Redaktion  || < älter 2016/1270 jünger > >>|   

ifo Geschäftsklima deutlich eingetrübt - allerdings nicht im Bauhauptgewerbe

(31.8.2016) Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich laut ifo Geschäftskli­maindex merklich verschlechtert - nämlich von 108,3 Punkten im Juli auf 106,2 Punkte im August. Sowohl die aktuelle Geschäftslage als auch die Erwartungen für die kom­menden sechs Monate beurteilten die Unternehmen schlechter als im Vormonat.

Nur im Bauhauptgewerbe blieb der Geschäftsklimaindex unverändert auf Rekord­niveau: Zwar wurden die weiterhin sehr guten Einschätzungen zur aktuellen Lage et­was zurückgenommen, gleichwohl blickten die Baufirmen leicht optimistischer auf die nächsten Monate.

Im Verarbeitenden Gewerbe ist der Index erneut gesunken. Die Industriefirmen wa­ren mit ihrer aktuellen Geschäftslage weniger zufrieden. Auch die Erwartungen trübten sich merklich ein und fielen unter den langfristigen Durchschnitt. Vor allem der Auf­tragseingang war rückläufig. Das Geschäftsklima gab in nahezu allen Branchen nach, am deutlichsten in der Chemie- und Elektroindustrie.

Auch im Groß- und Einzelhandel hat sich das Geschäftsklima verschlechtert. Die Händler waren mit ihrer aktuellen Lage nicht mehr ganz so zufrieden wie noch im Juli. Die Erwartungen zeigten erste Anzeichen von Skepsis. Speziell im Einzelhandel war der Rückgang war vor allem auf Nahrungs- und Genussmittel zurückzuführen.

siehe auch für zusätzliche Informationen: