Redaktion  ||  

BAU 2009: Vorberichte*) von Ausstellern in Halle C2

C1 C2 C3 C4 Übersicht
B1 B2 B3 B4 B5 B6
A1 A2 A3 A4 A5 A6

(8.1.2009) Themen der Halle C2 sind u.a. ...

Glas und Glasbaustoffe • Glasfassaden und Glaskonstruktionen • Folien • Gebäude- und Sonnenschutzteuerung

Ausstellende Firmen nach räumlicher Anordnung in der Halle sortiert:

301 Glas Trösch: ZERO-Glas und solare Wärmegewinne (3.11.2008)
Die rasant steigenden Energiepreise der letzten Monate unterstreichen einmal mehr die Bedeutung energieeffizienter Fassadengläser. Und so reagiert Glas Trösch mit dem neu entwickelten Schichtdesign Silverstar ZERO auf die große Nachfrage nach besonders wirtschaftlichen Glaslösungen mit hohen Wärmedämmeigenschaften.
 
500 Okalux: Glasbedruckung mit Okacolor lässt Tradition auf Moderne treffen (20.8.2008)
Die russische Kulturhauptstadt St. Petersburg ist reich an Schätzen aller Art. Diese gilt es zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auf welch unterschiedliche Weise das geschehen kann, zeigt das neue Geschäftshaus GEMA am Ufer der Newa - mit einer Fassade, die Tradition und Moderne verbindet.
 
308  CLIMAplusSECURIT-Partner: Climaplus- und Securit-Glas gemeinsam auf der BAU
Die ClimaplusSecurit-Partner präsentieren sich auf der BAU 2009 mit einem eigenen Stand. Auf 130 m² sollen u.a. gezeigt werden das recht neue Dreifach-Isolierglas SGG Climatop MAX, das hochwärmedämmende Glas SGG Climaplus ONE, SGG Climaplus RELAX, das Designglas SGG Mirastar sowie ein Konzeptglas, das mehrere Funktionen kombiniert.
 
111 Flachglas Markenkreis: Neuheiten rund um Fassadenglas und Raumglas
Der Flachglas Markenkreis will auf der BAU zahlreiche Neuheiten aus den Bereichen Fassadenglas und Raumglas vorstellen. Im Mittelpunkt des Messeauftritts in Halle C2 sollen bei den Fassadengläsern hoch effektive Funktionsgläser sowie eine neue Infraclad-Fassadenplatte stehen. Außerdem hat der Unternehmensverbund Neuheiten aus dem Bereich Raumglas angekündigt.
 
310 Pilkington: Pilkington benennt Schalldämm-Verbundsicherheitsgläser um (3.11.2008)
In den oberen Schallschutzklassen setzen sich die modernen Schalldämm-Verbundsicherheitsgläser wie Pilkington Optilam Phon im Vergleich zu den Gießharzprodukten immer mehr durch. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat sich Pilkington jetzt entschlossen, sein Schalldämm-Verbundsicherheitsglas umzubenennen: So heißt Pilkington Optilam Phon ab sofort Pilkington Optiphon.
 
311 Interpane: Glasentwicklung: Das Fenster als Energiespender (23.6.2008)
Modernes 3fach-Wärmedämmglas macht Fenster heute zum einfachsten aber auch effizientesten System zur Nutzung von Sonnenenergie durch bauliche Mittel. Entsprechend ausgestattete Fenster können durch die Kombination einer exzellenten Wärmedämmung (Ug-Wert) mit einem hohen Gesamtenergiedurchlassgrad (g-Wert) mehr Energie aufnehmen, als sie abgeben. Das Fenster verliert somit seinen Ruf als Heizenergie-Verschwender. (Querverweis: "Photovoltaik verliert 1 : 37 : 290")
 
121 Elero: Luft oder Leitung? Funk- oder Drahtsteuerung (29.8.2008)
Ob WLAN, Bluetooth oder Infrarot: Die drahtlose Signalübertragung prägt längst unseren Alltag. Auch in der Rollladen- und Sonnenschutz-Steuerung hat die Funk-Technologie einen Trend eingeleitet - ohne jedoch die bedrahtete Steuerung komplett verdrängt zu haben. Denn zwischen den beiden Technologien gibt es entscheidende Unterschiede, die bei der Planung einer Automatisierung zu berücksichtigen sind. Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema "Draht oder Funk".
 
526 Multifilm: Plissierung sorgt für mehr Stabilität bei großformatigen Folienrollos (30.6.2008)
Für das Verfahren zur Herstellung einer Folie mit einseitig bogenförmiger Plissierung sowie für die plissierte Folie selbst wurde vom Deutschen Patent- und Markenamt das Patent erteilt. Das Spezialverfahren trägt den Namen Multiwave und wurde von Ingenieuren der Multifilm Sonnen- und Blendschutz GmbH entwickelt. Die mit der plissierten Folie hergestellten Produkte, wie Folienrollos und Folien-Fassaden-Systeme wurden bereits erfolgreich am Markt platziert.
 
328 Siedle: Offene Schnittstelle zur Türkommunikation (2.7.2008)
Mit einer standardisierten Schnittstelle ermöglicht Siedle die Integration der Tür- und Hauskommunikation in Systeme für die Gebäudeautomation. Mit zwei Systemanbietern demonstrierte der Spezialist aus Furtwangen auf der light+building 2008, wie so eine Kommunikation im "intelligenten Haus" aussehen kann.
 
330 Dupont: DuPont Corian in der Museumsarchitektur (28.10.2008)
Mit großem Aufsehen eröffnete das neue BMW Museum in München seine Tore. Wie schon die in direkter Nachbarschaft befindliche BMW Welt überzeugt es mit seiner architektonischen Handschrift sowie einem bemerkenswerten Gestaltungskonzept. In beiden Gebäuden kommt der acrylgebundene Mineralwerkstoff DuPont Corian für verschiedene Ausstellungsmodule und Einrichtungsobjekte zum Einsatz.
 
133 3M: Fensterfolien verwandeln Glasflächen in Multi-Media-Stationen (9.10.2007)
Schaufensterdekorateure präsentieren ihre Kreationen mit der Hoffnung, die Aufmerksamkeit der Passanten zu gewinnen. Bewegung erhöht die menschliche Aufmerksamkeit. Was sich bewegt, hebt sich vom Hintergrund ab und wird wahrgenommen. Video-Fenster-Folien von 3M bringen beispielsweise Bewegung ins Schaufenster und möglicherweise auch mehr Passanten ins Geschäft.
 
533 io-homecontrol: So funktioniert's
Die io-homecontrol-Technologie, die aktuell von acht Unternehmen unterstützt wird, zielt auf die herstellerunabhängige Funkfernbedienung kompatibler Gebäudetechnik ab. Einer der wesentlichen Vorteile von io-homecontrol ist dabei die Zwei-Wege-Kommunikation.
  
138 EControl: Schaltbares Sonnenschutzglas hilft beim Energiesparen (1.2.2008)
Mit schaltbaren Sonnenschutzgläsern lassen sich Lichtdurchlässigkeit und Wärmeeintrag je nach Wetterlage und Jahreszeit durch eine Einfärbung des Glases steuern. "Das ist Energiemanagement auf Knopfdruck, denn die Kosten für die Klimatisierung sinken und der Einsatz einer Verschattungsanlage erübrigt sich", verspricht Geschäftsführer Dr. Hartmut Wittkopf. Im Winter lässt sich das Sonnenlicht wiederum zur Erwärmung des Raumes nutzen.
 
338 Gira: Giras Neuheiten zur light+building (10.4.2008)
Zur light+building 2008 hat Gira das Schalterprogramm Event neu definiert und den Flächenschalter um drei Varianten erweitert. Außerdem wurden bekannte Produkte um neue Funktionen ergänzt: Optische und technische Highlights sind die optimierten Bedienoberflächen für den HomeServer 3 und den FacilityServer sowie umfangreiche neue Funktionen für das Gira InfoTerminal Touch. Mit einem professionellen Rufsystem für den Kranken- und Pflegebereich überträgt Gira den Systemgedanken der Elektroinstallation in ein neues Geschäftsfeld.

 
538 Busch-Jaeger: Carat: Schalterprogramm in Chrom und Gold (18.10.2008)
Mit einem neuen Design will Busch-Jaeger das Schalterprogramm Carat attraktiver machen. Die massiven Metallrahmen in Chrom und Gold (mit 24 Karat Feingoldauflage) beeindrucken mit einem glatten und hochglänzenden Erscheinungsbild. Edles Material, das außergewöhnliche Format und die gradlinig-elegante Formgebung machen Carat nicht nur zu einem Blickfang auf jeder Wand, sondern bieten auch ein ganz besonderes haptisches Erlebnis.
 
341 Haverkamp: Unauffällige Schutz- und Sicherheitslösungen von Haverkamp
Im Blickpunkt: Hochwirksame, aber dennoch unauffällige Sicherheits- und Folientechnologien für Gebäude sowie deren Außenbereich. Haverkamp hat für die BAU eine breite Palette nachrüstbarer Sicherheitstechnologien, Spezialfolienlösungen und Alarmzaunsysteme angekündigt - gebündelt unter einem hohen Anspruch: Das deutsche Unternehmen aus Münster will aufzeigen, wie wirksamer Schutz und wirkungsvolle Sicherheit sehr wohl im Einklang mit architektonischer Ästhetik stehen können.
 
__________
*)  In einigen Fällen gab es keine Ankündigung oder Vorberichterstattung (oder sie lagen uns nicht vor); dann wurde hier ein (hoffentlich) für Sie interessanter Beitrag aus dem BAULINKS.de-Archiv verwendet - gekennzeichnet durch das Datum der Veröffentlichung.