Redaktion  || < älter 2016/1439 jünger > >>|   

ZVEI-Merkblatt „Adaptive Fluchtweglenkung“

(2.10.2016) Ein Arbeitskreis des ZVEI-Fachverbands „Sicherheit“ hat das Merkblatt „Adaptive Fluchtweglenkung“ erstellt. Die 58-seitige Broschüre erläutert den erreich­ten Stand auf dem Gebiet der dynamischen Fluchtweglenkung und stellt auch einen neuen Ansatz vor.


„Kern der adaptiven Fluchtweglenkung ist eine kontinuierliche Gefahrenerkennung in Fluchtwegen und damit das permanente Umsteuern der dynamischen Rettungszei­chenleuchten. Auch bei wechselnden Gefahrenlagen könnte damit schnell der sichers­te Fluchtweg angezeigt werden“, erläutert Ulrich Höfer, Leiter des Projektmanage­ments Dynamische Leitsysteme von Inotec Sicherheitstechnik, der an der Erarbeitung des Merkblatts maßgeblich beteiligt war.

Dynamische Fluchtwegleitsysteme sind nicht grundsätzlich neu. Sie werden in der Re­gel mit einer Brandmeldeanlage gekoppelt und werten deren Informationen aus. Sobald nun ein Melder eines Rauch- bzw. Brandabschnitts Gefahr detektiert, wird der betrof­fene Bereich durch das Fluchtwegleitsystem optisch gesperrt und von ihm weg- bzw. um ihn herumgeleitet. Dabei bietet sich auch die Verwendung bodennaher Leitmarkie­rungen an, die bei einer Verrauchung im Deckenbereich eine zusätzliche Orientierung versprechen.


alle Bilder © Inotec Sicherheitstechnik


  

Das Merkblatt ist unter zvei.org > Verband > Publikationen downloadbar (direkter PDF-Download). Als gedruckte Broschüre kann es zudem kostenlos per E-Mail an Inotec Sicherheitstechnik angefordert werden. Das Merkblatt richtet sich an Architekten, Fachplaner, Behörden, Feuerwehren und Betreiber, die mit der Planung und Umsetzung von Evakuie­rungs­konzepten betraut sind.

siehe auch für zusätzliche Informationen: