Redaktion  || < älter 2016/1583 jünger > >>|   

Gebäudetechnik für die digitale Welt: Siemens auf der BIM World 2016

(3.11.2016) Aktuell beschäftigen nur wenige Themen die Bau- und Planungsbranche so sehr, wie die Möglichkeiten des Building Information Modeling (BIM) - gut nachzu­vollziehen auf der jährlich stattfindenden Konferenz BIM World, die Ende November 2016 erstmals nach Deutschland kommt.


Siemens-Division Building Technologies will auf der BIM World eine Auswahl an BIM-gerechten gebäudetechnischen Lösungen präsentieren. Bild © Siemens AG

Das Siemens-Angebot in diesem Bereich umfasst aktuell bereits über 700 Produktda­ten in BIM-spezifischen Datenformaten. Ein Beispiel für die Nutzung solcher Daten ist auch die Plattform Crowd Control, die Evakuierungssimulationen auf Basis von BIM-Ge­bäudemodellen ermöglicht. So sollen sich bereits in einer frühen Projektphase Gefah­renpotenziale für die Evakuierung von Gebäuden simulieren und auf der Basis des inte­grierten BIM-Workflows optimieren lassen.

„Diese digitale Transformation wurde in der produzierenden Industrie schon sehr viel früher und unter maßgeblicher Mitwirkung von Siemens eingeleitet“, erklärt Eric Giese, Leiter Building Information Modeling bei Siemens Building Technologies Deutschland. „Siemens Building Technologies arbeitet aktuell intensiv daran, dieses Know-how im Rahmen von BIM in die Baubranche zu übertragen.“

Auch als Bauherr setzt Siemens auf BIM: Sowohl der neue Siemens-Campus in Erlan­gen als auch der Neubau der Zentrale von Building Technologies im schweizerischen Zug werden BIM-mäßig realisiert. Die Bedeutung von BIM-spezifischer Gebäudetechnik für intelligente Gebäude und Smart Cities der Zukunft will Siemens auch beim beglei­tenden Vortragsprogramm der BIM World thematisieren.

siehe auch für zusätzliche Informationen: