Redaktion  || < älter 2016/1466 jünger > >>|   

Dreimal im Oktober: „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“

(9.10.2016) Am 25. Oktober beginnt  in München die zweite Staffel des Schöck Symposiums „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“. Die Veranstaltung kann darüber hi­naus am 26. Oktober in Stuttgart sowie am 27. Oktober in Darmstadt besucht werden.

Gemeinsam mit Experten aus der Baubranche will Schöck im Rahmen des Symposiums fundiertes Wissen rund um die Ma­terialeigenschaften und Anwendungsgebiete des Faserver­bundwerkstoffs Glasfaser vermitteln. Mit Informationen zur Konstruktion unter der Verwendung von Glasfaserbewehrung sowie zur Massivbaubemessung sollen die Teilnehmer einen breiten Überblick über die Bewehrung aus Glasfaserstäben er­halten.

Neu auf der Agenda ist das Thema Schwachpunkte bei Verkehrsbauwerken, wie die chloridinduzierte Korrosion. Zwei Referenten der Ingenieurbüro Schießl Gehlen Sodeikat GmbH klären über die Lösung dieses Problems mit der Anwendung von Glasfaserbe­wehrung auf.

Das kostenfreie Symposium ist bei den Ingenieurkammern Bayern, Baden-Württem­berg, Rheinland-Pfalz und Hessen zur Anerkennung auf Weiterbildung eingereicht.

siehe auch für zusätzliche Informationen: