Redaktion  || < älter 2017/0307 jünger > >>|   

ifo Geschäftsklimaindex 2/2017 gestiegen, allerdings nicht im Bauhauptgewerbe

(22.2.2017; BAU-Bericht) Die Stimmung in den deutschen Chefetagen hat sich im Großen und Ganzen wieder verbessert: Der ifo Geschäftsklimaindex ist im Februar von 109,9 auf 111,0 Punkte gestiegen - die Unternehmer beurteilten die aktuelle Lage zuletzt im August 2011 so gut. Auch der Optimismus mit Blick auf die kommenden Monate nahm wieder zu. Nach verhaltenem Jahresauftakt sieht es so aus, als befände sich die deutsche Wirtschaft wieder auf gutem Kurs.


Allerdings hat sich das Geschäftsklima im Bauhauptgewerbe verschlechtert - wenn auch auf einem hohen Niveau: Zwei Drittel der Baufirmen berichteten von Beeinträchtigungen durch das Wetter im Februar. Die sehr guten Urteile zur Lage wurden daher etwas zurückgenommen. Auch der Ausblick auf die kommenden Monate ist weniger optimistisch als in den vergangenen Monaten.

Im Verarbeitenden Gewerbe ist der Index wieder gestiegen: Die Industriefirmen waren deutlich zufriedener mit ihrer aktuellen Geschäftslage. Auch der Ausblick verbesserte sich nach dem Dämpfer im Januar wieder leicht. Die Nachfrage und der Auftragsbestand zogen merklich an. Wichtige Treiber für die positive Entwicklung in diesem Monat waren vor allem die Nahrungsmittelhersteller sowie Unternehmen aus dem Maschinenbau und der Elektrotechnik.

Auch im Großhandel hat sich das Geschäftsklima wieder verbessert. Die Einschätzung zur aktuellen Lage und die Erwartungen zogen deutlich an. Im Einzelhandel hingegen sank der Index. Die Einzelhändler beurteilten ihre Geschäftslage weniger gut. Der Ausblick auf die kommenden Monate verbesserte sich zwar, bleibt aber weiterhin zurückhaltend.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

ausgewählte weitere Meldungen:

siehe zudem:


zurück ...
Übersicht News ...
Übersicht Broschüren ...