Redaktion  || < älter 2016/1301 jünger > >>|   

BDH baut Portal zur VDI 3805 weiter aus - u.a. mit Autodesk als neuem Projektpartner

(5.9.2016) Die Webapplikation des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) zur VDI-Richtlinie 3805 ist für Fachplaner und Architekten weiter ausgebaut worden. U.a. zeigt sich der hinterlegte Produktkatalog erheblich erweitert, denn dort lassen sich mittlerweile die Daten von weit über 200.000 Artikeln aus zehn Produkt­gruppen abrufen - darunter Wärmeerzeuger, Brenner, Speicher, Heizkörper, Flächen­heizungen, Wärmepumpen, solarthermische Anlagen und Wohnungslüftungsgeräte in 2D und 3D. Mittlerweile beteiligen sich zwölf Hersteller an der Plattform. 


vdi3805-portal.de

Autodesk ist neuer Projektpartner

Bereits seit April 2016 können auch Kunden des Software-Herstellers Autodesk unmit­telbar von dem BDH-Projekt profitieren, indem sie über das BIM-System Revit oder über die Fachplanungslösung Autocad MEP auf die hinterlegten Daten zugreifen.

„Autodesk unterstützt schon seit jeher offene Standards und ist daher von dem Kon­zept der VDI 3805 überzeugt. Architekten, Planer und auch ausführende Betriebe in der Gebäudetechnik sind auf Basis der hier entwickelten Lösung in der Lage, direkten Zugang zu stets aktuellen Produktdaten zu erhalten. Diese werden ständig von Her­stellerseite gepflegt“, erklärt Uwe Wassermann, Direktor für AEC Business Develop­ment bei Autodesk zu der Kooperation mit dem BDH. Die Anwendung ist die zentrale Anlaufstelle für Produktdaten. „Die Suche auf vielen verschiedenen Herstellerseiten ist damit hinfällig. Planungs- und Berechnungsarbeiten können deutlich effizienter ge­staltet werden. Zudem hat der Anwender den Vorteil, stets auf aktuelles Datenmate­rial zurückgreifen zu können“, betont Ralf Kiryk, Projekt- und Abteilungsleiter beim BDH.

Unabhängig von einer Verbands-Mitgliedschaft

Auch für die Hersteller von moderner Heizungstechnologie verspricht die Webapplika­tion Vorteile. Aktuelle Daten bei Neuerungen oder Updates können auf diese Weise den Anwendern schnell zugänglich gemacht werden. Durch die zentrale Dateneingabe ist der Hersteller zudem mit geringem Aufwand in jeder Software vertreten. Bei der Webapplikation handelt es sich um ein unabhängiges Portal, das nicht an eine Ver­bands-Mitgliedschaft geknüpft ist.

Webapplikation unterstützt Eco-ErP und BIM

Auch die Daten für die seit September 2015 verbindlichen Energieeffizienzlabel für Heizkessel, Wärmepumpen, Warmwasserbereiter und Warmwasserspeicher, sowie Kombiheizgeräte können nun über die Webapplikation bezogen werden. Gleiches gilt für die Daten von Wohnungslüftungsgeräten, für die das Energieeffizienzlabel seit Januar 2016 verpflichtend gilt. Zudem wird über das Datenmodell VDI 3805 und die BDH Webapplikation auch das Building Information Modeling (BIM) ermöglicht, also die digitale Unterstützung des gesamten Lebenszyklus von Bauwerken.

siehe auch für zusätzliche Informationen: