Redaktion  || < älter 2016/1304 jünger > >>|   

Honeywell überarbeitet seine Familie der statischen Strangabsperr- und Strangregulierventile

(5.9.2016) Mit einem umfassenden Gesamtprogramm unterstützt Honeywell Haustech­nik den hydraulischen Abgleich für zahlreiche Anwendungen und Dimensionen. Das Portfolio wird regelmäßig optimiert und erweitert - aktuell betrifft das zwei statische Strangregulierventile: die Neuauflage des Kombi-2-Plus und dem neuen Kombi-2 Low Flow für geringe Volumenströme.

Mit einem statischen hydraulischen Abgleich des Heiz- oder Kühlsystems können bis zu 5% Energie eingespart werden. Dabei begrenzen voreinstellbare Strangregulierven­tile die Volumenströme auf die Durchflusswerte, die der jeweils geforderten Wärme­menge entsprechen. Genau für diese Art des hydraulischen Abgleich bieten sich die statischen Strangabsperr- und Strangregulierventile Kombi-2-Plus an.

Kombi-2-Plus

Das voreinstellbare Strangregulierventil ist für den Rücklauf gedacht. Bei der Neuauflage sind die Messanschlüsse auf der Seite des Handrads angebracht. Vor allem für die Überprüfung des eingestellten Werts am Ventil vereinfacht die neue Kon­struktion die Handhabung. Zudem wird das Strangregulierven­til jetzt aus entzinkungsbeständigem Messing gefertigt. Para­meter wie die Baulänge oder andere technische Details bleiben gleich. Für optimale Isolierung und erhöhten Komfort sorgen Isolierschalen für die Ventile. Diese sind ab sofort für alle Pro­dukte der Kombi-Familie vereinheitlicht.

Für Messungen zum Nachweis des korrekten hydraulischen Abgleichs oder zum Auf­spüren von Problemen empfiehlt Honeywell die Verwendung des Messgerätes Basic­Mess-2. Die Daten für das neue Kombi-2-Plus sind ab sofort in den Messgeräten ein­gespielt. Für bestehende BasicMess-2 Geräte steht ein Update zum Download über einen PC zur Verfügung.

Kombi-2 Low Flow

Bei bestimmten Anlagen sind Strangregulierventile gefordert, die auf besonders niedrige Durchflussmengen ausgelegt sind. So zum Beispiel bei 4-Leiter-Systemen, die als sogenanntes „doppeltes Zweirohrsystem“ realisiert wurden: Bei der Um­schaltung vom Kühl- auf den Heizbetrieb werden sehr niedrige Volumenströme benötigt. Auf diesen Bedarf geht Honeywell mit den neuen Strangregulierventilen Kombi-2 Low Flow ein. Sie sind auf den statischen hydraulischen Abgleich für Anlagen mit einem KV-Wert ab 0,07 angepasst. Zusätzlich kann ein Antrieb für eine Zonen-Regelung angeschlossen werden. Auch bei den neuen Kombi-2 Low Flow entsprechen die Baulänge und weitere technische Details den bewährten Kom­bi-2 Plus Armaturen.

Weitere Informationen zu Strangabsperr- und Strangregulierventilen können per E-Mail an Honeywell angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: