Redaktion  || < älter 2016/1292 jünger > >>|   

PR- und Marketingprofi Ernst Arelmann hat Xella verlassen und will sich neu postionieren

Ernst Arelmann
Ernst Arelmann
(Bild vergrößern)
  

(4.9.2016) Der langjährige Kommunikations- und Marketing­chef der Xella Gruppe, Ernst Arelmann (57), hat den Duisbur­ger Baustoff- und Rohstoffhersteller (1,3 Mrd. Euro Umsatz, 7.000 Mitarbeiter) nach 15 Jahren verlassen.

Arelmann kam 2002 von Haniel zu Xella. Seitdem war er als Pressesprecher sowohl für die interne und externe Kommunika­tion als auch für das internationale und strategische Marketing in über 30 Ländern zuständig - darunter auch in den USA, in Mexiko und in China. Im Marketing sorgte er eigenen Angaben zufolge für die Durchsetzung einheitlicher Spielregeln, ein mar­kantes Branding und die stringente Steuerung und Kontrolle aller Marketingaktivitäten der Xella Gruppe. Zur Erinnerung: Zu Xella gehören so bekannte Marken wie Ytong, Fermacell und Hebel.

„Neupositionierung ist angesagt,“ sagt Arelmann zu seinen Zu­kunftsplänen. Das PR-Geschäft hatte der 57-jährige Ende der 80er Jahre bei Kohtes&Klewes in Düsseldorf gelernt. Anschließend arbeitete er für die Kölner Messe, von der er 1994 in die Führungsholding des Haniel Konzerns wechselte. Der Duisburger Misch­konzern veräußerte die Xella Gruppe 2008 an die Private Equity Gesellschaften PAI Partners und Goldman Sachs.

Weitere Informationen können per E-Mail an Ernst Arelmann angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: