Redaktion  || < älter 2016/1555 jünger > >>|   

Klaus Multiparking stellt auf elektro-hydraulischen Gleichlauf um

(29.10.2016) Klaus Multiparking stattet sein erstes Parksystem mit einem elektro-hy­draulischen Gleichlauf aus. Die neue Antriebstechnik ersetzt den bisherigen mechani­schen Gleichlauf und verspricht eine Gewichtsreduktion von bis zu 200 kg pro Multi­Base 2072i.

Zudem fallen Schmierstoffe, Öle und ein Großteil der Verschleißteile wie Zahnräder oder Lagerbuchsen weg, was die Anlagen im Vergleich zu herkömmlichen Parksyste­men  umweltfreundlicher, wartungsärmer und insgesamt wirtschaftlicher macht.

„Die modernen Fahrzeuge werden immer größer und schwerer. Der Trend geht zum Zweit-SUV, und natürlich muss auch der komfortabel im Parksystem abgestellt wer­den können“, erklärt Thomas Baumgärtel, Vertriebsleiter von Klaus Multiparking.


alle Bilder © Klaus Multiparking

MultiBase 2072i ist auch für Schwergewichte gerüstet:

  • Auf einer Einzelbühne finden Fahrzeuge mit einem Gesamtgewicht von bis zu 3 t Platz und bei einer Stellplatzbreite von 2,70 m kann man auch aus einem XXL-Fahrzeug noch bequem ausgesteigen.
  • Ist die MultiBase 2072i als Doppelbühne konstruiert, nimmt sie Fahrzeuge mit einem Gewicht von bis zu 2,6 t auf, die Gesamtbreite beträgt hier 5,40 Meter.

  

Teil des elektro-hydraulischen Gleichlauf-Systems ist eine Sen­sorik, die permanent die Lage der Park-Plattformen misst und Ausgleichsbefehle an eine Steuereinheit weitergibt. „Sollten die Plattformen Gefahr laufen, in Schräglage zu geraten, regeln Ventile in Sekundenbruchteilen den Hydraulikfluss in der Hebe­einrichtung nach. So bleiben die Plattformen stets in der Waa­ge“, erklärt der technische Leiter Norbert Fäßler.

Die Steuerung der Parksysteme erfolgt wahlweise über ein Be­dienelement an der Anlage oder per Smartphone - siehe Bild rechts.

Weitere Informationen zu  MultiBase 2072i können per E-Mail an Klaus Multiparking angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: