Redaktion  || < älter 2016/1238 jünger > >>|   

BIS Yeti: Dachinstallationen ohne Dachhautdurchdringung à la Walraven

(26.8.2016) Für die Installation von Lüftungsleitungen, Klima­geräten, Kabelbahnen, Laufwegen oder Pumpen auf flachen oder bis 7° geneigten Dächern bietet Walraven mit dem BIS Yeti-Montagesystem und den BIS Strut-Schienen ein abge­stimmtes System, bei dem auf eine direkte Baukörperanbin­dung verzichtet werden kann - die Abdichtungsbahnen also unversehrt bleiben.

Als Basis für Aufdach-Installationen dient eine rutschfeste Antivibrationsmatte. Sie dämpft Schwingungen und soll für eine gleichmäßige Lastverteilung sorgen, um Schä­den an der Dachabdichtung zu vermeiden. Über optional erhältliche Gewichtsblöcke lassen sich zudem Konstruktionen beschweren und stabilisieren. 



alle Fotos © Walraven

Walraven bietet das System in drei Varianten an:

  • BIS Yeti 480 (Bild rechts oben) für vergleichsweise schwere Installationen auf flachen und leicht geneigten Dächern.
  • BIS Yeti 335 (Bild) mit nahezu gleicher Tragfähigkeit und ähnlichen Montage­eigenschaften wie BIS Yeti 480 - aber nur einsetzbar auf Flachdächern ohne Dachgefälle.
  • BIS Ursus Foot (Bild unten) zur Montage von Laufwegen sowie Rohr- und Kabeltrassen:

Weitere Informationen zu BIS Yeti können per E-Mail an Walraven angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: