Redaktion  || < älter 2016/1240 jünger > >>|   

SitaTrendy Schraubflanschgully verspricht mehr Sicherheit ab Werk

(26.8.2016) Mit SitaTrendy Schraubflansch hat Sita einen Dachgully zur Freispiegelentwässerung im Programm, der ein hohes Maß an Sicherheit verspricht und die Montage erleich­tern soll. Dazu trägt ein patentierter, integrierter Lochring bei: Der Losflansch mit hochgezogenen Schraubführungen (hellgrau im Bild rechts) soll in Verbindung mit besagtem Lochring (dun­kelgrau) im Festflansch sicherstellen, dass die Schrauben gut im Untergrund greifen. Dass dabei die Kräfte nicht nur an ei­nem Punkt wirken, sondern über das ganze Element verteilt werden, beuge dem Ausreißen der Dachbahnen vor, verspricht Sita.

Darüber hinaus sichert ein Winkeldichtring den wasserdichten Übergang zwischen Dachgully und Aufstockelement. Er soll vermeiden, dass die Dichtung durch die Eigenbeweglichkeit des Daches aus dem Gullytopf rutscht. Außerdem legt der Herstel­ler auf Maß geschnittene Dichtungsbeilagen als Serviceleistung bei. Der optional er­hältliche 500 x 500 mm große Dämmkörper erspart überdies aufwändige Einpassarbei­ten.

Der kompakt gebaute Flachdachgully entwässert übrigens laut Datenblatt deutlich mehr, als die DIN fordert. Demnach schafft zum Beispiel der SitaTrendy DN 100 ca. 36% mehr Wasser vom Dach, als die DIN EN 1253-2 bei einer Wasserspiegeldifferenz von 35 mm verlangt.

Weitere Informationen zu SitaTrendy können per E-Mail an Sita angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: