Redaktion  || < älter 2016/1409 jünger > >>|   

Menschen, Räume, Typologien im Planungsprozess auf 568 Seiten

(25.9.2016) Das Entwerfen eines Gebäudes ist mehr denn je ein komplexer mehrdimensionaler Prozess. Architekten bewegen sich dabei permanent zwischen unterschiedlichen Maßstabse­benen, während gleichzeitig Gebäudestruktur und -typologie, Raumprogramm und -organisation sowie formale und rechtliche Vorgaben bedacht werden müssen. Der Birkhäuser Verlag hat mit „Architektur planen“ vor diesem Hintergrund ein Entwurfs­handbuch herausgebracht, das die grundlegende Struktur die­ses Planungsprozesses zur Basis seiner Konzeption erklärt. Das Buch von Bert Bielefeld, Professor an der Universität Siegen und Herausgeber der didaktischen Birkhäuser-Reihe „Basics“, ist in drei Hauptteile gegliedert:

  • „Maßstab Mensch“
  • „Räume“ und
  • „Typologien“.

Im einleitenden Abschnitt „Maßstab Mensch“ finden sich grundlegende Erkenntnisse und Fakten zu Anthropometrie, Behaglichkeit und Raumwahrnehmung.

Der Abschnitt „Räume“ ist vergleichbar mit einem Nachschlagewerk, in dem man konkrete Informationen zu immer wiederkehrenden räumlichen Situationen findet - im Kapitel „Innere Erschließung“ beispielsweise zu Eingangsbereichen, Fluren, Türen, Treppenarten, Rampen, Fahrtreppen oder Aufzügen.

Der Abschnitt „Typologien“ begleitet den Entwurfsprozess aller gängigen Gebäude­typologien und -nutzungen - wie

  • Wohnen,
  • Büro, Verwaltung, Logistik, Handel und  Industrie,
  • Bildung und Forschung,
  • Kultur und Aufführung,
  • Beherbergung und Verpflegung,
  • Gesundheit,
  • Sport und Freizeit,
  • öffentliche Sicherheit sowie
  • Verkehr und Infrastruktur.

Hier werden die individuellen Herangehensweisen, die entwurfsbestimmenden Elemente und Nutzungsbereiche bis hin zu ganz spezifischen Räumen beschrieben - beispiels­weise Konzertsäle oder Raum- und Wegefolgen von Ausstellungen.

Durch eine Navigation ist in den Typologie-Kapiteln immer ein Rückgriff auf die allge­meinen Informationen möglich, die zentral im Bereich „Räume“ verortet sind.

Ein „Nachschlagewerk“ am Schluss des Buches liefert eine Übersicht über Vorschrif­ten, Normen und Regelwerke sowie zu weiterführender Literatur.

Die bibliographischen Angaben zum Buch:

  • Architektur planen - Dimensionen, Räume, Typologien
  • Herausgeber: Bert Bielefeld
  • 2016, 568 Seiten, deutsch
  • erhältlich als ...
    - teures Hardcover u.a. bei Weltbild
    und Amazon
    - preiswertes Softcover u.a. bei Weltbild und Amazon

siehe auch für zusätzliche Informationen: