Redaktion  || < älter 2016/1469 jünger > >>|   

Die Grünen wollen ökologische Baustoffe stärken und Förderung CO₂-intensiver Baustoffe streichen

(9.10.2016) In einem neuen Antrag fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen „eine nationale Holzbaustrategie für Hochbau und Ingenieurbau“, um „den Einsatz ökologi­scher Baustoffe im Neubau und bei energetischer Sanierung zu fördern“ (siehe Druck­sache 18/9803). Im Umkehrschluss fordern die Abgeordneten u.a. auch, dass petro­chemische Kunststoffe und CO₂-intensive Baustoffe nicht mehr subventioniert wer­den -  beispielsweise indem die Steuer für die stoffliche Nutzung von Erdöl gestrichen wird.

Durch die Substitution von Stahl und Beton durch Holz in Kombination mit weiteren Baustoffen aus nachwachsenden Rohstoffen könne der Ausstoß von CO₂ in die At­mosphäre erheblich verringert werden, schreiben die Grünen. Hinzu käme, dass han­delsübliche erdölbasierte Dämmstoffe schlecht zu entsorgen seien.

siehe auch für zusätzliche Informationen: