Fenster- und Türbändern, Haustürschwellen sowie Verglasungsklötzen mit einem Umsatzvolumen von jährlich rund 30 Mio. Euro seit dem 1.10.2008 wirksam.
 
C4 / 318
Graf: Regenwasserversickerung unter Kontrolle (22.1.2008)
Die öffentliche Forderung nach einer flächigen dezentralen Rückhaltung bzw. Versickerung von Regenwasser wächst angesichts immer öfter auftretender Flutkatastrophen ständig. Dem trägt GRAF mit der Erweiterung der seit Jahren etablierten Sicker-Bloc-Familie Rechnung. Der neue Sicker-Bloc inspect spart nicht nur Versiegelungsgebühren - er ist durch seine "inspect-Rinne" auch inspizierbar.
 
A2 / 518
Granorte: Böden in Lack und Leder
Zur BAU 2009 will Granorte einen neuen schwimmend zu verlegenden Fertigboden mit einem Deckbelag aus Leder präsentieren.
 
A6 / 133
Graphisoft: Graphisoft mit neuer Software und futuristischem Ambiente auf der BAU
Graphisoft will auf der BAU eine Reihe neuer und innovativer Produkte präsentieren. Im Vordergrund sollen die aktuelle Version der Architektursoftware ArchiCAD stehen. Hinzu kommen zwei interessante Neuheiten: Der HKLSE-Modeller, der die Planung und Koordination mit der gesamten Haustechnik signifikant erleichtern könne, und der Virtual Building Explorer, ein Modul, das den lang gehegten Wunsch vieler Architekten nach besserer Kommunikation mit Bauherren und Kollegen erfüllen will.
 
C3 / 323
Gretsch-Unitas: Neue G-U-Fensterbeschläge: verdeckt oder barrierefrei (20.8.2008)
Die Unternehmensgruppe Gretsch-Unitas erweitert ihr Drehkipp-Beschlagssystem UNI-JET um den verdeckt liegenden Beschlag UNI-JET S Concealed und die Öffnungsvariante mit unten waagerecht angeordnetem Griff.
 
C4 / 339
Grundmann: MyDesign ermöglicht Golfschläger als Türklinken (3.3.2008)
Unter dem Titel "MyDesign" bietet Grundmann Beschlagtechnik jetzt die Möglichkeit, für einzelne Objekte individuelle Beschlägeformen zu bestellen. Ob es nun der Golfschläger für das Golfhotel, das Brezel für die Brotfabrik oder ein inspirierendes Firmenlogo ist - mithilfe der Experten des Unternehmens können die Wünsche des Kunden in greifbare Beschläge umgesetzt werden.
 
C3 / 410
G&W-Software: California 3000 auf der BAU
Die Münchener G&W Software Entwicklung GmbH will auf der BAU die Version 9 des AVA- und Kostenkontrollsystems CALIFORNIA 3000 mit neuen Modulen und Funktionalitäten präsentieren. Da das System immer stärker länderübergreifend eingesetzt wird, wurde die Version 9 für die Nutzung unterschiedlicher landesspezifischer Währungs- und Mehrwertsteuer-Einstellungen optimiert sein.
 
C3 / 232
HAAS Fertigbau: Wohnen auf zwei Volletagen (4.2.2008)
Das Hauskonzept Top Line 135 in Holzfachwerkrahmen-Bauweise bietet knapp 215 m² Wohnfläche. Verteilt auf zwei vollwertige Etagen steht so der ganzen Familie viel Raum zum Wohnen zur Verfügung. Von Außen gefällt der Entwurf durch sein zeitloses, elegantes Design. Stilistisches Merkmal der Architektur sind die Vorbauten und Vordächer, die zusammen mit den bodentiefen Fenstern im Erdgeschoss eine interessante Optik bieten. Ein Walmdach schließt die Top Line 135 ab.
 
B5 / 501
Hain: Parkett mit neuen Farben und Formaten
Mit Neuentwicklungen - unter anderem für den beliebten Boden "Castello" - will Hain die BAU bereichern. Außerdem hat der Anbieter von hochwertig veredelten Parketts verschiedene Sortimentserweiterungen angekündigt. Für den Sanierungs- und Renovierungsbereich soll es nun beispielsweise einen Zwei-Schicht-Boden in einer Länge von 2000 mm geben.
 
B6 / 511
Halfen: Kraftübertragung an Bauteilfugen (25.11.2008)
Querkraftdorne, die senkrecht zum Bauteil wirkende Kräfte an Dehnfugen von Betonbauteilen aufnehmen, benötigen im Bereich schwerer Lasten eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung und sollten unbedingt aus qualitätsgeprüfter Produktion stammen. Darauf weist der Verein zur Förderung und Entwicklung der Befestigungs-, Bewehrungs- und Fassadentechnik e.V. (VBBF) hin. Bei Produkten ohne Qualitätskontrolle oder unklarer Herkunft würden Planer und Verarbeiter Gefahr laufen, die wirtschaftlichen, aber vor allem sicherheitstechnischen Vorteile der rationellen Bauweise zu verlieren.
 
A3 / 139
Hamberger: Heimatstolz: Edle Parkettböden aus heimischen Hölzern (27.10.2008)
Was der Bio-Boom bei Lebensmitteln, ist der Trend zu ökologisch sinnvollen Werkstoffen und Produkten beim Bauen und Renovieren. Für Parkettböden beispielsweise können inzwischen heimische Hölzer wie Bernsteinrobinie oder Kirschbaum so modifiziert werden, dass sie Tropenhölzern wie Wenge und Merbau zum Verwechseln ähnlich sehen. Mittlerweile lässt sich so die komplette Farbrange von Hell bis Dunkel als Landhausdiele, Schiffsboden oder elegantes Stabparkett abbilden.
 
B6 / 302
Haverkamp: Unauffällige Schutz- und Sicherheitslösungen von Haverkamp
Im Blickpunkt: Hochwirksame, aber dennoch unauffällige Sicherheits- und Folientechnologien für Gebäude sowie deren Außenbereich. Haverkamp hat für die BAU eine breite Palette nachrüstbarer Sicherheitstechnologien, Spezialfolienlösungen und Alarmzaunsysteme angekündigt - gebündelt unter einem hohen Anspruch: Das deutsche Unternehmen aus Münster will aufzeigen, wie wirksamer Schutz und wirkungsvolle Sicherheit sehr wohl im Einklang mit architektonischer Ästhetik stehen können.
 
C2 / 341
Hekatron: Rauchwarnmelder mit Echt-Alarm-Garantie auf der BAU
Auf der BAU präsentiert sich Hekatron mit einer gegenüber dem letzten BAU-Auftritt um 50% vergrößerten Standfläche. Unter dem Motto "Hereinspaziert" will Hekatron das 40-jährige Jubiläum des Optisches Rauchschalters ORS feiern und mit dem Genius Hx einen neuen, intuitiven Rauchwarnmelder mit Echt-Alarm-Garantie zeigen.
 
B2 / 426
Herholz: Zebrano und Makassar für markante Türen
Auffallend ist derzeit die Tendenz zu dunklen Hölzern, zu dekorativer Maserung und lebendiger Struktur; und Exoten wie Makassar und Zebrano erleben aktuell eine Renaissance. Moderne Technik ermöglicht wiederum eine industrielle Serienfertigung und bessere Oberflächenveredelung. Das Ergebnis: Türen mit einzigartigen, glänzenden Oberfläche werden erschwinglich.
 
B4 / 520
Heroal: Aluminium- und Stahl-Fenster ohne hässliche Wasserschlitzkappen (4.7.2007)
Hässliche Wasserschlitzkappen auf Fenstern können künftig offensichtlich der Vergangenheit angehören: Mit dem System Monodrain steht nun eine patentierte Entwässerungs-Lösung für Standard-Profile aus Aluminium und Stahl zur Verfügung.
 
B1 / 310
Hess: ... kündigt Feuerwerk an LED-Leuchten an
Auf der diesjährigen BAU will Hess ein komplettes LED-Produktportfolio präsentieren mit neuen Systemen für die Wege-, Straßen- und Fassadenbeleuchtung sowie leistungsstarker Strahlertechnik für die Effektbeleuchtung in Bodenflächen und an Fassaden.
 
A4 / 328
HEWI: eLOCK von Hewi: eine neue Generation elektronischer Schließsysteme (9.10.2008)
Spielen in der Gebäudeverwaltung die Themen Sicherheit und organisierter Zutritt eine besondere Rolle, ist der Einsatz einer elektronischen Schließanlage quasi unvermeidlich. Wie selbstverständlich haben sich hier die klassischen Vorteile, wie Zuweisung von Zeitzonen, Dokumentation der Schließbewegungen und problemloser Ersatz bei Schlüsselverlust in den letzten Jahren etabliert. Zwei spezielle Probleme wurden bislang aber eher wenig berücksichtigt ...
 
B4 / 328
Hiro Lift: Privataufzug: Ein Leben lang mobil im Eigenheim
Wer sein Eigenheim plant, möchte bei der Gestaltung naturgemäß möglichst viele eigene Vorstellungen verwirklichen. Eine komfortable Ausstattung spielt dabei eine wichtige Rolle. Die Aufwertung des Privathauses durch einen klassischen Personenaufzug, den man bisher nur aus öffentlichen Gebäuden kennt, kann hier eine überlegenswerte Alternative sein.
 
C1 / 325
Hocoplast: Content-Syndication-Angebot für Händler (14.10.2008)
Im modernen und neuen Erscheinungsbild sowie mit umfangreichen Informationen und Bildern präsentiert sich die Hocoplast Bauelemente GmbH - Hersteller von exklusiven Fenstern, Türen, Rollläden und Sonnenschutz - jetzt neu im Internet unter hoco.de. Und davon können auch die Web-Sites der Hocoplast-Händler profitieren.
 
B5 / 502
Holzabsatzfonds: "Baustoff Holz: nachhaltig³" auf der BAU
Seinen Messeauftritt auf der BAU 2009 will der Holzabsatzfonds sowohl in Standgestaltung als auch Themensetzung ganz unter das Leitthema Nachhaltiges Bauen stellen. Unter dem Slogan "Baustoff Holz: nachhaltig³" will die zentrale Informationseinrichtung der deutschen Forst- und Holzwirtschaft die vielfältigen Möglichkeiten präsentieren, die der nachwachsende Roh-, Bau- und Werkstoff Holz für umweltschonendes und energieeffizientes Bauen eröffnet.
 
B5 / 311
Hörmann: Mit Tür und Tor sowie Feuerschutz auf über 1.000 m²
Zur BAU 2009 will die Hörmann KG auf über 1.000 Quadratmetern viele Produktneuheiten präsentieren - und zwar für die Bereiche Garagentore, Haustüren, Industrietore, Verladetechnik sowie Feuer- und Rauchschutzabschlüsse.
 
B2 / 103
Hueck/Hartmann: ... in neuem Outfit auf der BAU
An der schon seit Jahren gleichen Stelle in der Halle B1 will Hueck/Hartmann seine Kunden und alle interessierten Messebesucher auf der BAU 2009 begrüßen. Ein komplett neuer Messeauftritt soll gleichwohl dazu beitragen, die Produkte sowie die Neuheiten wirkungsvoll zu präsentieren.
 
B1 / 103
ift-Rosenheim: "Euro-Vision Fenster und Türen" auf der BAU
Europa gilt mit über 30 Ländern und 500 Millionen Menschen als Baumarkt, der für verschiedenste Klimata, Baukulturen und Qualitätsansprüche interessante und zukunftsweisende Lösungen fordert - und dies will die Sonderschau im Rahmen der BAU 2009 zeigen.
 
C3 / 210
Industrieverband Tore Türen Zargen: ttz-Fachforum auf der BAU
"Qualität, Normen, Recht - Herausforderung für die Zukunft" - Unter diesem Motto veranstaltet der Industrieverband Tore Türen Zargen im Rahmen der BAU in München vom 13.-15. Januar 2009 ein Vortragsforum mit Fachthemen rund um das Baurecht, nationale und europäische Normung sowie Montage und Service.
 
B2 / Raum B32
interface flor: InterfaceFlor launched neue Teppichfliesen (26.11.2008)
Zum Herbst 2008 hat InterfaceFLOR in der Produktkategorie "Creative Works" vier neue Produkte gelaunched, die vielseitige Boden-Perspektiven versprechen.
 
A6 / 338
Internorm: ... setzt auf 3fach-Weißglas (8.8.2008)
Normales Fensterglas besitzt eine leicht grünliche Eigenfarbe und lässt einen Teil der Sonnenstrahlen nicht in den Innenraum. Dieser Effekt wird noch verstärkt durch Dreifach-Verglasung, die mittlerweile bei vielen neuen Fenstern Standard ist. Internorm begegnet dem mit der Verwendung von Dreifach-Weißglas.
 
B4 / 103
io-homecontrol: So funktioniert's
Die io-homecontrol-Technologie, die aktuell von acht Unternehmen unterstützt wird, zielt auf die herstellerunabhängige Funkfernbedienung kompatibler Gebäudetechnik ab. Einer der wesentlichen Vorteile von io-homecontrol ist dabei die Zwei-Wege-Kommunikation.
 
C2 / 533
Interpane: Glasentwicklung: Das Fenster als Energiespender (23.6.2008)
Modernes 3fach-Wärmedämmglas macht Fenster heute zum einfachsten aber auch effizientesten System zur Nutzung von Sonnenenergie durch bauliche Mittel. Entsprechend ausgestattete Fenster können durch die Kombination einer exzellenten Wärmedämmung (Ug-Wert) mit einem hohen Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) mehr Energie aufnehmen, als sie abgeben. Das Fenster verliert somit seinen Ruf als Heizenergie-Verschwender. (Querverweis: "Photovoltaik verliert 1 : 37 : 290")
 
C2 / 311
ISO-Chemie: Ein-Band-Lösung für eine energiesparende 3-Ebenen-Fensterabdichtung
Wer heutzutage zukunftsorientiert Bauen möchte, kommt um die konsequente Umsetzung eines ausgeklügelten Energiesparkonzeptes nicht herum. Eine energiesparende Abdichtung muss dennoch bezahlbar bleiben. Vor diesem Hintergrund hat ISO-Chemie das Multifunktionsfugendichtband ISO-Bloco One entwickelt.
 
A5 / 432
Isover G+H: Isover G+H, Rigips und SG Weber auf einem Messestand
Erstmals präsentieren sich die Saint-Gobain Unternehmen Isover G+H, Rigips und SG Weber-Maxit anlässlich der BAU 2009 auf einem gemeinsamen Ausstellungsstand in Halle.
 
A1 / 502
Jacobi: Jacobi mit neuem Hohlfalzziegel und Stylist-Farbgebung
Den Mittelpunkt der Messepräsentation der Jacobi-Firmengruppe auf der BAU soll der neue Hohlfalzziegel Z9 in den Farben naturrot, rotbraun und anthrazit sowie in Brillanz nero bilden. Außerdem ist der Flachziegel Stylist mit der Oberfläche "cottage" angekündigt.
 
A3 / 129
Jansen: Wenn XXL-Brandschutztore einfach viel zu klein sind (2.4.2007)
Individuell für jeden Kundenwunsch gefertigte Brandschutztore in Übergröße sind das Spezialgebiet des emsländischen Unternehmens Jansen Brandschutz-Tore GmbH & Co. KG.
 
B2 / 439
Kaba: Sicherheitsstufen flexibel geregelt mit Kabas neuem SNS (9.10.2008)
Das komplexe Einstellen von Parametern an Zugangsanlagen mit unterschiedlichen Sicherheitsstufen soll demnächst der Vergangenheit angehören. Flexibel und bedienerfreundlich - mit diesem Anspruch wurde das Security Navigation System (SNS) konzipiert und entwickelt.
 
B2 / 338
C4 / 319
Kaiser: Neue Elektroinstallationsprodukte berücksichtigen u.a. Brand- und Wärmeschutz
Zahlreiche neue Produkte für die maßgeschneiderte bauliche Integration von Elektroinstallationen hat Kaiser aus Schalksmühle für die BAU angekündigt. Der deutsche Markenhersteller von Elektroinstallationsprodukten verspricht praxisorientierte Systemlösungen für Neubau und Modernisierung. Hierzu zählt unter anderem ein umfassendes Betonbauprogramm sowie ein breites Produktspektrum hinsichtlich Brandschutz und Energieeinsparung.
 
A2 / 101
Kalzip: Ideas of today for building envelopes of tomorrow
Die Evolution von Kalzip steht im Mittelpunkt der international ausgerichteten Präsentation von Corus Bausysteme. Der Messestand, eine mäandrierende skulpturale Komposition in Aluminium, setzt das Leitthema "Ideas of today for building envelopes of tomorrow" ästhetisch visuell in Szene.
 
B3 / 310
Kemper: Corporate Design weltweit vereinheitlicht (24.7.2008)
Kemper System, weltweit führender Anbieter von Flüssigabdichtungen, hat ein neues Corporate Design eingeführt, das alle Tochterunternehmen unter einem gemeinsamen Dach zusammenbringt. Die Mitglieder der Kemper System Gruppe treten - für jeden sichtbar - mit gleicher Identität im einheitlichen Design auf. Das soll Klarheit, Transparenz und Vertrauen für nationale und internationale Kunden schaffen sowie die Marke Kemperol stärken.
 
A5 / 209
Kenngott: Patentierte Treppen von Kenngott leben länger (25.7.2007)
Mit den neu entwickelten "Longlife-Treppen" will Kenngott im Treppenbau ein neues Kapitel aufschlagen: Vorbei sein sollen die Zeiten, in denen Haustiere, schmutzige Schuhe oder Rotweinflecken dauerhafte Spuren hinterlassen. Als - laut eigenen Angaben - einziger Treppenhersteller hat Kenngott jetzt nämlich ein europaweit patentiertes Herstellungsverfahren für freitragende Treppen ohne Unterkonstruktion entwickelt, das auch beim Kugeltest alles bisher dagewesene in den Schatten stellen könne.
 
B4 / 421
Keramag: 'Flow' von Hadi Teherani und Keramag nun komplett (19.9.2008)
Mit der Keramag-Badserie "Flow" hat der bekannte Hamburger Architekt und Produktdesigner Hadi Teherani erstmals im Badsektor Zeichen gesetzt. Jetzt ist das Komplettbad-Programm durch zusätzliche Keramikobjekte sowie ein umfangreiches Accessoire- und Möbelprogramm komplettiert worden.
 
A6 / 324
Kessel: Neuheiten-Offensive auf der BAU
Der Entwässerungsspezialist Kessel will auf der BAU verschiedene Produktneuheiten rund um die Entwässerung von Gebäuden und Grundstücken vorstellen. In Halle A2 sollen so z.B. erstmals Dachabläufe der Ecoguss-Serie sowie eine neue Generation der Inno-Clean Kleinkläranlage präsentiert werden.
 
A2 / 331
Klaus-Multiparking: Klaus Multiparking stellt neuen Parkautomaten vor
Der neue, dreistöckige und hochflexible Parkautomat Trendvario 4300 soll das Highlight auf dem Messestand der Klaus Multiparking GmbH in Halle B2 sein.
 
B2 / 402
Kneer-Südfenster: Passivhausfenster aus Aluminium-Holz
Im Hinblick auf die stetig wachsenden Anforderungen beim Wärmeschutz hat der Komplettanbieter Kneer-Südfenster neue Aluminium-Holz-Fenster entwickelt, die bereits in der Standardausführung U-Werte deutlich unter 1,0 W/m²K erreichen sollen.
 
B4 / 309
Knobloch: Multitasking Briefkastenanlagen und neuer Knobloch-Katalog zur BAU
Zur BAU will das Traditionsunternehmen Max Knobloch einen druckfrischen Katalog mitbringen, der zugleich Auftakt des Jubiläumsjahres ist. Vorgestellt werden unter anderem neueste Produkte aus der Antivandalismus-Serie wie die Türseitenteilanlage mit Durchbruch für eine Videokamera und das Sicherheitsnamenschild Maxav1.
 
C4 / 513
Koramic: Alle Falzziegelarten mit Sturmfix
Aufgrund der großen Nachfrage im Markt hat Koramic die Entwicklung der Sturmfix-Technik weiter beschleunigt. Und zur BAU 2009 will das Unternehmen nun insgesamt zehn auf Sturmfix umgerüstete Dachziegelmodelle präsentieren.
 
A3 / 101
Kosche: Innenausbau mit hygienischem Schutz (28.10.2008)
Die Microban-Technologie wurde in den 1980er Jahren durch amerikanische Wissenschaftler vor dem Hintergrund der ständig wachsenden Nachfrage nach dauerhaft hygienischen Lösungen entwickelt. Zunächst wurden die Microban-Moleküle für medizinische Geräte und den Krankenhausbedarf eingesetzt. Mittlerweile stattet das Unternehmen die unterschiedlichsten Produkte wie Baumaterialien, Möbel, Textilien und Bodenbeläge aus.
 
B6 / 339
Kraus: Ab Frühjahr 2009: Doppelstabmatten-Zaun von Kraus
Auf der BAU will die Konrad Kraus Metallwaren GmbH zeigen, was man von einem deutschen Hersteller und Zaunprodukten "Made in Germany" erwarten kann. U.a. will der Hersteller aus Lindlar durch neue, rationelle Fertigungstechniken ab dem Frühjahr 2009 für den professionellen Zaunbau zusätzlich Doppelstabmatten und passende Komponenten in allen gängigen Ausführungen, Größen und Farben anbieten.
 
B3 / 116
Kübler-Hallenheizung: Hamburgs Fischauktionshalle wird Infrarot geheizt (24.11.2005)
Nach 10 Tagen Installationszeit geht in Hamburgs Fischauktionshalle ein neuartiges Heizsysteme in Betrieb. Die Infrarottechnologie der Firma Kübler soll mit 700 KW installierter Leistung ab sofort für Wohlfühlklima in dem traditionsreichen Gebäude am Fischmarkt sorgen. Die versprochenen Einsparungen im Primärenergieverbrauch und im CO₂-Ausstoß gegenüber herkömmlichen Heizungen überzeugten nicht nur das neue Betreiberehepaar Taika und Jens Stacklies; der Stadt Hamburg waren die umfangreichen Maßnahmen zur Ressourcenschonung an ihrem Renommeeobjekt eine Förderung wert.
 
B3 / 529
Lamilux: Tageslicht via Flachdach (29.1.2007)
Außen gestalterische Akzente setzen, Innen eine helle und positive Raumatmosphäre schaffen, Bauherren zu einer ausgewogenen Energiebilanz verhelfen - diese Möglichkeit eröffnen Tageslichtsysteme wie das Lamilux CI-System Lichtarchitektur F. Sie verbinden attraktives Design mit hohem Lichteinfall und zeitgemäßen Wärmedämmwerten.
 
C1 / 518
Lindner: ... ordnet seine Wandsysteme neu
Bisher gab es im Produktportfolio der Lindner-Sparte "Wand" den Nachteil, in der Wahrnehmung des Kunden ungeordnet und undurchsichtig zu wirken. Das Angebot ist zwar umfassend, aber auch hochkomplex und technisch aufgeladen. Um dem Kunden einen emotionaleren Zugang zu den Wandsystemen zu ermöglichen, wurde das Programm neu aufgeteilt und kundengerecht strukturiert.
 
A4 / 520
Leichtbeton: Gemeinsamer Auftritt der Leichtbetonindustrie auf der BAU
Der Bundesverband Leichtbeton e.V. ist auf der BAU mit einem ca. 320 m² großen Gemeinschaftsstand vertreten. Verschiedene Vertriebs- und Produktionsgesellschaften wollen darauf ihre wichtigsten Produkte, Systeme und Service-Angebote vorstellen.
 
A2 / 329
Leipfinger-Bader: incl. Wärmebrückenkatalog: Erster Hersteller von Passivhaus-Ziegeln
Monolithisch Bauen nach Passivhaus-Standard: Das ermöglicht der neue Mauerziegel "Unipor W07 Coriso", dessen Produktion jetzt bei den Ziegelwerken Leipfinger-Bader in Mainburg-Puttenhausen (Niederbayern) gestartet ist, und der auf der BAU vorgestellt werden soll. Für den passivhausgerechten Einsatz der gefüllten Mauerziegel bietet Leipfinger-Bader (respektive Unipor) zudem einen Wärmebrückenkatalog an.
 
A3 / 320
Lunos: Abluftanlagen im Wohnungsbau ab 2009
Vor dem Hintergrund des EEWärmeG und der EnEV 2009 stellt sich auch die Frage nach der Zukunft von Abluftsystemen im Wohnungsbau ... ein Thema, mit dem sich u.a. die LUNOS Lüftungstechnik GmbH für Raumluftsysteme auf der BAU befassen will.
 
A1 / 430
Lux Elements: "Das Original kann's!"
Auf dem 120 m² großen Messestand legt das Leverkusener Unternehmen Lux Elements unter dem Motto "Das Original kann's!" den Schwerpunkt auf die Präsentation der bewährten Bauplatte "Element".
 
A6 / 514
Maco: ... auf der BAU: Beschläge für Energieeffizienz und Einbruchhemmung
Schwerpunkte des BAU-Messeauftrittes von MACO, Hersteller von Fenster- und Türbeschlägen, sollen die Themenfelder Energieeffizienz und Sicherheit durch einbruchhemmende Beschlagslösungen sein.
 
B4 / 129
mair pro: ProjektPro '09 mit dem Start der BAU 2009 verfügbar
Mit der Eröffnung der BAU 2009 soll die neue Generation ProjektPro '09 für den deutsch-, spanisch- und englischsprachigen Markt verfügbar sein - und das im neuen Outfit mit multi-lingualer Oberfläche für Windows und Mac OS.
 
C3 / 221
Mall: ... mit neuen Wasserkonzepten auf der BAU
Es muss nicht immer teures Trinkwasser sein. Dass für viele Zwecke im und ums Haus auch Regenwasser oder aufbereitetes Waschwasser ebenso gute Dienste leisten, will die Mall GmbH bei ihrem Messeauftritt mit neuen Konzepten zur Wasserbewirtschaftung aufzeigen.
 
A1 / 125
Marley: Mit PVC-Dachrinnen Geld sparen
Ob Haus, Carport oder Gartenlaube, ein zuverlässiges Dachentwässerungssystem ist unverzichtbar, um Bauten vor teuren Wasserschäden zu bewahren - und auch Dachrinnensysteme aus Kunststoff können dieses sicher und lückenlos. Marley ist sich darin so sicher, dass das Unternehmen aus Wunstorf 10 Jahre Garantie auf seine Dachrinnen gibt (übrigens auch auf die Falttüren und Sanitär-Systeme aus dem eigenen Haus).
 
A1 / 121
Mapei: Mapei-Initiative für nachhaltiges Bauen
Begriffe wie "Umweltschutz" und "Nachhaltigkeit" bedeuten für Mapei laut eigenem Bekunden mehr als nur Schlagworte zur Imagesteigerung. Jetzt hat man bei Mapei die "Green Innovation" gestartet. Ein zentraler Bestandteil dieser Initiative ist die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen U.S. Green Building Council, bei dem Mapei seit mehr als fünf Jahren Mitglied ist.
 
A5 / 502
maxit: Weber-maxit und Weber-Deitermann stellen neues Produktsortiment vor
Nach dem Erwerb der maxit-Gruppe im Frühjahr 2008 durch Saint-Gobain Weber steht nun offensichtlich fest, wie sich das Unternehmen in Zukunft strategisch ausrichten wird: Zum Jahreswechsel 2009 werden zwei neue Marken im Markt eingeführt.
 
A1 / 502
Mea: Glasfaserverstärkte Kunststoff-Produkte auf der BAU
Mea Bausysteme bietet eine Vielzahl von Lösungen, die mit dem RAL-Gütezeichen ausgezeichnet sind - neben dem Lichtschacht Meamax nun auch das Zargenfenstersystem Mealuxit und das Entwässerungssystem Mearin Plus und Expert. Basis dafür ist die Kompetenz des Herstellers in der Verarbeitung von glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK).
 
A1 / 109
Moeding: Langer Lulatsch: 3 Meter lange Ziegelplatte für vorgehängte Fassaden (5.12.2007)
Eigentlich heißt die 3 Meter lange Ziegelplatte für vorgehängte Fassaden "Longoton" - und nicht "Langer Lulatsch". Aber sie sticht schon aus der Menge der Fassadenplatten erheblich heraus.
 
A3 / 311
Multifilm: Plissierung sorgt für mehr Stabilität bei großformatigen Folienrollos (30.6.2008)
Für das Verfahren zur Herstellung einer Folie mit einseitig bogenförmiger Plissierung sowie für die plissierte Folie selbst wurde vom Deutschen Patent- und Markenamt das Patent erteilt. Das Spezialverfahren trägt den Namen Multiwave und wurde von Ingenieuren der Multifilm Sonnen- und Blendschutz GmbH entwickelt. Die mit der plissierten Folie hergestellten Produkte, wie Folienrollos und Folien-Fassaden-Systeme wurden bereits erfolgreich am Markt platziert.
 
C2 / 526
Nelskamp: Solardachpfannen führen Wärmepumpe und Solarthermie zusammen
Solarenergie nutzen, ohne die Dacharchitektur zu stören: Eine entsprechende technisch-architektonische Neuheit wollen die Dachziegelwerke Nelskamp und die Solardachpfannen GmbH auf der BAU präsentieren. Die neuen Solarthermie-Kollektoren aus eloxiertem Aluminium sind der Form eines Dachsteines angepasst und können sich so harmonisch in die Optik des Gebäudes einfügen.
 
A3 / 111
Nemetschek: Nemetschek auf der BAU mit Software fürs Planen und Bauen im Bestand
Nach Expertenmeinung verlagern sich Baumaßnahmen zunehmend vom Neubau auf den Bestand. Nemetschek Allplan reagiert auf diesen Trend und unterstützt Architekten und Planer dabei, ihre Arbeitsabläufe bei der Sanierungs- und Umbauplanung zu optimieren. Besucher der BAU sollen sich in Halle C3 im Rahmen der BAU IT über die Neuerungen zum Planen und Bauen im Bestand informieren können.
 
C3 / 330
Nibe: Neue Luft/Wasser-Wärmepumpe
Mit der neuen Baureihe der Luft/Wasser-Wärmepumpe F2025 will Nibe an die bewährte Konzeption und Kompaktheit des Vorgängermodells Fighter 2020 anknüpfen. Dazugekommen ist ein Version mit 6 kW Nennleistung für energieeffiziente Einfamilienhäuser, und für die Kombination mit weiteren Wärmeerzeugern wurde die F 2025 optimiert. Bereits auf der GET Nord im November 2008 vorgestellt hat Nibe die neue modulierende Sole/Wasser-Wärmepumpe F1150 sowie eine Sole/Wasser-Wärmepumpe mit 60 kW Heizleistung, die für einem Leistungsbedarf bis 540 kW auch kaskadierbar ist.
 
B3 / 527
deutsche Architektenkammern Noe: Vorbild Octopus (19.8.2008)
Man mag es Kunsthalle oder Galerie nennen, ins Auge sticht aber zunächst die ungewöhnliche Fassade. Ungewöhnlich große Noppen prägen das Erscheinungsbild respektive die Hülle des Gebäudes, in dem eine weltweit tätige Galerie in Uetikon unweit des Zürichsees ihre wertvollen Kunstschätze zur Schau stellt.
 
A1 / 530
deutsche Architektenkammern Nora: ... bringt neue Farben mit zur BAU
Neue Farbwelten sollen sich auf dem Messestand der Nora Systems GmbH eröffnen. Messebesucher werden laut Vorankündigung exklusiv die Gelegenheit haben, erste Eindrücke von ausgewählten neuen Farbwelten zu sammeln, noch bevor im April 2009 der offizielle Startschuss für die überarbeitete Kollektion fällt.
 
B6 / 320
deutsche Architektenkammern Norit: Aus Norit GFT wurde Lindner GFT
Die Norit GFT GmbH, Dettelbach, firmiert seit dem 1.1. 2009 unter dem Namen Lindner GFT GmbH. Mit der Umbenennung will der Baustoffhersteller seine Zusammengehörigkeit zu der Lindner Group verdeutlichen.
 
A4 / 520
deutsche Architektenkammern Normbau: Normbau reformiert Stoßgriffe und Griffstangen (29.7.2008)
Der offene Schlagabtausch um die Gunst des Kunden und der immer härter werdende Preiskampf am Markt führten zu veränderten Sichtweisen. Waren Produktqualität und Verarbeitung neben Preis und Lieferzeit eine der wesentlichen Marktanforderungen rückten zwischenzeitlich die beiden Erstgenannten auf die hinteren Plätze.
 
C4 / 130
deutsche Architektenkammern Normstahl: XXL-Garagentor (24.4.2008)
Bauherren, die neben zwei PKWs ebenfalls noch Fahrräder und Winterreifen unterbringen möchten, planen also von Haus aus etwas größer. Das passende Garagentor könnte beispielsweise von Normstahl kommen und g60 Max heißen.
 
B2 / 311
deutsche Architektenkammern Novoferm: 'NovoPortal' als eigenes Haustüren-Programm (1.9.2007)
Eine Eingangstür muss viele Ansprüche erfüllen: Sie ist als "erster Eindruck" bei Gästen die Visitenkarte des Hauses. Außerdem hat sie eine Fülle an sachlichen Funktionen zu erfüllen: Beispielsweise hat sie Kälte, Zugluft und vor allem ungebetene Besucher fernzuhalten. Und nicht zuletzt soll die Haustür durch Langlebigkeit und verlässliche Technik überzeugen. Diesen vielfältigen Ansprüche stellt sich der europaweit tätige Markenhersteller Novoferm mit dem Haustüren-Programm "NovoPortal".
 
B2 / 309
deutsche Architektenkammern Nussbaum: Wartungsarmer Doppelparker ohne Grube (7.12.2007)
Das Parksystem "Parkline N 5001-IS" dient zum Parken auf 2 Ebenen und kommt ohne Grube aus. Eine Kombination aus Hub- und Schiebeplattformen soll dabei ein unabhängiges Parken gewährleisten.
 
B2 / 330
deutsche Architektenkammern Okalux: Glasbedruckung mit Okacolor lässt Tradition auf Moderne treffen (20.8.2008)
Die russische Kulturhauptstadt St. Petersburg ist reich an Schätzen aller Art. Diese gilt es zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auf welch unterschiedliche Weise das geschehen kann, zeigt das neue Geschäftshaus GEMA am Ufer der Newa - mit einer Fassade, die Tradition und Moderne verbindet.
 
A5 / 410
deutsche Architektenkammern Otto-Chemie: Lackiertes Glas dichten und kleben (25.4.2008)
Als Alternative zu Siebdruck und Rollercoating bietet Glas-Nagel aus Gladbeck ein für Handwerksbetriebe flexibles und kostensparendes Verfahren zur farbigen Gestaltung von Glas. Blieb die Frage, wie solcherart gestaltetes Glas zuverlässig montiert, d.h. geklebt und abgedichtet werden kann. Lösung brachte eine branchenübergreifende Kooperation, diesmal mit der Fridolfinger Otto-Chemie.
 
A5 / 410
deutsche Architektenkammern PCI: PCI-Baukongress 2009: 'Bauwerke abdichten und schützen' (15.12.2008)
Der PCI-Baukongress findet 2009 an acht Standorten statt und behandelt das Generalthema "Bauwerke abdichten und schützen".
 
A1 / 410
deutsche Architektenkammern Pfleiderer / Wodego: Mehr Esprit für den Innenausbau
Mit einer neuen Innenausbau-Kollektion haben sich Wodego und Duropal neue Ziele gesetzt. Im Farbverbund mit Duropal verspricht die Kollektion dem Verarbeiter und Architekten eine vierjährige Laufzeit bis 2012 und dadurch mehr Planungssicherheit. Auf dem Messestand der Pfleiderer AG soll die neue Kollektion nicht zu übersehen sein.
 
B5 / 322
deutsche Architektenkammern Pilkington: Pilkington benennt Schalldämm-Verbundsicherheitsgläser um (3.11.2008)
In den oberen Schallschutzklassen setzen sich die modernen Schalldämm-Verbundsicherheitsgläser wie Pilkington Optilam Phon im Vergleich zu den Gießharzprodukten immer mehr durch. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat sich Pilkington jetzt entschlossen, sein Schalldämm-Verbundsicherheitsglas umzubenennen: So heißt Pilkington Optilam Phon ab sofort Pilkington Optiphon.
 
C2 / 310
deutsche Architektenkammern Porit: "... ein Baustoff mit Zukunft"
Auf dem Messestand zur BAU wollen die fünf Gesellschafter der Porit-Gruppe aufzeigen, dass Porenbeton ein Baustoff mit Zukunft ist. Wichtiges Thema auf dem Messtand sollen die Verschärfungen der EnEV ab 2009 und 2012 sein.
 
A2 / 119
deutsche Architektenkammern Prefa: Photovoltaik-Dach von Prefa auf der BAU
Prefalz Voltaik ist eine integrative Photovoltaik-Lösung aus Silizium-Dünnschicht-Laminaten der Firma Unisolar. Die Photovoltaiklaminate für Aluminium-Stehfalzdächer passen sich der Kontur der Dachfläche wie eine zweite Haut an. Das besondere Erscheinungsbild eines Stehfalzdaches sollte dadurch erhalten bleiben.
 
B3 / 135
deutsche Architektenkammern Project Floors: ... präsentiert neue Light Collection auf der BAU
Project Floors, Anbieter von hochwertigen Kunststoff-Designbodenbelägen aus Hürth bei Köln, will auf der BAU 2009 in München die neue Light Collection präsentieren. Insgesamt 30 ganz neue Designs sollen den Kunden die Möglichkeit bieten, aktuelle Trends aus dem Holz- und Steinbereich nun auch in der Qualität der Project Floors Designbeläge einzusetzen.
 
B6 / 121
deutsche Architektenkammern Puren: 2x: Puren mit Dämmung, Fassaden und Solar-Luftkollektor auf der BAU
Gleich an zwei Messeständen will Puren auf der BAU effektive Produkte und Systeme rund um den Dämmstoff PUR/PIR-Hartschaum zur Energieeinsparung und -gewinnung präsentieren.
 
A5 / 115
B3 / 511
deutsche Architektenkammern Rademacher: ... mit neuen Antrieben und Steuerungen auf der BAU
Rademacher bietet mit seinem Gesamtprogramm an elektro-mechanischen und elektronischen Rohrmotoren - dem RolloTube Basis und Comfort - u.a. Produktlösungen zum Nachrüsten und Energiesparen mit Rollläden an incl. bi-direktionaler und/oder automatischer Steuerung. Der funkbasierte Garagentor-Antrieb RolloPort S2 automatisiert wiederum alle Standard-Garagentore mit einem Stand-by-Betrieb von weniger als 1 Watt. Und mit dem neuen RolloTron Pro in Farbe und weiteren Designstudien will Rademacher auf der BAU einen Ausblick auf die zukünftigen Produkte geben.
 
B2 / 128
deutsche Architektenkammern Raico: "Warm Frame Technologie" auf der BAU
Die "warme Kante" hat es beim Glasrandverbund vorgemacht, nun führt das Systemhaus Raico Bautechnik GmbH das Prinzip beim Fensterrahmen weiter unad verspricht eine deutliche Verbesserung der Wärmedämmeigenschaften durch hochisolierende Systemkomponenten und Systemtechnik.
 
B1 / 321
deutsche Architektenkammern RAL: 24 RAL Gütegemeinschaften auf der BAU 2009
Mangelnde Qualität am Bau lässt viele Investitionen zum Energiesparen verpuffen. 24 RAL Gütegemeinschaften rund um den Bau stellen deshalb auf der Messe BAU 2009 in München Produkte und Dienstleistungen vor, die mit dem RAL Gütezeichen ausgezeichnet wurden.
 
Eingang West, Stand 10
deutsche Architektenkammern Rathscheck: Moderne Schieferfassaden: Geradlinig und cool
Moderne Schieferfassaden für anspruchsvolle Architekten und Bauherren will Rathscheck Schiefer auf der BAU 2009 präsentieren. Die jungen Fassadendeckarten verzichten auf die übliche Optik aus schindelartig übereinanderliegenden Steinen, nutzen aber sehr wohl die Vorteile, die wärmegedämmte, vorgehängte und hinterlüftete Fassade bieten.
 
A4 / 308
deutsche Architektenkammern Recticel: Eurowall WD: Kerndämmung für zweischaliges Mauerwerk
Außenwände bilden den größten Flächenanteil einer Gebäudehülle und bieten ein enormes Energieeinsparpotential. Bis zu 40% Wärme kann ein Gebäude über ungenügend gedämmte Wände verlieren. In diesem Kontext bietet sich für zweischaliges Mauerwerk eine Kerndämmung an, wie beispielsweise das Dämmelement Eurowall WD aus dem Dämmstoff PUR/PIR, welches Recticel auf der BAU vorstellen möchte.
 
A1 / 330B
deutsche Architektenkammern Remmers: Premiere auf der BAU: Innendämmung iQ-Therm von Remmers
Im Rahmen einer Produkt- und Systemoffensive unter dem Motto "Vom Keller bis zum Dach, energetisch durchdacht" will die Remmers Baustofftechnik die Markteinführung eines völlig neuartigen Innendämm-Systems in den Mittelpunkt des Messegeschehens auf der BAU 2009 stellen.
 
A5 / 440
deutsche Architektenkammern Renson: Neue flache Klapplüftung THM-90 (20.11.2008)
Renson stellt den THM-90 vor. Diese Aluminium-Klapplüftung umfasst eine Wetterschutzklappe, die für eine erhöhte Wasserdichtigkeit sorgen soll. Der flache Lüfter ist konzipiert für den privaten Wohnungsbau sowie für Anwendungen mit Schiebeflügeln oder Faltwänden - z.B für Wintergärten.
 
B1 / 101
deutsche Architektenkammern Reynaers: Reynaers mit neuen Konzepten und neuem Messestand
Reynaers Aluminium will auf der BAU 2009 neben eindrucksvollen Projektlösungen erstmals seinen vollständig neu gestalteten Messestand präsentieren. Das offene und großzügige Design soll im Zusammenspiel mit den verwendeten Farben und Formen die Umsetzungen von unterschiedlichen Gestaltungssituationen demonstrieren.
 
B1 / 330
Rheinzink: Rheinzink ist umweltverträglich und nachhaltig
Bereits vor Jahren wurde der Werkstoff Rheinzink nach umfassender Bewertung seines gesamten Lebenszyklus vom Gremium der Arbeitsgemeinschaft Umweltverträgliches Bauprodukt e.V. (AUB) als umweltverträgliches Bauprodukt ausgezeichnet. Jetzt erhielt er die aktuelle, von der AUB standardisierte, Umweltdeklaration gemäß ISO 14025, Typ 3.
 
B3 / 502
RIB: RIB mit medienbruchfreiem Softwaresystem auf der BAU
Vom Entwurf über CAD, Kostensteuerung und HOAI-Rechnungslegung bis hin zu Abrechnung und Controlling - RIB will den Besuchern der BAU eine vollkommen durchgängige Prozessmanagement-Softwarelösung präsentieren. Erklärtes Ziel des Herstellers ist die Verbesserung der Wirtschaftlichkeit bei planenden und bauausführenden Unternehmen.
 
C3 / 432
Rigips: Isover G+H, Rigips und SG Weber auf einem Messestand
Erstmals präsentieren sich die Saint-Gobain Unternehmen Isover G+H, Rigips und SG Weber-Maxit anlässlich der BAU 2009 auf einem gemeinsamen Ausstellungsstand in Halle.
 
A1 / 502
deutsche Architektenkammern Rockwool: Erweitert auf der BAU: Meisterdach und Formrock fürs Schrägdach
Das Aufsparrendämmsystem "Meisterdach" für mehr Wärmeschutz im Schrägdach bietet Rockwool ab sofort durchgängig in der Wärmeleitgruppe WLG 035 an. Und für den Fall, dass bei bestehenden Schrägdächern die Sparrentiefe nicht ausreicht, um eine effiziente Dämmung zwischen und auf den Sparren realisieren zu können, bietet das Unternehmen mit der neuen Dämmplatte "Formrock 035" eine Zusatzdämmung an, die unter den Sparren zwischen die Konterlattung geklemmt werden kann.
 
A1 / 103
Roma: Roma auf der BAU: Sanierung und Raffstore im Fokus
Auf der Bau 2009 in München will der Sonnenschutzhersteller ROMA KG einen Gesamteindruck seiner Produkte präsentieren. Planer und Architekten sollen sich auf dem knapp 400 m² großen Messestand über die Sanierungslösungen und das erweiterte Raffstore-Programm informieren können.
 
B2 / 310
Roto Dach- und Solartechnologie: Rotos Synthese aus Dach- und Solartechnologie
Ganz im Zeichen der Energieeffizienz soll der Messeauftritt von Roto Dach- und Solartechnologie auf der BAU stehen. Mit einem neuen Produkt im High-End-Bereich will der Hersteller seine Position in diesem zukunftsorientierten Sektor untermauern.
 
A3 / 321
Roto Fenster- und Türtechnologie: Roto setzt alles auf Aluminium
Mit "AluVision" verfügt die Roto Frank AG nicht nur dem Namen nach über ein zukunftsorientiertes Instrument, um sowohl die eigene Wettbewerbsfähigkeit als auch die ihrer Partner langfristig zu sichern. Hinter der wohlklingenden Bezeichnung verbirgt sich ein neu ausgerichtetes und um "Premium-Produkte" ergänztes Programm für Aluminium-Beschläge.
 
B4 / 320
Rubo: Barrierefreie Balkontür verspricht Wohnzimmerdichte (4.7.2007)
Rubo, der Türen- und Fensterhersteller aus Ostwestfalen befasst sich mit Lösungen für Balkon- und Terrassentüren. Die barrierefreien Durchgänge lassen ein komfortables, sicheres und schönes Wohnen erwarten. Mit der Entwicklung des Balkontürsystems Boom hat Rubo nun die Familie der barrierefreien Terrassen- und Balkondurchgänge vervollständigt; zur Familie gehören außerdem das Falttürsystem Loop und das Hebeschiebetürprogramm Szoom. Alle drei versprechen neben der barrierefreien Schwelle ohne störenden Rahmen auch Wohnzimmerdichte, komfortable Bedienung und hohe Sicherheitsstandards.
 
C4 / 328
Schiedel: Schiedels optimierte Sturmsicherung für Schornsteine
Die Münchner Schiedel GmbH & Co. KG will auf der BAU u.a. einen neuen Schornsteinhalter vorstellen, der je nach Windzone und den dort auftretenden Belastungen bedarfsgerecht ausgestattet werden kann.
 
A3 / 319
Schlagmann Poroton: 0,07er-Ziegel und neue Ziegelkamine von Schlagmann Poroton
Auf der BAU sollen bei Schlagmann Poroton wieder die perlitgefüllten Planziegel im Mittelpunkt des Interesses stehen. Daneben will man den Besuchern zwei Ziegel-Kaminsysteme präsentieren.
 
A3 / 411
Schlüter: Deutschlandpremiere für Schlüter-Kerdi Board auf der BAU
Schlüter-Systems, Hersteller von Systemlösungen für die Verlegung von Fliesen und Naturstein, hat die BAU 2009 unter das Motto "Mehr Spaß mit Fliesen" gestellt. Dafür soll unter anderem auch das neue innovative Produktsystem Kerdi Board sorgen, dass in München zum ersten Mal dem deutschen Publikum vorgestellt wird.
  
A6 /319
Schöck: Nächste Isokorb-Generation für auskragende Balkone (11.11.2008)
Mit dem Wärme- und Trittschalldämm-Element "Schöck Isokorb XT" bringt die Schöck Bauteile GmbH jetzt eine vollständig neu entwickelte Generation ihrer erfolgreichen Isokorb-Produktreihe auf den Markt. Damit reagiert das Unternehmen auf die gestiegenen Anforderungen an Energieeffizienz und Schallschutz bei Gebäuden.
  
A2 / 131
Schüco: Weltneuheit 2° Concept und Schüco E² Fassade auf der BAU
Das auf der BAU 2007 als Prototyp präsentierte Konzept der Schüco E² Fassade wurde inzwischen zu einem marktreifen Systembaukasten entwickelt. In einer hoch integrierten Form will diese Fassade die Kernfunktionen dezentrale Lüftung, (automatisierte) Öffnungselemente, Sonnenschutz und solare Energiegewinnung mit moderner Dünnschicht-Technologie zu einem ästhetischen Ganzen verbinden.
  
B1 / 502
SFS intec: Geschuppte Glasfassade mit Solarelementen (8.12.2008)
Die Fassadengestaltung mit Solarelementen eignet sich zunehmend als Betätigungsfeld für Planer, Architekten und Verarbeiter. Hier sind Ideen gefragt, die einerseits die Wirtschaftlichkeit, andererseits auch die Ästhetik einer Immobilie betreffen.
 
B3 / 335
Siedle: Offene Schnittstelle zur Türkommunikation (2.7.2008)
Mit einer standardisierten Schnittstelle ermöglicht Siedle die Integration der Tür- und Hauskommunikation in Systeme für die Gebäudeautomation. Mit zwei Systemanbietern demonstrierte der Spezialist aus Furtwangen auf der light+building 2008, wie so eine Kommunikation im "intelligenten Haus" aussehen kann.
 
C2 / 328
Siegenia-Aubi: Neuer Parallel-Schiebe-Beschlag verspricht hohen Endverbrauchernutzen
Ein neuer Parallel-Schiebe-Beschlag von Siegenia-Aubi stellt hohen Endverbrauchernutzen in den Fokus. Er sei bequem und intuitiv zu bedienen, schließe dauerhaft dicht und schütze vor ungebetenen Gästen - so der Hersteller.
 
C4 / 338
Sika: "From Roof to Basement" - Bautenschutz à la Sika auf der BAU
Auf der BAU in München will sich Sika unter dem Motto "from Roof to Basement" präsentieren. "From Roof to Basement" - vom Dach bis zum Fundament - beschreibe die Gesamtkompetenz des Unternehmens der Spezialitätenchemie, was auf der Messe durch die baurelevanten Geschäftsbereiche Roofing, Flooring/Waterproofing, Protective Coatings, Concrete und Distribution repräsentiert werden soll.
 
A1 / 530
Simonswerk: Simonswerk mit u.a. neuen Tectus-Varianten auf der BAU
Unter dem Motto "Neue Bandlösungen für Türen" will Simonswerk auf der BAU sein breites Spektrum hochwertiger Bandsysteme für Wohnraum- und Objekttüren sowie für Haustüren aus den Werkstoffen Holz, Kunststoff und Aluminium präsentieren. Im Mittelpunkt des Messeauftrittes sollen dabei die neuen Modellvarianten Tectus und das Bandsystem Variant Planum stehen.
 
B4 / 338
Softtech: Softtech mit Spirit 2009 und Avanti 16 auf der BAU
Die bekanntesten Produkte aus dem Hause Softtech sind die Softwarelösungen Spirit und Aavanti. Beide haben sich im Arbeitsalltag von Architekten und Ingenieuren seit Jahren etabliert. Auf der BAU 2009 will Softtech nun die Weiterentwicklungen der beiden Programme präsentieren:
 
C3 / 331
Solarlux: Glas-Faltwände und andere Neuheiten von Solarlux
Reduktion auf das Wesentliche: Nicht das einzelne Bauelement soll die Gebäudeoptik dominieren, sondern der Gesamtentwurf des Architekten. Nach dieser Philosophie entwickelte der Bissendorfer Hersteller und Systementwickler seine Neuheiten SL 82 und SL 25 XXL, die auf der BAU in München erstmals präsentiert werden sollen.
 
C1 / 311
Sopro: Bis zu 17 dB Trittschallminderung unter Fliesen und Platten (18.3.2008)
Mit der neuen Trittschall- und Entkopplungsbahn stellte die Sopro Bauchemie GmbH auf der DEUBAU 2008 in Essen eine Gummigranulat-Bahn vor, die auch bei sehr geringer Aufbauhöhe zu einer signifikanten Verbesserung des Trittschalldämmwertes führen soll.
 
A5 / 103
Sprinz: Wandpaneele aus Glas mit Hinterleuchtung aus einer Hand (12.4.2007)
Hinterleuchtete Glaselemente sind meist aufwändige Sonderanfertigungen, die mehrere Gewerke beschäftigen. Sprinz hat seine bedruckten Glaspaneele zur BAU 2007 vor diesem Hintergrund weiterentwickelt und kann diese nun mit einem vorgefertigten, werkseitig vormontierten Lichteinsatz ergänzen, der die maximal 1500 x 3000 mm großen Glaselemente gleichmäßig hinterleuchten kann.
 
C4 / 528
Stahl-Informations-Zentrum: Mehr Lebensraum mit Leichtbaukonstruktionen aus Stahl (18.1.2008)
Das Bauen in, an oder auf vorhandenen Gebäuden ist vielfach mit erheblichen Anforderungen statischer, logistischer und bauphysikalischer Art verbunden. Dabei sollen gerade Dachausbauten, An- und Umbauten oder Dachaufstockungen bautechnisch einwandfrei, kostengünstig und in kurzer Bauzeit erstellt werden. Lösungen dazu bietet das Bauen in Stahl-Leichtbauweise.
 
B3 / 303
Stiebel-Eltron: Marktanreizprogramm im Visier: Luft-Wärmepumpe mit Dampfzwischeneinspritzung (23.11.2008)
Bei einer komplett neuen Wärmepumpen-Baureihe setzt Stiebel Eltron äußerlich auf Bewährtes und bleibt dem bisherigen Design treu, im Inneren sind die Veränderungen aber offensichtlich erheblich - dazu zählen eine neue Dampfzwischeneinspritzung und ein elektronisches Expansionsventil, das von einer selbst entwickelten Regelung gesteuert wird.
 
B3 / 512
Sto: Sichtbeton-Optik für WDVS, Mauerwerk oder Gipskarton
Sichtbeton-Optik für Wärmedämm-Verbundsysteme, Mauerwerk oder Gipskarton - diese außergewöhnliche Kombination will Sto u.a. auf der BAU präsentieren. Zwei Lagen unterschiedlicher Putze in Kombination mit speziellen Effektsanden sollen den neuen Putzen die Anmutung durchgefärbten Betons verleihen.
 
A4 / 311
StoVerotec: Hochwertige Fassade mit Glasmosaik
Lichtspiel an der Fassade: Mosaike in verschiedenen Formaten und vielen Farben erweitern jetzt den gestalterischen Spielraum für vorgehängte, hinterlüftete Fassaden (VHF). StoVerotec hat dafür das Programm von Villiglas in sein Angebot integriert. Auf der BAU in München will das Unternehmen die neue Optik einem breiten Publikum vorstellen.
 
A4 / 311
Strähle: Strähle mit neuem multifunktionalem Trenn- und Schrankwandsystem
In das von Grund auf neu konzipierte Multifunktionale Trenn- und Schrankwandsystem MTS integriert Strähle Licht- und Klimatechnik. Als weitere Messeneuheit will Strähle eine neue geprüfte Ganzglastür T30 (EI30) vorstellen, die flächenbündig in Glaswände der Feuerwiderstandsklasse F30 (EI30) integriert werden kann.
 
C4 / 305
systaic: Systaic mit Strom- und Warmwasser-Erzeugung nebeneinander (18.6.2008)
Auf der InterSolar zeigte die Systaic AG eine neue Version ihres Energiedaches: Es besteht aus nebeneinander liegenden photovoltaischen und solarthermischen Energieeinheiten sowie Dachfenstern in einer homogenen Dachfläche.
 
B3 /510
Tarkett: jugendlich, elegant, reizvoll: Optic Compact von Tarkett (27.8.2008)
Tarketts neue Optic Compact-Bodenbeläge bieten eine breite Auswahl an Dessins und Farben, von frischen, trendigen Bonbontönen bis hin zu natürlicheren, ruhigen Erdtönen. Alle Varianten der neuen Kollektion erhalten durch eingeschlossene Chips oder Partikel ...
 
B6 / 303
Tecalor: Unabhängigkeitserklärung: Tecalor unterstützt Fachhandwerker (4.8.2008)
Am 1. August hat der Wärmepumpenhersteller Tecalor in Fulda sein erstes Weiterbildungszentrum für Handwerker eröffnet und bei der Gelegenheit eine neue Werbekampagne "Unabhängigkeitserklärung" vorgestellt.
 
B3 / 538
Teckentrup: ... setzt zur BAU auf Design, Sicherheit, Komfort
Mit einem neuen Schnelllauftor und neuen Design-Oberflächen komplettiert Teckentrup sein Industrietor-Sortiment. CarTeck-Garagentore gibt es jetzt mit TÜV-Siegel für die einbruchhemmende Wirkung und neuen Glaselementen. Und eine neue Antriebs-Generation für die CarTeck Garagentore soll den Komfort der Tore verbessern.
 
B2 / 311
ThyssenKrupp: ThyssenKrupps Pladur Relief  mit neuer Optik und Haptik
Stahl mit Holzanmutung, mit Eiskristallcharakter oder mit Steinoptiken. Zur Euroblech 2008 zeigte Profit Center Color von ThyssenKrupp Steel mit Pladur Relief eine weitere Oberfläche, durch die Stahl nicht nur anders aussieht, sondern sich auch anders anfasst als bisher.
 
B3 / 109
Topic Weltpremiere: Haustür aus Österreich mit Hamburger Design
In München sollen am 12. Januar Hüllen fallen: Topic, österreichischer Hersteller von Haustüren, will auf der BAU das erste Werk des Hamburger Industrie-Designers Christoph Kahleyss präsentieren.
 
B5 / 111
Tormax: Neue Antriebsgeneration für Drehflügeltüren von Tormax
Im Rahmen der BAU bringt der Schweizer Türautomatik-Hersteller Tormax unter dem Namen iMotion eine neue Generation automatischer Türsysteme auf den Markt. Im Kern besteht sie aus zwei Komponenten: aus einem geräuscharmen Motor und einer Steuerung, mit der sich Türen nach Belieben bis ins Detail konfigurieren lassen sollen.
 
B2 / 408
Tremco illbruck: Drei neue RAL-zertifizierte Fugendichtungsprodukte (5.4.2008)
Auf der Bau 2007 wurde die RAL-Gütegemeinschaft Fugendichtungs-Komponenten und -Systeme e.V. (FDKS) gegründet und präsentiert. Im folgenden Jahr haben sich die acht Mitglieder aus Handel und Industrie laut eigenem Befund intensiv für die konsequente Gütesicherung im Bereich Abdichtung der Bauanschlussfuge (und hier insbesondere dem Bereich Fenster/Fassade) innerhalb des Hochbaus eingesetzt. So konnte die RAL-FDKS auf der fensterbau/frontale 2008 in Nürnberg drei weitere geprüfte Produkte vorstellen.
  
A2 / 336
Trespa: Trespa Mystic Metallics - für Fassaden mit mehr Tiefe (30.1.2006)
Trespa International hat sein Angebot an Trespa Meteon-Platten um eine Serie von Ausführungen erweitert, die das äußere Erscheinungsbild von Gebäuden in einem effektvollen Aussehen erstrahlen lassen. Die neue Kollektion besteht aus zwei "Mystic Metallics"- und vier Metallic-Farbtönen.
  
A2 / 310
Triflex: Flüssigkunststoff für Balkone und Flachdächer (10.9.2008)
Triflex hat auf der "Dach + Holz" in Stuttgart drei neue Produktentwicklungen für Balkone und Flachdächer für die Saison 2008 vorgestellt:
  
A5 / 520
Trox: Neue Vertriebsgesellschaft TROX Deutschland GmbH (17.9.2008)
TROX hat seine Groupstruktur zum 1. September 2008 durch die Gründung der Tochtergesellschaft TROX Deutschland GmbH geändert. Im Rahmen dieser Umstrukturierung wurde der Bereich Vertrieb Inland einschließlich technischem Service ab diesem Datum von der TROX GmbH auf die TROX Deutschland GmbH übertragen.
  
B1 / 120
Umicore: Arbeitshilfe zum Anfassen: VM Zinc-Leporello mit Materialmustern (10.6.2008)
Vor 30 Jahren brachte VM Zinc mit Anthra-Zinc das erste vorbewitterte Titanzink auf den Markt. Einige Jahre später folgten Quartz-Zinc und 2006 Pigmento, eine neue Variante, die in den Farben Rot, Grün und Blau zur Verfügung steht.
  
B3 / 339
Unidek: Zwei-In-Eins: Aufsparrendämmelement incl. Unterspannbahn
Die Energiekosten steigen von Jahr zu Jahr. Deshalb fragen weitsichtige Bauherren nicht nur nach irgendeiner Dämmung, sondern nach der bestmöglichen Variante. Eine solche Dämmung bietet u.a. Unidek mit dem Aufsparrendämmelement Zwei-In-Eins an.
  
A5 / 241
Unika: "Wohlfühlen passt in einen Stein"
"Willkommen im Team": Dieses Messe-Motto von Unika zur BAU 2009 soll zeigen, dass sich die verschiedenen Unika-Werke in erster Linie als Dienstleister und Partner von Bauunternehmern, Bauträgern und Baustoff-Fachhändlern sowie Planern und Architekten verstehen. Sie alle sollen bei Unika umfassend und kompetent beraten werden.
  
A2 / 309
Unilux: Holz-Alu-Warmfenster von Unilux mit Dämmkern und WK2
Das Passivhaus taugliche Unilux-Warmfenster UltraTherm mit seiner Bautiefe von 78 mm kann die heutigen Anforderungen durch niedrige UW-Werte nicht nur bei Neubauten abdecken; laut Hersteller sei es auch ausgesprochen renovierungsfreundlich. Außerdem könne der integrierte Zwei-Komponenten-Dämmkern die ohnehin guten Dämmwerte eines Holzfensters noch merklich verbessern.
  
C3 / 210
Unipor: 0,07er Coriso, Wärmebrücken-Katalog
Der neue mit Dämmstoff gefüllte Mauerziegel "Unipor W07 Coriso" verfügt über einen Wärmeleitwert von 0,07 W/mK und ermöglicht einen U-Wert von 0,14 W/m²K erreichen. Auf diese Weise können monolithische Bauten nach Passivhaus-Standard errichtet werden, ohne dass ein WDVS benötigt wird. Mit dem neuen Ziegel will die Unipor-Gruppe auf der Messe auch ihren neuen Wärmebrücken-Katalog vorstellen, der 21 Planungsdetails für die Passivhaus-Projektierung enthält. Komplettiert wird der Messeauftritt durch die Siegerehrung zum 8. Unipor-Architekturpreis.
  
A3 / 320
UntermStrich: untermStrich 8.null: Mehrsprachig auf der BAU
Die untermStrich software GmbH will auf der BAU 2009 eine neue Version ihrer speziellen Branchenlösung für internes Projektmanagement, Controlling und Büroorganisation im Planungsbüro vorstellen. Zu den Highlights zählen laut Ankündigung die Mehrsprachigkeit der Software sowie das neue Modul Projektschaltpult.
 
C3 / 423
URSA: Außenwände innen gedämmt (8.9.2008)
In den meisten Fällen ist eine energetische Sanierung von Bestandsgebäuden kein Problem. Bewährte Systeme sorgen für nachhaltige Verbesserung der U-Werte von Bauteilen der Gebäudehülle. Deutlich schwieriger ist es bei Bauwerken, deren Hülle aus gestalterischen oder konstruktiven Gründen nicht zu verändern ist. Eine einfache, hochwirksame und wirtschaftliche Lösung verspricht aber das neuartige Außenwand-Innendämmsystem URSA Click zu sein.
 
A1 / 328
Uzin Utz Gruppe: 130 Mann - 1 Leidenschaft
Zur BAU will sich die Uzin Utz Gruppe (Ufloor) mit ihren sechs Marken Uzin, Wolff, Pallmann, Qeshfloor, Codex und RZ auf einem gemeinsamen Stand präsentieren. Die geballte Manpower der Fachberater und Techniker aller Marken soll neben Produktneuheiten in diesem Jahr im Mittelpunkt stehen.
 
A4 / 502
Vaillant: ... präsentiert neues Bohrverfahren für Wärmepumpen (2.9.2008)
Vaillant hat am 2.9.2008 in Bochum ein weltweit neues, hocheffizientes Bohrverfahren namens "geoJETTING" zur Erschließung von Erdwärme vorgestellt. Das Verfahren, das mit Wasserhochdruck arbeitet, wird für die Installation energiesparender und umweltfreundlicher Erdwärmepumpen eingesetzt. Gleichzeitig wurde in Bochum die Gründung der Servicegesellschaft Vaillant geoSYSTEME GmbH gefeiert.
 
B3 / 518
Variotec: Keine Panik mit der Panik(tür) und Passivhausdach mit lediglich 5 cm Dämmung?!
Wie Variotec für die BAU angekündigt hat, sollen Außentüren, mehrteilige Türanlagen und Notausgänge mit zahlreichen Öffnungsrichtungen, Verriegelungsmöglichkeiten und einem umfangreichen Holzarten- bzw. Oberflächenprogramm präsentiert werden. Außerdem ist ein Vakuumdämmelement fürs Dach angekündigt.
 
B4 / 101
VDMA: Wieder auf der BAU: Aufzüge und Fahrtreppen
In Zusammenarbeit dem VDMA präsentiert die BAU 2009 schon zum zweiten Mal das Thema Aufzüge und Fahrtreppen. Auf dem Ausstellungsbereich in der Halle C1 stellen führende Hersteller ihre aktuellen Angebote vor.
 
C1 / 323
Velux: Velux-Solar-Dachfenster 100 Tage auf Probe (7.8.2008)
Mehr Wohnkomfort und besseres Raumklima versprechen fernbedienbare Dachfenster und Rollläden - u.a. von Velux. Diese vielfältigen Vorteile können Mieter und Eigentümer 100 Tage lang testen. Und ab Sommer 2008 war auch das weltweit erste Solar-Dachfenster im Programm.
 
A3 / 339
Viessmann: Neue Viessmann-Wärmepumpen incl. natürlicher und aktiver Kühlung (10.10.2008)
Die neue Vitocal 300-A von Viessmann ist die erste Luft/Wasser-Wärmepumpe mit Digital-Scroll-Verdichter, RCD-System und elektronischem Expansionsventil. Damit soll diese Wärmepumpe einen COP-Wert*) von bis zu 3,8 (nach EN 14511) erreichen. Selbst bei Außenlufttemperaturen von minus 20°C sei die Vitocal 300-A noch einsetzbar; und die maximale Vorlauftemperatur betrage 60°C.
 
B3 / 506
vitaDOOR: 4 Jahre Vitadoor
Vor 4 Jahren, auf der BAU 2005, wurde der Grundstein für die neue Marke Vitadoor gelegt. Innerhalb von vier Jahren ist es dem Unternehmen laut eigener Einschätzung gelungen, Vitadoor zu einer modernen Marke in der Welt des Wohnens zu machen. Zur BAU 2009 will Vitadoor neben Neuheiten auch eine große Auswahl der beliebtesten Modelle präsentieren.
 
C4 / 303
Vitra: Malen mit Fliesen (2.12.2008)
Individuelle Muster, persönliche Bildelemente oder flexible Designs: Mit den 1 x 1 cm großen Fliesen der Linie Rezidans Mosaik bietet VitrA Architekten und Planern einen unerschöpflichen Gestaltungsspielraum. Von rustikal bis modern, von Glas bis Steinzeug - die schicken Fliesen im Miniaturformat sollten wirklich viele Kundenwünsche erfüllen können.
 
A6 / 310
Vola: geradlinige Armatur für freistehende Wannen (16.8.2007)
Die FS1, so die Artikelbezeichnung der neuen Armatur, erweitert das Spektrum an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten in dem für Bauherren zunehmend an Bedeutung gewinnenden Lebensraum Bad. Die Ergänzung des Armaturen-Programms um die FS1 folge vielen Kundenwünsche nach Individualisierung von Produkten - so der dänische Armaturenhersteller Vola A/S.
 
A6 / 401
Warema: Sonnenschutzsteuerung mit Zeit-, Permanent- und Astrologik (4.11.2008)
Die Warema Minitronic dialog steuert Sonnenschutzprodukte in Abhängigkeit von Wind, Helligkeit und Niederschlag. Dadurch können einerseits Markisen oder Raffstore vor Beschädigungen durch Wind oder Niederschlag geschützt sowie andererseits aufgeheizte Gebäude verhindert werden. Je nach Produkt kann das Bedienverhalten dabei angepasst werden.
 
C1 / 500
Weber: Weber-maxit und Weber-Deitermann stellen neues Produktsortiment vor
Nach dem Erwerb der maxit-Gruppe im Frühjahr 2008 durch Saint-Gobain Weber steht nun offensichtlich fest, wie sich das Unternehmen in Zukunft strategisch ausrichten wird: Zum Jahreswechsel 2009 werden zwei neue Marken im Markt eingeführt (siehe auch Isover G+H, Rigips und SG Weber auf einem Messestand).
 
A1 / 502
Wedi: Wedi erfindet sich zur BAU neu
Wedi, europaweit agierender Anbieter von verfliesbaren Bauplatten aus extrudiertem Polystyrol-Hartschaum, verfolgt "den Ausbau zum umfassenden Systemanbieter für innovative Bauprodukte". Damit einher gehe eine Neuausrichtung der Marke sowie eine neuen Dachmarkenstrategie.
 
A6 / 325
Weru: Neues Weru-Fenster setzt auf Rehau-Materialtechnologie (18.4.2008)
Auf der fensterbau/frontale präsentierte die Weru AG eine neue Version ihres Thermico-Fensters. Sie entstammt einer Kooperation mit Rehau, einem der Weltmarktführer in der Polymerverarbeitung. Das Unternehmen entwickelte einen faserverstärkten Werkstoff namens Rau-Fipro und setzt dieses Material u.a. selbst auch zur Herstellung von Fensterprofilen ein.
 
C4 / 311
Werzalit: Neue Farben für Werzalit-Fassaden (15.3.2008)
Farben wirken. Farben schaffen Atmosphäre. Farben sind Gestaltungsmittel. In der Architektur spielen Farben eine zentrale Rolle. Die Farbgebung bestimmt in hohem Maße das Erscheinungsbild. Gut gewählt, betonen und inszenieren Farben ein Bauwerk für lange Zeit. Vor diesem Hintergrund hat Werzalit u.a. auf der Dach+Holz sein neues Farbkonzept für Fassaden präsentiert; entwickelt von Caparol für modernes Architekturdesign.
 
B5 / 511
Westag & Getalit: Persönliches Ambiente großflächig umsetzen - digital gedruckt (8.9.2008)
Wunschmotive werden zu Unikaten in Schichtstoff: Mit dem Digitaldruck der Westag & Getalit AG lässt sich vermutlich jedes erdenkliche Motiv als HPL (Hochdrucklaminat) verpressen und für die unterschiedlichsten Vorhaben nutzen. Ob Produktfoto, blauer Sommerhimmel oder Eigenkreation - der Westag-Digitaldruck ermöglicht umfangreiche Gestaltungsfreiheit für einzigartige Dekore und das bereits ab Stückzahl eins.
 
B4 / 109
Wicona: Passivhaus-taugliche Pfosten-Riegel-Konstruktion vorgestellt (6.2.2007)
Passivhaus-taugliche Konstruktionen gewinnen zunehmend an Bedeutung. Hydro Building Systems hat nun ein Fassadensystem vorgestellt, das die Wärmeverluste deutlich reduzieren und die Gesamtenergieeffizienz eines Gebäudes erheblich verbessern könne. Das System basiert auf der bekannten Pfosten-Riegel-Konstruktion WICTEC 50 und baut auf WICONA Unisys als modularem System auf.
 
C1 / 101
Wienerberger: Wand- und Dachbaustoffe von Wienerberger und Co.
Nachhaltiges und energieeffizientes Bauen - unter diesem Motto wollen die Wienerberger Ziegelindustrie, Koramic Dachprodukte und ArGeTon Neuentwicklungen und Sortimentserweiterungen auf rund 600 m² Standfläche auf der BAU präsentieren.
 
A3 / 101
WindowMaster: ... neuer io-homecontrol-Partner (18.11.2008)
Seit Oktober 2008 kann der io-homecontrol-Firmenverbund mit Windowmaster einen weiteren marktrelevanten Partner begrüßen. Windowmaster bietet Komplettsysteme für natürliche Lüftung, Fassadentechnik sowie Rauch- und Wärmeabzugsanlagen.
 
B3 / 526
Wöhr: Parkraumverdichtung à la Wöhr auf der BAU
Neu und live auf dem Wöhr Messestand: Das Raumwunder Combilift 553 kommt laut Ankündigung mit 2 Leerplätzen aus und ermöglicht unabhängiges Parken auf drei Ebenen ohne Grube.
 
B2 / 121
Wolf: Blockheizkraftwerke jetzt auch von Wolf (6.11.2008)
Die Wolf-Gruppe, Mainburg, hat die Firma Energietechnik Kuntschar+Schlüter GmbH aus Wolfhagen mit Wirkung zum 1. November 2008 übernommen. Der 1978 gegründete Spezialist für die Entwicklung, Herstellung und Wartung von Blockheizkraftwerken (BHKW) hat sich in Deutschland eine signifikante Marktposition für BHKWs in einem Leistungsbereich von 50-2.000 kW erarbeitet.
 
B3 / 300
Wolfin/Henkel: Kunststoffdach- und -dichtungsbahnen auf der BAU
Wolfin will auf der BAU u.a. die neue weichmacherfreie Kunststoffdachbahn Inofin FR vorstellen - ein Produkt auf Basis flexibler, thermoplastischer Polyolefine (PE), das gemäß EN 13501-5, B-Roof (T3) den höchsten europäischen Brandschutzkriterien entsprechen und zudem leicht zu verarbeiten sein soll.
 
A5 / 203
Xella: Für die Gebäudehülle auf der BAU
Die EnEV 2009 liegt zur Beschlussfassung vor, die EnEV 2012 ist bereits in Vorbereitung. Xella Deutschland will daher zur Bau zeigen, wie sich KfW 40 und KfW 60-Konstruktionen sowie die Anforderungen der EnEV 2009 realisieren lassen - und zwar mit Ytong, Silka und Multipor.
 
A2 / 103
Zehnder: Lüften und Heizen: Zehnder verspricht Innovationsvielfalt
Den Schwerpunkt seines Messeauftrittes will Zehnder dieses Jahr auf sein wachsendes Kompetenzfeld Wohnungslüftung / Comfosystems legen. So soll sich der Fachbesucher sowohl über Kleingeräte für den Geschosswohnungsbau und das Einfamilienhaus als auch über Großgeräte für gewerbliche Projekte informieren können.
 
B3 / 521
ZinCo: Dachbegrünung à la ZinCo auf der BAU
Die ZinCo-Systemaufbauten für dauerhaft funktionssichere Dachbegrünungen ermöglichen Planern und Architekten seit Jahrzehnten, neben ökologisch sinnvollen extensiven Dachbegrünungen auch architektonisch anspruchsvolle Lösungen umzusetzen. Für die BAU sind verschiedene Produktinnovationen angekündigt, die das Spektrum hinsichtlich architektonischer Gestaltungsfreiheit auf dem Dach erweitern sollen.
A3 / 119