Redaktion  || < älter 2016/1381 jünger > >>|   

Neues Gartenmauersystem von KANN mit fein gebrochenen Oberflächen

(20.9.2016; GaLaBau-Bericht) Mit einem schlanken Steinformat will die neue Cubaro-Mauer von KANN Flair und Leichtigkeit in moderne Gärten bringen - ob als Sicht- und Windschutz an der Terrasse, als attraktive Beeteinfassung oder auch als wertige Um­randung für ein geometrisch-geradliniges Wasserbecken. 

Mit der fein gebrochenen Oberfläche und der geraden Kantenausbildung ist die Cuba­ro-Mauer alles andere als ein Vertreter der rustikalen Fraktion. Vielmehr setzt KANN auf ein frisches Design für den hochwertigen, architektonisch geprägten GaLaBau. Dazu trägt auch die Oberfläche in den Farbtönen Grau und Anthrazit bei, die je nach Lichteinfall mit Glitzereffekte aufwarten kann.

KANN setzt bei der Cubaro-Mauer auf lange und schmale Steinformate. Neben dem Grundelement mit zwei gebrochenen Seiten in den Abmessungen 67,5 x 22,5 x 10 cm gibt es auch einen Endstein mit zusätzlich gebrochener Kopfseite. Eine Cubaro-Mauer lässt sich freistehend bis zu einer Höhe von 130 cm errichten.

Übrigens: Wird eine durchgängige Gestaltung für Terrassen, Wege, Stufen und Ein­friedungen angestrebt, bieten sich als Partner die Produktfamilien Vanity und Vios von KANN an, die nicht nur farblich gut zueinander passen, sondern auch durch die Form­gebung  harmonieren.

Weitere Informationen zu Gartenmauern können per E-Mail an KANN angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: