Redaktion  || < älter 2017/0064 jünger > >>|   

BAU 2017-Vorberichte aus der Halle B2: „Metalle“ und „Gebäude-/Energietechnik“

(10.1.2017; BAU 2017-Vorbericht) Bau-, Fassaden- und Sonnenschutz-Systeme aus Stahl finden sich in Halle B2, ebenso Systeme bzw. Produkte aus Edelstahl, Zink und Kupfer. Außerdem ist hier auch die Gebäude-, Energie- und Solartechnik untergebracht:


Belegungsplan der Halle B2 vergrößern
(Geländeplan mit allen Hallen) © Messe München

Zu den Ausstellern der Halle B2 mit einer Vorankündigung zählen (gleichsam im Hallenplan von links nach rechts durch die Halle laufend):

Rheinzink (B2/502) zeigt anhand von großen Flächen und Modellen Anwendungsbeispiele und informiert über das Partnerprogramm „Rheinzinker-Profiwelt“. Außerdem laden diverse Stationen zum Mitmachen ein: Löten mit bleifreien Lötzinn, Aufweiten von Fallrohren oder Schrauben mit dem Clipfix-System.

Prefa (B2/409) hat den Prototyp seiner neuen Siding.X-Fassade angekündigt, die ab Mitte 2017 auf den Markt kommen soll: Durch die Kombination von langen Siding-Elementen mit individuellen Längs- und Querkantungen ergeben sich vielfältige Optionen für Fassaden, deren Oberflächen mit wechselndem Lichteinfall immer wieder anders wirken.

Domico (B2/309) bietet durchdringungsfreie Leichtbau-Dach- und -Fassadenelemente für den großflächigen Industrie- und Gewerbebau aus vollständig recycelbaren Baustoffen. Durch variable Deckbreiten, flexible Verlegemöglichkeiten und individuelle, projektbezogene Vorfertigung soll sich zudem unnötiger Materialabfall vermeiden lassen.

Richard Brink (B2/109) ist außer mit einer Produkt-Auswahl aus seinem Entwässerungs- und Dränageprogramm mit Dach- und Wandabdeckungen sowie Pflanzsystemen vertreten. Neu ist die Betonrinne Fortis, die trotz ihres vergleichsweise geringen Gewichts Belastungen bis zur E-600-Klasse standhält.

Isopan (B2/117), Hersteller von Dach- und Wand-Sandwichpaneelen, hat mit Leaf eine neue Technologie für seine Produkte entwickelt, die halogenfreie Flammschutzmittel nutzt und bei geringerer Materialdicke eine höhere Dämmleistung ermögliche.


Foto © Klemens Ortmeyer
(Bild vergrößern)
   

Auf dem Gemeinschaftsstand von Bauforumstahl (B2/318) zeigen Mitgliedsunternehmen Konzepte und Produkte für Brand- und Korrosionsschutz. Auf dem Vortragscampus geht es zudem um aktuelle Stahlarchitektur und Greenbuildings, praktische Hilfestellung für das Konstruieren und Bauen mit Stahl sowie Themen wie BIM und Normungen.

Übrigens: Am 17.1. findet um 16:30 Uhr hier die Verleihung des Ingenieurpreises des Deutschen Stahlbaues 2017 statt. Der Preis in der Kategorie Hochbau geht an Prof. Dr.-Ing. Martin Speth (Drewes + Speth) und Dipl.-Ing. Christian Rathmann (Bünemann & Collegen GmbH) für die Sartorius Produktionshalle für Laborinstrumente - siehe Bild rechts.

Bauforumstahl-Mitaussteller ArcelorMittal präsentiert neben einer Auswahl seiner Bau-Stähle auch Sandwichpaneele, Profilsysteme und Beschichtungen für die Gebäudehülle sowie Produkte für wirtschaftliche Deckenlösungen.

ST Quadrat (B2/413) hat sein Sortiment an LUX-top-Absturzsicherungsprodukten um eine Lichtkuppelsicherung sowie den Quickfix erweitert. Dieser kann mit Hilfe einer speziellen Klemme an einem Doppel-T-Trägerflansch befestigt werden, so dass ein temporärer Anschlagspunkt entsteht, ohne dass Bauuntergrund, Trägermaterial oder Gebäude-Oberfläche beschädigt würden.

Auf dem Messestand von VMZINK (B2/319) sollen sich Besucher ein Bild davon machen können, wie sich mit Titanzink individuelle und architektonisch attraktive Fassaden gestalten lassen. Im Rampenlicht stehen insbesondere eine gravierte sowie sechs vorbewitterte Oberflächen, die es von hell bis dunkel in metallischen Farben und in Grün, Rot, Blau und Braun gibt.

Neben dem neuen Sonnenschutz-Gewebe Largo-Twist mit hohem Verschattungswert steht beim Drahtgewebe-Hersteller Haver & Boecker (B2/119) die transparente Medienfassade Imagic Weave im Mittelpunkt. Sie ermöglicht individuell programmierte Lichteffekte, einfache Grafiken, Laufschriften oder Video-Live-Übertragungen an bestehenden Fassaden, ohne deren Architektur zu beeinträchtigen. 


Parfümerie Júlia Center in Andorra. Die mehrdimensionale Medienfassade aus dem Architekturgewebe EGLA-DUO 4212 Vario und THT-LED-Profilen besteht insgesamt aus 18 verschiedenen Auflösungsbereichen. (Foto © Haver & Boecker / David Cabrera)

Zambelli (B2/321) hat Metalldach-Komplettpakete angekündigt - mit integrierter ultraleichter Solarfolie, mit Gründachaufbau, mit kollektiven Absturzeinrichtungen und/oder mit kompletten Dachentwässerungssystemen.

Die Bau-relevanten Marken von Tata Steel (B2/424) treten erstmals gemeinsam auf der BAU auf. Zu sehen sind u.a. eine von Kalzip und Fischer Profil entwickelte Hybrid-FS-Fassade, individuell herstellbare Montaform Design Profile aus Aluminium und Stahl sowie das digitale Farbnavigationssystem Colorcoat Compass, das zusammen mit einem Farbmessinstrument bei der Auswahl der gewünschten Fassaden-Farbe hilft.

Zu den Neuheiten beim Befestigungsspezialisten SFS intec (B2/329) gehören weitere Unterkonstruktionen für vorgehängte Fassaden, der Blindbefestiger TUF-S sowie Betonschrauben für gerissenen und ungerissenen Beton.

Grömo (B2/228) ist mit einer Auswahl seiner Dachentwässerungsprodukte vertreten, darunter der Design-Wasserkasten, der nun auch mit exzentrischem Ablauf erhältlich ist und dadurch direkt an der Wand montiert werden kann. Ebenfalls mit zentrischem und exzentrischem Ablauf gibt es den klassischen Wasserkasten in geändertem Design, bei dem ein Wulst an die Stelle der Abkantung getreten ist.


Bild aus dem Beitrag „Grömos Design-Wasserfangkasten in neuen - auch farbigen - Oberflächen“ vom 11.2.2016

Im Mittelpunkt des Messeauftritts von WindowMaster (B2/230) steht eine besonders kompakte und effiziente, designorientierte Antriebslösung für das automatische Öffnen von Fenstern, die sich sowohl für den Einbau, als auch für den Aufbau eignet - siehe zudem den Beitrag „Fieger Lamellenfenster und WindowMaster kooperieren“ vom 17.11.2016.

Uponor (B2/331) präsentiert sich mit ganzheitlichen Konzepten für die Gebäudetemperierung und die hygienische Trinkwasserversorgung sowie einer Auswahl aktueller Produktentwicklungen, darunter das Smatrix Aqua PLUS Hygiene-Spülsystem, das Stagnationswasser vermeidet (siehe SHK-Bericht dazu vom 10.5.2016). Neu sind auch besonders leistungsstarke und leichte Heiz- und Kühldecken auf Graphitbasis für geschlossene Metalldecken sowie fugen- und richtungslose Deckenoberflächen.

Pluggit und und der neue Eigentümer Soler & Palau Ventilation Group (S&P) (B2/431) wollen ihren ersten gemeinsamen Messeauftritt dazu nutzen, um die Vorteile und Synergieeffekte ihrer Kooperation zu vermitteln. Zu den Exponaten zählen das neue, einheitszentrale Lüftungssystem PluggPlan für Mehrgeschosswohnbauten und das zentrale Lüftungsgerät RHE mit Wärmerückgewinnung für den Gewerbebau.

Neben einer Auswahl an zentralen Lüftungsgeräten können die Besucher bei Heinemann (B2/434) auch das dezentrale Lüftungsgerät B 44 sowie das Valloflex-Luftverteilsystem kennenlernen - siehe auch SHK-Bericht „Heinemann steigt bei dezentraler Lüftung ein“ vom 29.4.2016.

Zum Ausstellungsprogramm von Zehnder (B2/336) gehören die energieeffizienten Zentrallüftungsgeräte ComfoAir Q, Heiz- und Kühldeckensysteme für verschiedene Einsatzbereiche sowie der Zmart (Austausch-)Heizkörper mit korrosionsfreiem Kunststoffregister:


Bild aus dem SHK-Bericht „Zmart: Warum und wie Zehnder (Austausch-)Heizkörper leicht macht...“ vom 27.4.2016 (Foto © baulinks/AO)

Aereco (B2/135) ist mit seinen Geräten für die bedarfsgerechte Lüftung vertreten, deren Volumenströme sich automatisch an die erfassten Werte von relativer Luftfeuchte, CO₂-Konzentration, VOC-Konzentration und Präsenz anpassen.

inVENTer (B2/236) hat die zweite Generation des dezentralen Lüftungsgeräts
iV-Smart angekündigt, das dank „inVENTron“-Technologie einen Wärmerückgewinnungsgrad von bis zu 93% erreichen soll. Dazu wurde das Gerät um ein Doppel-Luftleitwerk ergänzt, durch das der Keramik-Wärmetauscher besonders effektiv durchströmt werde.

Neu bei Lunos (B2/536) ist der schallschutzoptimierte Außenwand-Luftdurchlass ALD-S, der nach Hersteller-Angaben sogar in Wohnungen in Flughafen- oder Bahnnähe für angenehme Ruhe sorgen soll - siehe Beitrag „Schalldämm-Außenwand-Luftdurchlass mit u.a. Basotect-Schalldämm-Elementen“ vom 5.1.2017.

bluMartin (B2/438) hat mit dem neuen Premium Cover sein Lüftungsgerät freeAir 100 um 12 Dezibel leiser gemacht (Bild unten). Außerdem kann jetzt mit nur einem Außengerät eine größere Wohnfläche versorgt werden, so dass aus der rein dezentralen Lüftung eine semizentrale wird, die im Vergleich zu rein zentralen Anlagen mit weniger Außenwandöffnungen und Lüftungsleitungen auskommt. 

Premium Cover für freeAir 100
Premium Cover für freeAir 100

Danfoss (B2/141) stellt Komponenten und Systeme für den hydraulischen Abgleich von Heizungsanlagen sowie Wohnungsstationen für die dezentrale Wärmeverteilung und dezentrale Trinkwassererwärmung vor, darunter Heizsysteme mit EvoFlat-Wohnungsstationen, die sich mit allen verfügbaren Energiequellen betreiben lassen und mit 3 Versorgungsleitungen auskommen.

siehe auch für zusätzliche Informationen:

  • BAU München (16. bis 21. Januar 2017)
  • Alle Vorberichte in einer PDF-Datei: bau.st/bau17 (ideal für einen Broschüren-Ausdruck)