Redaktion  || < älter 2016/1233 jünger > >>|   

Flüssig abgedichtet: die weißen Betonkuppeln vom lothringischen Collège Robert Doisneau

(25.8.2016) Die Architektur des 2013 eingeweihten Collège Robert Doisneau in der lothringischen Gemeinde Sarralbe (siehe Google-Maps) hat sich ganz an den Ansprü­chen einer zeitgemäßen Schule verschrieben. Dazu hat sich Architekt Jean-Pierre Lott bei dem Schulneubau, der den Namen eines der bekanntesten Fotografen Frankreichs trägt, am Vorbild eines Gemeinwesens orientiert: „Die Schule ähnelt einer kleinen Stadt, in der jedes Teil eine spezielle Funktion hat“, erläutert Lott seine Idee.

Collège Robert Doisneau von Jean-Pierre Lott
alle Fotos © Kemper System

Der bevorzugte Werkstoff von Jean-Pierre Lott ist Beton, dessen morphologische Mög­lichkeiten er immer wieder aufs Neue auslotet. Dazu sind in Sarralbe die einzelnen Ge­bäude und Areale explizit unterschiedlichen Funktionen und Nutzungen zugeordnet - Sport, Unterreicht, Ruhe, Verwaltung, Mensa - und durch Galerien miteinander ver­bunden. Besonders auffallend bei dem Ensemble für über 400 Schüler sind zwei Halb­kuppeldächer (600 und 250 m²) sowie ihre Kombination mit den weiteren Kubaturen, so dass sich immer wieder neue Ein- und Aussichten ergeben.

Jean-Pierre Lott ist über die Grenzen Frankreichs hinaus für seine spezielle architektonische DNA bekannt: Er nutzt die Far­be Weiß in Kombination mit skulpturalen Elementen. Seine Bau­ten heben sich geradezu strahlend von ihrer Nachbarschaft ab. Für die praktischen Aspekte seiner leuchtenden Werke nutzt der Baumeister dem Vernehmen nach gerne Kemperol Flüssig­abdichtung - so auch bei den beiden Kuppelkonstruktionen in Sarralbe.

Die Verarbeitung in flüssiger Form ermöglicht es der vliesarmierten Abdichtung, sich homogen an die Form der Betonkuppeln anzupassen - naht- und fugenlos. Kemperol ist zudem auf nahezu jedem Untergrund einsetzbar und haftet vollflächig. So ist der Betonuntergrund auch gegen unterläufig eindringende Feuchtigkeit geschützt.

Betonschale

Dass die Abdichtung ihre Schutzfunktion verrichtet, ohne optisch in Erscheinung zu treten, ist für Jean-Pierre Lott besonders wichtig. Erreicht wird dies, indem die Kem­perol-Oberfläche abschließend - aus rein optischen Gründen - mit einer farbstabilen weißen Kemperdur Beschichtung versehen wird. Die weißen Kuppelschalen nehmen da­mit das Weiß der umliegenden Gebäudefassaden auf, und die Architektur präsentiert sich in den angestrebten klaren Formen.

Weitere Informationen zu Kemperol Flüssigabdichtung und Kemperdur Beschich­tung können per E-Mail an Kemper System angefordert werden.

siehe auch für zusätzliche Informationen: