Redaktion  || < älter 2016/1396 jünger > >>|   

Fachtagung „Bausubstanzthema“ am 19.10. fokussiert sich auf den Gebäudesockel

(22.9.2016) Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH und das Fraunhofer-Informationszentrum Raum und Bau (IRB) ver­anstalten ihre Fachtagung „Bausubstanzthema“ 2016 ...

  • zum Thema „Fokus Sockel - Anschlüsse, Abdichtung, Ausführung, Rechtsprechung“
  • am 19. Oktober 2016
  • von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr
  • in Ostfildern, Gerhard-Koch-Straße 2 (Akademie der Ingenieure, siehe Google Maps)

Der Gebäudesockel ist der unterste, noch von außen sichtbare Bereich eines Gebäudes und damit der herausfordernde Über­gang vom Erdreich zu den aufgehenden Wänden und der Fas­sade. Unabhängig von der Konstruktion werden an den Sockel viele unterschiedliche Ansprüche gestellt. So muss er ...

  • gestalterisch und optisch dem Bauherren (sowie dem Planer) gefallen,
  • allen möglichen Witterungs- und Umwelteinflüssen standhalten und
  • letztlich zum Schutz der Bausubstanz insgesamt beitragen.

Der Bereich führt in der Praxis häufig zu feuchtigkeitsbedingten Problemen, wenn er nicht fachgerecht geplant und ausgeführt wurde.

In drei technisch orientierten Themenblöcken will die Fachtagung einen Überblick über die Schadensursachen geben und Sanierungslösungen (außen wie innen) aufzeigen. Der vierte Themenblock bietet einen Überblick über die aktuelle Rechtsprechung, Fra­gen der Haftung und der Vertragsgestaltung bei Sanierungsmaßnahmen.

Die Teilnahmegebühr beträgt regulär 295 Euro und für Abonnenten der Zeitschrift „Bausubstanz“ sowie für WTA-Mitglieder 265 Euro.

siehe auch für zusätzliche Informationen: